Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

R10-Filter

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Zivilschutz & Zivilverteidigung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
onmarkus
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 08.11.2017
Beiträge: 6
Wohnort oder Region: gersthofen

Beitrag Verfasst am: 08.11.2017 18:00
Titel: R10-Filter
Antworten mit Zitat

Hallo ich habe hier im forum ein wenig was gelesen über r 10 Raumfilter.
Ich habe die möglichkeit 15 x R 10 Raumfilter zu bekommen mit Tüv und optisch einwandfreien zustand,
und wollte fragen was die wert sind bzw was man damit anfangen kann danke für die Hilfe.

Die Filter stammen aus einem Bunker/Tiefgarage sind ca 25 Jahre alt mit regelmäßigen Tüv

Bilder Folgen
Nach oben
Oliver
Moderator


Anmeldungsdatum: 06.09.2003
Beiträge: 2750
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 09.11.2017 08:28 Antworten mit Zitat

Moin,

habe das mal verschoben, so wie du es schreibst stammen die Filter wohl aus einer MZA und sind mit 25 Jahren wohl nicht aus dem 2. Weltkrieg.

Wenn einem das gefällt lässt sich so ein Filter gut als Stehtisch verwenden. Zumindest habe ich von einer solchen Verwendung schon gehört.

Gruß
Oliver
Nach oben
Marian.RM
 


Anmeldungsdatum: 26.06.2011
Beiträge: 13
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 09.11.2017 16:03 Antworten mit Zitat

Wer ist der Hersteller der Filter (Luwa, Auer, Dräger ?) und was ist das aufgedruckte Baujahr ?
Viele Grüße
Nach oben
onmarkus
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 08.11.2017
Beiträge: 6
Wohnort oder Region: gersthofen

Beitrag Verfasst am: 13.11.2017 17:41 Antworten mit Zitat

so hier bilder und daten hab 2 heute abgeholt und einen aufgeschraubt der druck war noch drin letzter tüv war 1994

 
 (Datei: DSC02079.JPG, Downloads: 23)
Nach oben
onmarkus
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 08.11.2017
Beiträge: 6
Wohnort oder Region: gersthofen

Beitrag Verfasst am: 13.11.2017 17:47 Antworten mit Zitat

test
 
 (Datei: DSC02077.JPG, Downloads: 41)
Nach oben
onmarkus
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 08.11.2017
Beiträge: 6
Wohnort oder Region: gersthofen

Beitrag Verfasst am: 13.11.2017 17:55 Antworten mit Zitat

test new_shocked.gif
 
 (Datei: DSC02080.JPG, Downloads: 45)
Nach oben
onmarkus
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 08.11.2017
Beiträge: 6
Wohnort oder Region: gersthofen

Beitrag Verfasst am: 13.11.2017 17:58 Antworten mit Zitat

So jetzt erzählt mall was ich damit anstellen kann :P bzw wer sowas kauft
Nach oben
Käpt´n Blaubär
 


Anmeldungsdatum: 25.05.2002
Beiträge: 1191
Wohnort oder Region: Hamburg-Wandsbek

Beitrag Verfasst am: 13.11.2017 18:25 Antworten mit Zitat

Moin!
Sowas ist eigentlich immer eine Frage von Angebot und Nachfrage.
Wenn jemand einen Bunker kauft, den umbauen will, und irgendwo in dem Bau noch 10 solche Tonnen rumstehen, muss er mitunter viel Geld für die Entsorgung bezahlen.
Wenn ein Museum, ein Verein o.ä. gerade händeringend nach solchen Originalteilen sucht, sind sie vielleicht auch bereit, nicht wenig Geld dafür zu bezahlen.
Wenn sich auf Deine Nachricht hier im Forum noch kein Interessent bei Dir gemeldet hat, vermute ich mal, dass die Nachfrage im Moment nicht allzu groß ist.
Ältere Baujahre dieser Filter haben übrigens oftmals Dichtungen aus Chrysotilasbest. In Schadstoffkatastern werden sie deshalb gerne ohne nähere Untersuchung als gefahrstoffbelastet deklariert (und dürfen dann nur nach entsprechender Schadstoffsanierung entsorgt oder weitergegeben werden).
Viele Grüße
Michael
_________________
Das Leben ist kurz, behauptet man.
Ansichtssache, sage ich. Die einen sind kurz, die anderen sind lang, und manche sind mittel.
Außerdem hatte ich noch dreizehneinhalb andere davon.
(Walter Moers, Die 13 ½ Leben des Käpt´n Blaubär)
Nach oben
onmarkus
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 08.11.2017
Beiträge: 6
Wohnort oder Region: gersthofen

Beitrag Verfasst am: 14.11.2017 16:18 Antworten mit Zitat

hat mir jemand vieleicht ein datenblatt damit ich weis was der Filter eigendlich alles aus der Luft rausfilter bzw wisst ihr ob er schweffel rausfiltert also eig brauch ich daten von der aktivkohle danke
Nach oben
EPmuc
 


Anmeldungsdatum: 09.08.2014
Beiträge: 337
Wohnort oder Region: München

Beitrag Verfasst am: 14.11.2017 17:26 Antworten mit Zitat

Auch wenn ich bei Deinem Schreibstil Augenkrebs kriege....
Ist zwar schon vom letzten Jahr, aber evtl. sucht der Verein ja immer noch:
http://www.multi-board.com/boa.....räger-R10/
_________________
Heute ist das Morgen vor dem Du dich gestern gefürchtet hast.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Zivilschutz & Zivilverteidigung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen