Lehrkompanie Stefano Türkei

Militärische Objekte des Ersten Weltkriegs, der Kaiserzeit etc.
Antworten
Benutzeravatar
pennywize
Forenuser
Beiträge: 36
Registriert: 14.02.2015 21:05
Ort/Region: Oldenburg

Lehrkompanie Stefano Türkei

Beitrag von pennywize » 22.06.2019 16:45

Hallo zusammen,

aus der Kopie einer Offiziers-Akte stammt der Eintrag aus dem 1. Weltkrieg: "11.12.-30.04.1918 Kriegsgebunden in der Türkei Lehrkompanie Stefano".

Wer oder was war die Lehrkompanie Stefano? Kann vielleicht jemand mit dem Begriff etwas anfangen? Für Hinweise oder Quellenangaben wäre ich sehr dankbar.

Freundliche Grüße

Jan-Bernd
Suche alles zum Thema Fliegerhorst Ahlhorn und Vechta!

Benutzeravatar
turul
Forenuser
Beiträge: 173
Registriert: 10.04.2009 17:47
Ort/Region: Mühldorf am Inn

Re: Lehrkompanie Stefano Türkei

Beitrag von turul » 22.06.2019 20:08

Stefano, eigentlich San Stefano, heute Yeşilköy, liegt etwa 20 km westlich von Istanbul an der Küste des Marmarameeres. Nach der Vertreibung der eigentlich christlichen (griechisch-armenischen) Bevölkerung, heißt es seit 1926 Yeşilköy.
Bekannt ist San Stefano durch den Frieden von San Stefano, mit dem im März 1878 der Russisch-Türkische Krieg beendet wurde.
Dort wurde 1913 einer der ersten Flugplätze des damaligen Osmanischen Reiches eingerichtet, hier startete 1913 das Parseval-Luftschiff PL 9. Heute ist das der Flughafen Istanbul Atatürk.

Mit dem Kriegseintritt des Osmanischen Reiches auf Seiten der Mittelmächte im Herbst 1914 wurde ab 1915 hier ein Ausbildungsflugplatz für die noch aufzustellende türkische Fliegerwaffe eingerichtet, wo deutsche Soldaten als Ausbilder eingesetzt waren. Insgesamt waren etwa 600 deutsche Soldaten für diese Aufgaben in der Türkei eingesetzt, darunter z.B. die bayerische Fliegerabteilung 304 b.
(Neulen, Hans Werner: Feldgrau in Jerusalem. Das deutsche Levantekorps, München 1991, S. 152 ff.)

Es gab dort auch Stationen und Einheiten für Wasserflugzeuge, z.B. die "Deutsche Wasserfliegerabteilung des Sonderkommandos der Kaiserlichen Marine in der Türkei" mit dem Flugstützpunkt San Stefano und die Seefliegerstation Tschanak (an einer engen Stelle der Dardanellen auf kleinasiatischer Seite). Erwähnt z.B. hier
https://www.philaseiten.de/cgi-bin/inde ... 411&full=1

Genannt ist die Ausbildungseinheit San Stefano auch in der Dissertation von Reichmann (Reichmann, Jan Christoph: „Tapfere Askers“ und „Feige Araber“. Der osmanische Verbündete aus der Sicht deutscher Soldaten im Orient 1914-1918, Dissertation Münster 2009, S. 213 ff., 312 f., 363 f., als pdf:
https://miami.uni-muenster.de/Record/37 ... d2cb861d9d

Die „Lehrkompanie Stefano“ dürfte also die auf dem Flugplatz San Stefano gelegene Ausbildungseinheit gewesen sein.

Grüße
Jörg

Benutzeravatar
pennywize
Forenuser
Beiträge: 36
Registriert: 14.02.2015 21:05
Ort/Region: Oldenburg

Re: Lehrkompanie Stefano Türkei

Beitrag von pennywize » 12.07.2019 12:00

Hallo Jörg,

vielen Dank für Deine vielen Hinweise. Das ist weitaus mehr als ich erwartet hatte. Sehr schön. Wieder etwas dazu gelernt. Die Quellenangaben werde ich mir nach und nach zu Gemüte führen.

Freundliche Grüße

Jan-Bernd
Suche alles zum Thema Fliegerhorst Ahlhorn und Vechta!

Antworten