Unbekannte Sockel resp. Fundamente

Funkmess-, Funkpeil-, Funkleit- und Funkstörtechnik des 2. Weltkriegs
Benutzeravatar
christianCH
Forenuser
Beiträge: 202
Registriert: 05.02.2014 08:23
Ort/Region: Berner Jura (CH)
Kontaktdaten:

Beitrag von christianCH » 19.04.2018 18:12

Cremer hat geschrieben:[…]Hier vielleicht: 36,9147512, 14,9766672
Nicht schlecht getippt … …aber im vorangehenden Beitrag hättest du die Koordinaten gehabt – in der Kopfzeile ;0]. Mich bringt der Link übrigens nach wie vor zu genau diesem Punkt und nicht in die Stadt Noto.
[…] jedoch die HF seitigen Einrichtungen wie Antenne […] nicht erfolgt sind.
Die Antenne stand, im Axis History Forum gibt es davon (unbequellte) Bilder. Allerdings glaube ich dem «Inhalt» der übrigen Bilder nicht.
Gruss, christianCH

Benutzeravatar
Cremer
Forenuser
Beiträge: 905
Registriert: 23.02.2010 11:26
Ort/Region: Bad Kreuznach
Kontaktdaten:

Beitrag von Cremer » 20.04.2018 22:09

Hallo Christian,
Ich sage es mal so: Der Antennenträger, d.h. die Fundamente einschl. Schienenkranz, die Eisenkonstruktion war fertig gestellt.
Die Dipol-Antennen (dicke Ausführung), HF-Kabel, HF- Weichen und die Ableitungen zu den HF-Weichen, ggf Sender dürften noch nicht installiert gewesen sein, wenn man der Aussage von Trenkle glauben darf. Für eine solche Montage von HF-Komponenten waren Spezialisten von Telefunken unabdingbar.
Ich bezweifle, dass alle Bilder im Axisforum wirklich vom Standort Sizilien sind. Einige erkennbare topographische Hintergründe bei den Aufnahmen lassen daran Zweifel aufkommen.
MfG Euer Fernmelder
Erich Fellgiebel 1935:Nachrichtentruppen sind kostbare, schwer zu ersetzende Mittel der Führung.

Antworten

Zurück zu „Zweiter Weltkrieg - Funkmess / Ln / Fernmeldeanlagen“