Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

[Luftbildauswertung] Mögliches Arbeitslager ?

Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Lager und Zwangsarbeit
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Max S
 


Anmeldungsdatum: 14.07.2018
Beiträge: 45
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 01.08.2018 22:11
Titel: [Luftbildauswertung] Mögliches Arbeitslager ?
Antworten mit Zitat

In diesem Gebiet wird auch historisch ein Lager erwähnt.

Was seht ihr ?

_________________
MfG Max

Geschichte verstehen, um Zukunft zu gestalten.
 
 (Datei: unb. Struktur oder das Arbeitslager.png, Downloads: 73)
Nach oben
niemandsland
 


Anmeldungsdatum: 18.01.2004
Beiträge: 952
Wohnort oder Region: Hannover

Beitrag Verfasst am: 01.08.2018 23:17
Titel: Re: [Luftbildauswertung] Mögliches Arbeitslager ?
Antworten mit Zitat

Moin,

Max S hat folgendes geschrieben:
Was seht ihr ?


...ein qualitativ schlecht aufgelöstes Luftbild!?

Kommt dem Kaffeesatzlesen nahe! *find*

Entschuldigung, aber da ist praktisch nichts zu sehen. Ich erkenne jedenfalls nix.

Gruß aus Hannover
Guido Janthor
_________________
Deutschland: ein Volk der Denker?
Klar, jeder denkt darüber nach, was der Nachbar von einem denken könnte.
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 4450
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 01.08.2018 23:55 Antworten mit Zitat

Hallo Max,

dann kläre uns doch zumindest schon mal darüber auf, um welches Gebiet es sich hier handelt, in dem historisch ein Arbeitslager erwähnt wird. Ein GeoTag und Quellenangaben wären sicher auch sehr förderlich.

Viele Grüße

Kai
Nach oben
EPmuc
 


Anmeldungsdatum: 09.08.2014
Beiträge: 475
Wohnort oder Region: Südbayern

Beitrag Verfasst am: 02.08.2018 00:00
Titel: Re: [Luftbildauswertung] Mögliches Arbeitslager ?
Antworten mit Zitat

Max S hat folgendes geschrieben:
Was seht ihr ?

Nix.
_________________
Gruß, Eugen
Heute ist das Morgen vor dem Du dich gestern gefürchtet hast.
Nach oben
Max S
 


Anmeldungsdatum: 14.07.2018
Beiträge: 45
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 02.08.2018 02:00 Antworten mit Zitat

redsea hat folgendes geschrieben:
Hallo Max,

dann kläre uns doch zumindest schon mal darüber auf, um welches Gebiet es sich hier handelt, in dem historisch ein Arbeitslager erwähnt wird. Ein GeoTag und Quellenangaben wären sicher auch sehr förderlich.

Viele Grüße

Kai


So gern ich das tun würde ist das nicht möglich.
Man spricht dort nicht gern darüber und es werden aktiv Fakten verdreht.

Das Lager wo Menschen aus dem Baltikum gegen Ende des Krieges untergebracht waren lag an einer geologischen Verwerfung.
Dort entstand relativ kurz nach dem Krieg eine Mülldeponie.
In der Nähe wurden polnische Zwangsarbeiter eingesetzt, kurz vor dem Einzug der Aliierten hielt sich eine Gruppe der Waffen SS dort auf.
Mir ist noch bekannt, dass ehemalige Zwangsarbeiter die Umgebung unsicher gemacht haben und angeblich "vergewaltigend" und "mordend" umhergezogen sein sollen.
_________________
MfG Max

Geschichte verstehen, um Zukunft zu gestalten.
Nach oben
niemandsland
 


Anmeldungsdatum: 18.01.2004
Beiträge: 952
Wohnort oder Region: Hannover

Beitrag Verfasst am: 02.08.2018 06:38 Antworten mit Zitat

Hallo Max S,

mit den zur Verfügung gestellten Informationen und dem "Kaffeesatz-Bild"-Ausschnitt kann man (meiner persönlichen Meinung nach) absolut nichts anfangen. Wenn Dir die Sache Ernst ist, und Du etwas erreichen möchtest, dann würde ich Dir vorschlagen z.B. über die Luftbild-Datenbank Dr. Carls ein "brauchbares" Luftbild von der Ecke, wo das Lager gestanden haben soll, zu erwerben. Wenn Du allerdings 75 Jahre nach Kriegsende noch so ein Geheimnis daraus machst, dann lass es doch einfach ruhen. Manchmal ist weniger mehr. Jedenfalls mit den Infos, die Du hier preis gibst, kommt man (meiner Meinung nach) kein Stück weiter.

Gruß aus Hannover
Guido Janthor




_________________
Deutschland: ein Volk der Denker?
Klar, jeder denkt darüber nach, was der Nachbar von einem denken könnte.
Nach oben
EPmuc
 


Anmeldungsdatum: 09.08.2014
Beiträge: 475
Wohnort oder Region: Südbayern

Beitrag Verfasst am: 02.08.2018 13:44 Antworten mit Zitat

Bedenke: Du willst was von uns, nicht wir von Dir.
Sollen wir Dir einzig und alleine auf der Grundlage eines unscharfen Luftbildes, von dem Du uns nicht mal verraten kannst/willst, wo es aufgenommen wurde, sagen was man darauf sieht?
Hier gibt es sicher eine Reihe Experten für so was, aber ich denke, dass Du deren Fähigkeiten etwas überschätzt.
_________________
Gruß, Eugen
Heute ist das Morgen vor dem Du dich gestern gefürchtet hast.
Nach oben
K Pagel
 


Anmeldungsdatum: 11.01.2008
Beiträge: 102
Wohnort oder Region: 19230 Kuhstorf

Beitrag Verfasst am: 02.08.2018 14:06 Antworten mit Zitat

Zitat:
... So gern ich das tun würde ist das nicht möglich.
Man spricht dort nicht gern darüber und es werden aktiv Fakten verdreht. ...


Warum ist das nicht möglich? Wir schreiben August 2018 und nicht Mai 1945.
Man spricht nicht gerne darüber? Wer ist "man"? So viele von ehemals daran Beteiligten, die als "man" bezeichnet werden könnten, dürften rein aus biologischen Gründen nichts mehr dagegen haben.

Alles etwas seltsam. Unter solchen Voraussetzungen kann man (eigentlich sollte ich schreiben: kannst du dir) sich das auch klemmen.
Nach oben
Der Landfranke
 


Anmeldungsdatum: 29.12.2017
Beiträge: 70
Wohnort oder Region: Bei Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 02.08.2018 16:37 Antworten mit Zitat

Der bemerkenswerteste Aspekt des Bildes ist seine grobe Auflösung und die Zeilenstruktur. Das Bild ist wohl zur Zeit seiner Entstehung über einen (damals hochmodernen) Fernkopierer gegangen.

Das hilft für die Auswertung aber nix. Zu grob gerastert, zu unscharf, Bildausschnitt zu klein. Ohne nähere Anhaltspunkte kann ich da nichts rausholen.

MfG
Der Landfranke
_________________
Im Krieg bringen sich Menschen, die sich nicht kennen, für Menschen um, die sich kennen, aber sich nicht umbringen. - Paul Valéry
Nach oben
Max S
 


Anmeldungsdatum: 14.07.2018
Beiträge: 45
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 02.08.2018 19:54 Antworten mit Zitat

K Pagel hat folgendes geschrieben:
Zitat:
... So gern ich das tun würde ist das nicht möglich.
Man spricht dort nicht gern darüber und es werden aktiv Fakten verdreht. ...


Warum ist das nicht möglich? Wir schreiben August 2018 und nicht Mai 1945.
Man spricht nicht gerne darüber? Wer ist "man"? So viele von ehemals daran Beteiligten, die als "man" bezeichnet werden könnten, dürften rein aus biologischen Gründen nichts mehr dagegen haben.

Alles etwas seltsam. Unter solchen Voraussetzungen kann man (eigentlich sollte ich schreiben: kannst du dir) sich das auch klemmen.


http://www.nordbayern.de/regio.....-1.2709335
_________________
MfG Max

Geschichte verstehen, um Zukunft zu gestalten.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Lager und Zwangsarbeit Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen