Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Durchschlagene Luftschutzbunker 2. WK

Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftschutz
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Red Baron
 


Anmeldungsdatum: 28.10.2003
Beiträge: 567
Wohnort oder Region: Schortens

Beitrag Verfasst am: 05.12.2018 11:49
Titel: Durchschlagene Luftschutzbunker 2. WK
Antworten mit Zitat

Gibt es eigentlich eine Liste der Luftschutzbunker, die im 2. WK durch alliierte Bomben durchschlagen wurden? Dabei meine ich nicht Deckungsgräben, die von ihrer Auslegung keinem Direkttreffer standgehalten hätten.

Gruss

Andreas
_________________
www.festungsbauten.de
Nach oben
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2531
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 05.12.2018 17:01
Titel: Durchschlagene LS-Bunker
Antworten mit Zitat

Moin, moin Andreas,

eine solche Liste ist mir nicht bekannt.

Wenn es um einzelne Orte geht, wird hin und wieder auch mal erwähnt, dass Wand oder Decke eines LS-Bauwerkes durchschlagne wurde. Dabei muss man aber auch zwischen den Zeilen lesen, denn es wird dabei nicht immer unterschieden zwischen "echten" Bunkern (u.a. Wandstärken mind. 1,10 m Stahlbeton) und Splitterschutzbauten.

Im Augenblick sind mir folgende Fälle in Erinnerung (ohne, dass ich jetzt konkrete Angaben zur Hand habe):

Hamburg, Wielandstraße (Wanddurchschlag 29.7.1943; Wandstärke 2,50 m; 2 Tote, keine Verletzte)

Hagen, Körnerstraße

Bremen, ??

Frankfurt a/M, ??

Bin auch an weiteren Meldungen interessiert.

Gruß
klaushh

_________________
Bei Interesse für Bunker und unterirdische Bauwerke in Hamburg mal http://www.hamburgerunterwelten.de besuchen!
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 4542
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 05.12.2018 19:00 Antworten mit Zitat

Hallo Andreas,

spontan fällt mir da der Bunker in der Windmühlenstraße in Mülheim-Essen ein.

Viele Grüße

Kai
Nach oben
lucius
 


Anmeldungsdatum: 29.12.2016
Beiträge: 34
Wohnort oder Region: Annaburg

Beitrag Verfasst am: 05.12.2018 19:18 Antworten mit Zitat

Über "Winkel"-Türme hab ich das hier gefunden:
Es ist nur ein Treffer bekannt, der einen Turm zerstörte (auf dem „Focke-Wulf“-Gelände in Bremen Hemelingen, 12. Oktober 1944, amerikanische Sprengbombe, 5 Todesopfer).
(Wikipedia)

Ich weiß, warum du das suchst. Ich bin auch schon am Recherchieren, um unserem renitenten Kollegen zu beweisen, daß er NICHT recht hat... icon_wink.gif
Nach oben
Red Baron
 


Anmeldungsdatum: 28.10.2003
Beiträge: 567
Wohnort oder Region: Schortens

Beitrag Verfasst am: 05.12.2018 19:33 Antworten mit Zitat

Erstmal Danke für Eure Antworten. Foedrowitz schreibt in seinem Buch "Bunkerwelten", dass die Reichsanstalt der Luftwaffe für Luftschutz bis März 1945 120 Treffer analysiert hat, davon 45 durchschlagene Bunker. Leider ist die Quelle nicht belegt. Die Zahl hat mich natürlich erstaunt. Daher hatte ich gehofft, dass jemand von Euch weitere Informationen besitzt.

Gruss

Andreas
_________________
www.festungsbauten.de
Nach oben
lars
 


Anmeldungsdatum: 20.01.2003
Beiträge: 486
Wohnort oder Region: hamburg

Beitrag Verfasst am: 05.12.2018 21:31 Antworten mit Zitat

Moin,
mir fällt da noch der Salzgitter-Bunker Alte Schleuse in Wilhelmsburg ein,
im Foedrowitz gibts Bilder davon,

Grüße Lars
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 4542
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 05.12.2018 22:11
Titel: Re: Durchschlagene LS-Bunker
Antworten mit Zitat

klaushh hat folgendes geschrieben:
[...] Bremen, ?? [...]



Hallo,

in Foedrowitz "Bunkerwelten" heißt es (nebst Foto), dass die Decke des Bunkers Wilhelm-Wolters-Straße am 03.07.1941 von einer englischen 110 kg Sprengbombe durchschlagen wurde.

Viele Grüße

Kai
Nach oben
Belegthondion
 


Anmeldungsdatum: 10.11.2011
Beiträge: 40
Wohnort oder Region: Gießen

Beitrag Verfasst am: 05.12.2018 23:14 Antworten mit Zitat

Ich muss daheim nochmal in ein Buch schauen, aber ich habe im Kopf, dass die Decke vom östlichen Hochbunker am Krankenhaus Kemperhof in Koblenz auch "geknackt" wurde.
Man hat das Loch aber geflickt und der Bunker wurde als Schutzraum im kalten Krieg ertüchtigt.

Viele Grüße
Simon
_________________
Meine Webseite mit Fotos meiner Ausflüge mit Schwerpunkt Zivilschutz
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 4542
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 05.12.2018 23:28 Antworten mit Zitat

Hallo,

zur weiteren Suche würde ich schon annehmen, dass irgendwo Listen o.ä. Aufstellungen von Luftschutzbunkern, die Bombentreffern oder womöglich sogar Durchschläge erhielten, existieren.

Von einzelnen Städten habe ich schon solche Aufstellungen und auch Stadtpläne gesehen, in denen Bunker gekennzeichnet waren, die Treffer erhielten.

Viele Grüße

Kai
Nach oben
Talpa
 


Anmeldungsdatum: 21.05.2004
Beiträge: 345
Wohnort oder Region: Osnabrück

Beitrag Verfasst am: 06.12.2018 00:18 Antworten mit Zitat

Eine Liste habe ich jetzt auch nicht.
Aber in das Raster passt der Ostbunker in Osnabrück. Durch Nahtreffer eingedrückte Außenwand.
Reparaturstelle ist gut zu erkennen. Es wurde eine neue Außenwand in Höhe des EG von außen vorbetoniert.
_________________
Taktik ohne Technik ist hilflos,
Technik ohne Taktik ist sinnlos.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftschutz Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen