Fitzen ostwärts Büchen

Fliegerhorste, Feldflugplätze, Einsatzhäfen und E-Stellen der Luftwaffe und andere, zugehörige Infrastruktur
Benutzeravatar
bettika
Forenuser
Beiträge: 1857
Registriert: 15.07.2010 22:19
Ort/Region: Flensburg

Beitrag von bettika » 09.07.2018 20:39

McIndy hat geschrieben:Richtig. Und das wurde gegen Ende des Krieges ja auch von den Amerikanern angegriffen. Da müsste es dann doch eigentlich Aufklärungsbilder von der Gegend geben, oder?
Gibt es ,so wie hier https://www.geschichtsspuren.de/forum/p ... hen#136144
Zwischen 1944-45 sind mir ca 10 Bildflüge vom Tanklager bekannt.
Wer will ,kann bei den bekannten Quellen wie Carls anfragen und die Luftbilder kaufen.
Bei NCAP sind (noch) online keine zu sehen.
Grüsse
Beate
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Romulus753
Neu im Forum
Beiträge: 2
Registriert: 09.10.2016 13:18
Ort/Region: Hamburg

Re: Fitzen ostwärts Büchen

Beitrag von Romulus753 » 14.07.2019 22:11

Hallo,

dies ist mein erster Post in diesem Forum, daher bitte nicht gleich x-Kommentare schreiben, wenn es handwerklich unsauber ist.

Hat noch jemand Interesse an der Auflösung des Geheimnisses um die Bodenfundamente im Bereich des Büchener Sanders?

Ich könnte dort möglicherweise helfen, da ich aus der Gegend komme.

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3356
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Re: Fitzen ostwärts Büchen

Beitrag von zulufox » 14.07.2019 22:35

Romulus753 hat geschrieben:
14.07.2019 22:11
Hallo,

dies ist mein erster Post in diesem Forum, daher bitte nicht gleich x-Kommentare schreiben, wenn es handwerklich unsauber ist.

Hat noch jemand Interesse an der Auflösung des Geheimnisses um die Bodenfundamente im Bereich des Büchener Sanders?

Ich könnte dort möglicherweise helfen, da ich aus der Gegend komme.
Zunächst mal ganz herzlich willkommen hier im Forum!

Natürlich bin zumindest ich immer noch interessiert an der Auflösung :8):

MfG
Zf :holy:
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."

Romulus753
Neu im Forum
Beiträge: 2
Registriert: 09.10.2016 13:18
Ort/Region: Hamburg

Re: Fitzen ostwärts Büchen

Beitrag von Romulus753 » 15.07.2019 10:53

Prima :-)

Ich komme aus dem besagten Gebiet und arbeite seit ein paar Jahren die Geschichte der Gemeinde Büchen in der Zeit des 2. Weltkrieges auf.

Östlich von Büchen-Dorf gab es nach meinem jetzigen Stand insgesamt drei militärisch interessante Anlagen:

einen Scheinflugplatz bei Langenlehsten, eine Bombenabwurfstelle zwischen Bröthen und Langenlehsten (nahe Wendisch Lieps) und einen Ausweichflugplatz auf dem Büchener Sander bei Büchen-Dorf. Der wurde tatsächlich auch genutzt, das ist sicher. Auch die Me-109 ist dort gelandet. Die zur Diskussion stehenden Fundamente und Betonplatten haben m. E. aber nichts mit dem Flugplatz direkt zu tun. Ich kann mich noch daran erinnern, dass dort eine alte Scheune stand, die aber ausschließlich landwirtschaftlich genutzt wurde. In den 80iger, vielleicht auch Anfang der 90iger Jahre wurde sie für Filmaufnahmen eines Krimis abgebrannt.

Es ist natürlich möglich, dass die Scheune dort bereits während des Krieges stand. Allerdings möchte ich als "ungeübter" Betrachter alleine aufgrund ihrer Beschaffenheit einen militärischen Hintergrund ausschließen.

Hoffe, dass es geholfen hat.

Benutzeravatar
bettika
Forenuser
Beiträge: 1857
Registriert: 15.07.2010 22:19
Ort/Region: Flensburg

Re: Fitzen ostwärts Büchen

Beitrag von bettika » 15.07.2019 19:14

Hallo Romulus,
Danke für die Informationen.
Es würde die Infos und auch zukünftige Beiträge glaubwürdiger machen,
wenn Du die Quellen nennst, auf die Du Deine Angaben stützt..
Grüsse
Beate
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Antworten