unbekannte Toreinfahrt im Kölner Norden

Depots, Tanklager, Munitionsniederlagen, Versorgungs- und Nachschub-Infrastruktur des Militärs
kobo
Forenuser
Beiträge: 9
Registriert: 11.10.2017 13:21
Ort/Region: Köln

unbekannte Toreinfahrt im Kölner Norden

Beitrag von kobo » 12.10.2017 13:22

Hallo zusammen,

bereits vor Ewigkeiten viel mir beim joggen zwei Säulen auf die offensichtlich eine ehemalige Toreinfahrt begrenzten. Sie stehen im Grünen westlich der Neusser Landstraße im Kölner Norden und nördlich des Parkplatzes an der Geestemünderstraße. Die Säulen sind sehr altertümlich und wirken als stammen sie aus der Gründerzeit.
Dahinter befindet sich jedoch nur ein hügelförmiges Feld auf dem nichts zu erkennen ist. Weiter dahinter befindet sich seit Jahrzehnten eine Kaserne.

Die Google Maps Koordinaten dafür lauten 51.005019,6.928459.

Habt ihr eine Ahnung zu welchem Grundstück diese Toreinfahrt gehörte, bzw. was sich damals dahinter befand?
Ältere Stadtpläne brachten keine Info. Bzw. Pläne von vor 1970 waren oft kleiner als das dieser Bereich darauf enthalten gewesen wäre.

Viele Grüße aus Köln
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
redsea
Moderator
Beiträge: 4620
Registriert: 24.10.2006 15:35
Ort/Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag von redsea » 12.10.2017 18:43

Hallo kobo,

zunächst herzlich willkommen bei uns im Forum. Wenn Du magst, kannst Du Dich gerne hier noch vorstellen.

Im Messtischblatt 4907 von 1944 sind in diesem Bereich auch nur Felder verzeichnet, die damals bis an die Neusser Landstraße reichten.

Hast Du eine Möglichkeit Fotos der Säulen zu machen?

Viele Grüße

Kai

kobo
Forenuser
Beiträge: 9
Registriert: 11.10.2017 13:21
Ort/Region: Köln

Beitrag von kobo » 13.10.2017 09:17

Vielen Dank für die freundliche Aufnahme.

Danke für den interessanten Link.

Bilder sollten defintiv machbar sein, da ich da - wie bereits beschrieben - öfters vorbei jogge.

Bei der nächsten Gelegenheit stelle ich sie gerne ein.

Hinzu zu sagen wäre noch, das die mgliche Toreinfahrt im 90 Gradwinkel zu der ca. 300m entfernten Neusser Landstraße steht. Von der Neusser Landstraße aus führt ein erkennbarer Weg direkt auf die Säulen zu. Der Weg besteht aus alten stark überwachsenen Betonplatten.

Viele Grüße und bereits jetzt ein schönes WE

Benutzeravatar
EPmuc
Forenuser
Beiträge: 585
Registriert: 09.08.2014 15:30
Ort/Region: Südbayern

Beitrag von EPmuc » 13.10.2017 16:00

Hi kobo,

Dein GeoTag stimmt nicht mit Deinen Koordinaten überein. Ich gehe mal davon aus, dass die Koordinaten eher richtig sind. Dann sind die Säulen schon mal östlich der Neusser Strasse, richtig?
Und an dem Ort sehe ich auf Kais Meßtischblatt durchaus etwas. Unterer Bildrand neben der Linie 3-55. Ein rechteckiges eingezäuntes Areal. Aber was das ist, das weiß ich auch nicht. Das ist eher ein Fall für die Kölner.
Gruß, Eugen
Heute ist das Morgen vor dem Du dich gestern gefürchtet hast.

Benutzeravatar
Henning
Forenuser
Beiträge: 210
Registriert: 10.11.2004 22:45
Ort/Region: Dortmund

Beitrag von Henning » 15.10.2017 00:17

Das eingezäunte Areal östlich der Neusser Landstraße ist auf der TK25 1936 - 1945 als Schießstand eingezeichnet.

Wenn ich aber nach den angegebenen Koordinaten gehe, lande ich westlich der Neusser Landstraße in der Tat am Ende eines Weges, der auf eine Freifläche (Wiese?) nordöstlich der Kaserne führt.

Wenn das Tor dort stand, wie ist dann die Angabe "90 Grad Winkel" zu verstehen?
Und wie sind die 300 Meter zu verstehen, der ganze Weg ist nur rund 150 Meter lang?!

ca. 100 Meter westlich der Straße ist aber nördlich des Weges "etwas" im Luftbild von 1988-1994 (was so spontan das älteste Luftbild ist, was ich dort beim TIM-Online gefunden habe). Leider ist aufgrund der Auflösung nicht weiter zu identifizieren, um was es sich handelt. Jedenfalls eine Lichtung im Wald, darauf möglicherweise auch ein Gebäude?

Am ehesten sieht es nach einem (sehr) kleinen Friedhof mit einer (im Verhältnis eher großen) Kapelle/Trauerhalle aus. Aber das wird es wohl eher nicht sein.

Auf den aktuellen Luftbildern meine ich insbesondere in der IR-Version auch irgendwelche Strukturen zu erkennen, die ich aber am ehesten für Bienenkästen halten würde.

Paulchen
Forenuser
Beiträge: 288
Registriert: 26.11.2009 18:55
Ort/Region: Bornheim

Beitrag von Paulchen » 15.10.2017 12:07

Wenn ich mir so diesen Wikieintrag ansehe;

https://de.wikipedia.org/wiki/Festungsring_K%C3%B6ln

und dort nach dem Äusseren Festungsring und der Beschreibung zum Zwischenwerk IIa folge,
Dann noch Annehme das in der Beschreibung Norden und Süden im Bezug zur Lage zur Kaserne verwechselt wurde, könnte das Areal eben der Standort dieses Zwischenwerkes gewesen sein.
Die Nutzung des Areals liest sich im Wikieintrag recht wechselhaft, womit ich mir die Umzäunung und das Tor erkläre.....
...ausserdem passt der Grundriß eines Zwischenwerkes mit der Form des Areals überein.....

Benutzeravatar
Shadow
Moderator
Beiträge: 2741
Registriert: 03.08.2007 22:44
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von Shadow » 15.10.2017 14:12

Das sieht ja mal gar nicht so schlecht aus :mrgreen: :thumbup:

http://www.koelner-festungsbauten.de/files/zww2a/2a.htm

Das letzte Bild zeigt das Werk in Relation zu dem Schiessstand, den wir aus dem Messtischblatt kennen.

Thorsten.

Benutzeravatar
EPmuc
Forenuser
Beiträge: 585
Registriert: 09.08.2014 15:30
Ort/Region: Südbayern

Beitrag von EPmuc » 15.10.2017 16:36

Shadow hat geschrieben:Das sieht ja mal gar nicht so schlecht aus :mrgreen: :thumbup:
Das sieht sogar recht gut aus.
Gruß, Eugen
Heute ist das Morgen vor dem Du dich gestern gefürchtet hast.

kobo
Forenuser
Beiträge: 9
Registriert: 11.10.2017 13:21
Ort/Region: Köln

Beitrag von kobo » 16.10.2017 09:13

Super für die zahlreichen Antworten.

Also das Tor ist tatsächlich westlich NICHT östlich der Neusser Landstraße.
Dieses Zwischenwerk war sogar mir als heimischer fremd. Aber das Tor (oder was es auch immer war) liegt zu weit davon weg.
Auf der Karte oben rechts (http://www.koelner-festungsbauten.de/files/zww2a/2a.htm) liegt das Tor ungefähr dort wo sich nordöstlich des Zwischenwerks der schwarze Punkt befindet.

Mit "90 Grad-Winkel" ist zu verstehen das der Weg senkrecht zur Neusser Landstraße von jener in westliche Richtung abzweigt. Es mögen auch 150 Meter sein. Es ist nur aus dem Bauch heraus (wie ich es optisch in Erinnerung habe) geschrieben worden ohne genau nachgemessen zu haben.

Jedoch müsste der Bereich auf dem letzten Bild mit dem Schießstand zu erkennen sein. Dort sind lediglich nur Felder zu erkennen. Was wiederrum zu vermuten läßt dass es doch späteren Baujahres ist.

Benutzeravatar
redsea
Moderator
Beiträge: 4620
Registriert: 24.10.2006 15:35
Ort/Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag von redsea » 16.10.2017 13:13

Paulchen hat geschrieben:[...] ...ausserdem passt der Grundriß eines Zwischenwerkes mit der Form des Areals überein.....

Hallo Paulchen,

tolle Recherche. :thumbup:

Allerdings deckt sich die Fläche des Zwischenwerkes IIa nicht mit dem Bereich um den es hier geht (siehe auch kobos Anmerkung zum I.Stp.Neußerstraße). So befand sich das Werk IIa nicht in diesem Bereich, sondern viel weiter südlicher, im Bereich südlich der Fahrzeughallen der Kaserne, direkt am Militärring.

Dies kann man auf den von Thorsten verlinkten Luftbildern, insbesondere dem letzen Bild, sehr gut nachvollziehen, so wie auch an der Karte oben rechts auf der Seite.

@kobo: Der I.Stp.Neußerstraße befand sich aber ca. 250 m süd-östlich der von Dir angegebenen Koordinaten.

Viele Grüße

Kai
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten