Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Bauvorleistung Beimoor (Großhansdorf/Hamburg)

Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Eisenbahngeschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8322
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 02.07.2002 16:35
Titel: Beimoor
Antworten mit Zitat

Zu Beimoor gibt's noch mehr im Netz:

http://home.arcor.de/fredrik.m.....eimoor.htm

Mike


Zuletzt bearbeitet von MikeG am 20.12.2004 22:58, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Eisenbahnfreund
 


Anmeldungsdatum: 10.06.2002
Beiträge: 514
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 15.07.2002 21:39 Antworten mit Zitat

Moin,

es hat zwar etwas gedauert, aber ich habe ein paar Informationen bekommen.

Es gibt im Bereich Mittelweg/Alster/Dammtor und in Altona keine Geistertunnel bzw. Bahnhöfe.
In Mümmelmannsberg wurde eine verlängerte Abstellanlage unter der Autobahn (muß wohl eher B5 heissen) gebaut, um bei einer möglichen Verlängerung die Autobahn (B5) nicht sperren zu müssen.

Außerdem habe ich 2 DIN A4 Blätter bekommen auf bekannte und weniger bekannte Geisterbahnhöfe. [edit] Ich scanne sie zum Wochenende mal ein [/edit] Wer Interesse hat bitte PN an mich (ggf mit emil-addi icon_mrgreen.gif ).

Noch was zum Thema Beimoor:
das HA bittet Luftbilder an:
http://www.abendblatt.de/extra.....bilder.htm

Das Suchwort lautet Beimoorweg, auf Seite 4 die unteren 4 Bilder zeigen den Damm von der Abstellanlage Großhansdorf bis zum Endpunkt Beimoorweg. Interessanterweise ist südlich vom Bf Beimoorweg eine Verbreiterung im Damm zu sehen, entweder für einen zusätzlichen Haltepunkt oder für die Wendegleise. Es war mal geplant, dort eine Großsiedlung zu bauen.

mfg
Jürgen
_________________
MfG
der Eisenbahnfreund
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8322
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 19.07.2002 20:07 Antworten mit Zitat

Nochmal zu Beimoor:

Wir wissen ja nun, daß der Bahnsteig oberirdisch war. Wir wissen auch, daß dort irgendetwas (halb-)unterirdisches ist, das heute 200cm unter Wasser steht und den Fledermäusen als Winterquartier dienen soll. Aber was bitte ist bzw. war das?

Für irgendetwas muß die Räumlichkeit ja wohl gedacht gewesen sein. Nur für was?

Mike
Nach oben
Lasse
 


Anmeldungsdatum: 29.06.2002
Beiträge: 412
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 19.07.2002 21:13 Antworten mit Zitat

MikeG hat folgendes geschrieben:
Wir wissen auch, daß dort irgendetwas (halb-)unterirdisches ist, das heute 200cm unter Wasser steht und den Fledermäusen als Winterquartier dienen soll.
Meintest du nicht 20cm? ich glaube so stand das auf einer Website.
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8322
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 19.07.2002 22:13 Antworten mit Zitat

Naja, sicher, 20cm - aber was war's?
Nach oben
Eisenbahnfreund
 


Anmeldungsdatum: 10.06.2002
Beiträge: 514
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 19.07.2002 22:58 Antworten mit Zitat

Hallo Mike,

mal als reine Vermutung: Ein Bahnsteigzugang mit Sperren und Fahrkartenverkauf, sowie einer Treppe zum Bahnsteig.

Wenn Du mir ein bißchen Zeit für 'ne vernünftige Recherche läßt, nehme ich Dein "Angebot" icon_mrgreen.gif bezüglich des Artikels an!!
_________________
MfG
der Eisenbahnfreund
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8322
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 19.07.2002 23:05 Antworten mit Zitat

Klasse!

Ansonsten könnte man sich ja auch mal zusammen um eine legale Begehungsmöglichkeit kümmern. Im Moment (Jahreszeit) ist den Flederern das nämlich fast egal resp. schadet ihnen nicht.

Mike
Nach oben
Eisenbahnfreund
 


Anmeldungsdatum: 10.06.2002
Beiträge: 514
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 19.07.2002 23:10 Antworten mit Zitat

Genau,
ich werde demnächst das Amt Großhansdorf anschreiben und mal erfragen , was möglich ist.
_________________
MfG
der Eisenbahnfreund
Nach oben
Käpt´n Blaubär
 


Anmeldungsdatum: 25.05.2002
Beiträge: 1214
Wohnort oder Region: Hamburg-Wandsbek

Beitrag Verfasst am: 19.07.2002 23:11
Titel: Beimoor innen
Antworten mit Zitat

Wie schon zu lesen war, handelt es sich bei dem Bahnhof Beimoor um eine in den 30er Jahren fast fertiggestellte, aber nie in Betrieb genommene Station der Walddörferbahn (heute U 1).

Ich komme zur Zeit alle paar Tage an der Station Buchenkamp der Walddörfer Bahn vorbei. Die Station Beimoor muß von der Anlage her einmal ganz ähnlich ausgesehen haben:
Die Gleise verlaufen auf einem aufgeschütteten Damm. Das Empfangsgebäude steht auf Straßenniveau seitlich daneben. Im Erdgeschoß befinden sich Diensträume (früher Fahrkartenverkauf usw.), in den oberen Geschossen (Dienst-)wohnungen. Unmittelbar neben dem Bahnhofsgebäude liegt ein gemauertes Brückenwiderlager für die Straßenunterführung. Vom Erdgeschoß des Empfangsgebäudes führt ein Tunnel in den Damm hinein bis etwa zur Mitte. Von dort geht ein Treppenaufgang zum mittig zwischen den Gleisen angeordneten Bahnsteig.

In Beimoor ist das Bahnhofsgebäude schon ´45 abgebrochen worden. Das Brückenwiderlager auf der Bahnhofsseite ist noch vorhanden, das zweite nördlich der Straße nicht (wenn es dort jemals eins gegeben haben sollte). Der Eingang zum Tunnel zu den Bahnsteigen ist etwa in Höhe der früheren Rückwand des Bahnhofsgebäudes vermauert. Hinter einer Stahltür wohnen die Fledermäuse. Ob die Treppe noch vorhanden und nur oben abgedeckelt oder evt. ganz zugeschüttet ist, weiß ich nicht.

Ich habe mir die Anlage vor 2 oder 3 Jahren mal von außen angesehen und habe das ganze als eher unspektakulär in Erinnerung.

Hier die Gesamtanlage der Station Buchenkamp von außen:
 
außen.jpg (Datei: außen.jpg, Downloads: 1932)
Nach oben
Käpt´n Blaubär
 


Anmeldungsdatum: 25.05.2002
Beiträge: 1214
Wohnort oder Region: Hamburg-Wandsbek

Beitrag Verfasst am: 19.07.2002 23:14
Titel: Beimmor innen II
Antworten mit Zitat

Hier der Blick aus dem Bahnhofsgebäude in den Tunnel. Diese Räume (etwa ab dem gelben "Zugang nur mit Fahrkarte"-Schild) müßten in Beimoor noch erhalten sein.
 
tunnel.jpg (Datei: tunnel.jpg, Downloads: 1765) Der Treppenaufgang zum Bahnsteig (Datei: treppe.jpg, Downloads: 154)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Eisenbahngeschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen