Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Führung der Luftverteidigungskräfte im Raum Hannover :-)

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftverteidigung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
niemandsland
 


Anmeldungsdatum: 18.01.2004
Beiträge: 1014
Wohnort oder Region: Hannover

Beitrag Verfasst am: 09.11.2018 14:06
Titel: Führung der Luftverteidigungskräfte im Raum Hannover :-)
Antworten mit Zitat

Luftverteidigungskommando in Hannover

-> Gefechtsstand: Hannover, Vahrenheide
-> -------------- spätestens ab 05/1944: Burgdorf bei Hannover.

Es war dem Luftgaukommando XI während des Krieges unterstellt.

Zu Kriegsbeginn führte das Luftverteidigungskommando 6 die Flugabwehreinheiten im Raum Hannover (was die weiteren Unterstellungen betrifft, vielleicht später mehr.

Im Mai 1940 wird das LVK 6 durch das LVK 8 ersetzt. Es übernahm am 24.06.1940 die Einsatzführung im Raum Hannover-Harz. *

Am 05.06.1941 verlegte das LVK 8 nach Bremen, im Austausch gegen den Brigadestab/Flakbrigade VIII, der zeitgleich nach Hannover verlegt.

Im Frühjahr 1942 wird der Stab aus Hannover abgezogen, und verlegt nach Lübeck.

Am 01.07.1942 übernimmt der Brigadestab der 15. Flakbrigade die Führung der Flak im Raum Hannover-Harz.

Am 09.05.1944 wurde der Brigadestab nach Schlesien verlegt. Als Ersatz verlegte man den Brigadestab der 8. Flak-Brigade VIII von Bremen zurück nach Hannover.

Am 10.04.1945 riss die Funkverbindung mit dem Brigadestab ab, womit die Existenz des Luftverteidigungskommandos in Hannover endete. *

-----

Belege / Anmerkungen

1.) Lw.ObLt. Zick im Interview (geführt, am: 16.11.2013), sowie im Buch "Ich war dabei - und habe überlebt" (Zick spricht u.a. auch vom LVK 6);

2.) NA-RA, T-0405 R-0013 P-0034: Der Regimentskommandeur Stab/Flakregiment 25 trifft am 23.06.1940 den Kommandeur, General Kolb vom LVK8 in Hannover, von dem er die Order erhält, am gleichen Tage die Flakgruppe Harz zu übernehmen;

3.) Karl-Heinz Hummel schreibt in seinem Buch: "Das LVK 6 wurde am 01.07.1938 in Stettin aufgestellt. Es verlegte am 01.07.1939 nach Hannover. Zum 01.08.1939 wurde die Bezeichnung "Luftverteidigungskommando 6" (kurz: LVK 6) zugewiesen. Weiter schreibt Hummel das der Divisionsstab im Mai 1940 von Hannover nach Oldenburg verlegt wurde.

Als Ersatz "wurde der Stab des zu dieser Zeit in Dänemark gelegenen 'Flakartillerie - Kommandeur beim Luftgau XI' herangezogen und in 'Luftverteidigungskommando 8' umbenannt, dessen Aufstellung zuvor befohlen wurde.

4.) Karl-Heinz Hummel schreibt, dass das LVK 8 erst zum 24.06.1940 in Hannover Einsatzbereit war. Dagegen spricht, das bereits einen Tag zuvor (23.06.) sich der Regimentskommandeur Stab/Flakregiment 25 sich bei General Kolb in Hannover meldete, und am gleichen Tag die Leitung der Flakgruppe Harz übernommen hat. Siehe Punkt 2.

5.) Bundesarchiv-Militärarchiv, RL 19/427 Seite [51] 57 ff.: 08.04.1945 19:00 Uhr Besprechung bei 8. Flak-Brigade.

Soweit mal fürs erste...

Gruß aus Hannover
Guido Janthor




_________________
Deutschland: ein Volk der Denker?
Klar, jeder denkt darüber nach, was der Nachbar von einem denken könnte.
Nach oben
niemandsland
 


Anmeldungsdatum: 18.01.2004
Beiträge: 1014
Wohnort oder Region: Hannover

Beitrag Verfasst am: 09.11.2018 14:31
Titel: Flakgruppe Hannover, Regimentsstab Flakregiment 25
Antworten mit Zitat

Flakgruppe Hannover

-> Regimentsstab / Flakregiment 25

23.06.1940 Übernahme der Führung Flakgruppe Harz.
---------> Gefechtsstand: Braunschweig, Stabsgebäude vom Luftflottenkommando II

14.08.1940 Verlegung nach Sylt und Übernahme der Flakgruppe Sylt
ab 15.08.1940 als Flakgruppe Schleswig bezeichnet;
28.10.1940 Rückverlegung in den Raum Hannover
---------> Gefechtsstand: Braunschweig, Stabsgebäude vom Luftflottenkommando II
18.04.1941 Der Regimentsstab über nimmt im Austausch mit dem Regimentsstabvom Flakregiment 13 den Bereich Hannover;

Ab Frühjahr 1944 ist der Bunker unweit von dem Dorf Ahlem (heute: Stadtteil von Hannover) bezugsfertig.

09.04.1945 Die Funkverbindungen von und zum Befehlsstand reißen ab; es erfolgt die Verlegung in den Flakstellung am Reuterdamm in Hannover-Langenhagen.

10.04.1945 Absetzung mit den Resten des Stabes durch das Altwarmbüchener Moor in Richtung Celle. Damit endete die Existenz dieses Stabes.

-----

Anmerkungen / Belege

1.) NA-RA, T-0405 R-0013 (P-0005 - P-0323) : Regimentsstab Flakregiment 25;

2.) Bundesarchiv-Militärarchiv, RL 19/427 Seite 49-53 (55-59 je Front/Back)

3. Hummel, Karl-Heinz: Die deutsche Flakartillerie 1935-1945, Ihre Großverbände und Regimenter. VDM-Verlag. Seite 227-230.


_________________
Deutschland: ein Volk der Denker?
Klar, jeder denkt darüber nach, was der Nachbar von einem denken könnte.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftverteidigung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen