Moerser Töpfe

Luftschutzbunker, zivile Bunkeranlagen und Schutzbauwerke des 2. Weltkriegs
Benutzeravatar
Zwackelmann
Forenuser
Beiträge: 258
Registriert: 08.02.2017 20:51
Ort/Region: Aachen

Re: Moerser Töpfe

Beitrag von Zwackelmann » 02.04.2019 10:59

Hallo zusammen,

Hier ist ja richtig Leben in die Bude gekommen, schön! Aber zurück zum Thema: Die sogenannten 'Moerser Töpfe' sind so etwas wie oberirdische runde kleine Luftschutz-Deckungsgräben (oder vergrößerte Splitterschutzzellen). Solche Bauten habe ich vor ~15 Jahren auch am Posener Hbf. gesehen, ohne dass ich jedoch drin gewesen wäre. Also kann ich nicht sagen, ob auch sie eine Mittelsäule besitzen.

Gruß, Thomas
Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!

ruine13
Forenuser
Beiträge: 364
Registriert: 02.11.2005 19:54
Ort/Region: Duisburg

Re: Moerser Töpfe

Beitrag von ruine13 » 02.04.2019 11:04

Zwackelmann hat geschrieben:
30.03.2019 16:51
Ich hatte aber gehofft, einen zeitgenössischen Quellenbeleg (Patentschrift, Bauzeichnung etc.) für diese überaus krude Bezeichnung zu finden.
Eine zeitgenössische Quelle habe ich: den Bauplan für den Topf auf der Feldstraße in Moers. Hier wird der Bau als "Schutzraum Sonderbau Rundbau" bezeichnet. Viktor Waamelink schreibt auch in "Der vergessene Krieg": "Man nannte diese Bauart einfach Moerser Töpfe". Es ist also davon auszugehen, dass die Begriffe "Moerser Topf/Hut" keine offiziellen waren.

Gruß

Markus
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Zwackelmann
Forenuser
Beiträge: 258
Registriert: 08.02.2017 20:51
Ort/Region: Aachen

Re: Moerser Töpfe

Beitrag von Zwackelmann » 02.04.2019 11:42

Hallo Markus,

Perfekt, vielen Dank! Damit ist die offizielle Bezeichnung klar, wenn diese auch wenig aussagekräftig ist. Wenn der Begriff 'Moerser Topf' zeitgenössisch belegt ist, bin ich ja schon zufrieden. Für mich macht es nämlich einen riesigen Unterschied, ob ein umgangssprachlicher Ausdruck zeitgenössisch oder rezent ist (die unter Reenactern beliebte Bezeichnung 'Kartoffelstampfer' für die Stielhandgranate z. B. zeugt lediglich von Ignoranz, Sachunkenntnis und Dummheit der Anwender). Slangausdrücke spiegeln mitunter den jeweiligen Zeitgeist wider und können meiner Meinung nach nicht rückwirkend eingeführt werden. Daher finde ich auch den Begriff 'Kommißbrot' für den o.g. Hanomag-Schlepper voll in Ordnung.

Gruß, Thomas
Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!

ruine13
Forenuser
Beiträge: 364
Registriert: 02.11.2005 19:54
Ort/Region: Duisburg

Re: Moerser Töpfe

Beitrag von ruine13 » 02.04.2019 11:49

Zwackelmann hat geschrieben:
02.04.2019 11:42
Wenn der Begriff 'Moerser Topf' zeitgenössisch belegt ist, bin ich ja schon zufrieden. Für mich macht es nämlich einen riesigen Unterschied, ob ein umgangssprachlicher Ausdruck zeitgenössisch oder rezent ist.
Der Begriff ist definitiv zeitgenössisch. In dem oben verlinkten Video wird er auch in der Bunkerordnung verwendet.

Gruß

Markus

ruine13
Forenuser
Beiträge: 364
Registriert: 02.11.2005 19:54
Ort/Region: Duisburg

Re: Moerser Töpfe

Beitrag von ruine13 » 29.04.2019 19:53

Am zweiten Moerser Hut an der Rheindeichstr. habe ich heute endlich mal jemanden getroffen, den man fragen konnte, ob man mal ein paar Fotos machen könnte. Wie zu erwarten, besitzt auch dieses Exemplar keinen Notausgang.

Gruß

Markus
201.jpg
202.jpg
203.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

ruine13
Forenuser
Beiträge: 364
Registriert: 02.11.2005 19:54
Ort/Region: Duisburg

Re: Moerser Töpfe

Beitrag von ruine13 » 01.05.2019 12:01

Der Vollständigkeit halber..

Auf der Duisburger Str. in Homberg gibt es einen kleineren "Topf", der nicht auf öffentlichem Gelände, sondern hinter einer Gastwirtschaft liegt. Er besitzt keine Mittelsäule, aber einen ordnungsgemäßen Notausgang. Die Besitzer hatten vor Jahren versucht, ihn zu beseitigen, gaben dann aber relativ schnell auf.

Gruß

Markus
201.jpg
202.jpg
203.jpg
204.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

ruine13
Forenuser
Beiträge: 364
Registriert: 02.11.2005 19:54
Ort/Region: Duisburg

Re: Moerser Töpfe

Beitrag von ruine13 » 01.05.2019 12:02

205.jpg
206.jpg
207.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Zwackelmann
Forenuser
Beiträge: 258
Registriert: 08.02.2017 20:51
Ort/Region: Aachen

Re: Moerser Töpfe

Beitrag von Zwackelmann » 02.05.2019 10:18

Hallo Markus,

Danke für die Bilder! Die sind ja - nicht zuletzt wegen des Abbruchversuches - recht aufschlussreich. Schön, dass anscheinend noch einige der originalen Sitz-/Stauraumkombinationsmöbel (schön hochtrabend formuliert für so eine popelige Sitzkiste, wa?) vorhanden sind!

Aber was zum...zeigt das vorletzte Bild!?

Mit gespanntem Gruß, Thomas
Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!

ruine13
Forenuser
Beiträge: 364
Registriert: 02.11.2005 19:54
Ort/Region: Duisburg

Re: Moerser Töpfe

Beitrag von ruine13 » 02.05.2019 11:42

Moin Thomas,

das ist eins der beiden Lüftungsrohre, die man auf dem ersten Bild von außen sieht.

Gruß

Markus

DavidWatts
Forenuser
Beiträge: 3
Registriert: 13.07.2019 22:31
Ort/Region: Rhein Kreis Neuss

Re: Moerser Töpfe

Beitrag von DavidWatts » 16.07.2019 20:49

Glück Auf zusammen,
meine Name ist Stefan und ich habe mich mit den Moerser Töpfen im Rhein Kreis Neuss beschäftigt.
Bei meinen Recherchen bin ich auf dieses Form gestoßen und hoffe hier noch die ein oder andere Antwort zu bekommen....

Ich habe im Kreisgebiet einige Moerser Töpfe vermessen und Skizzen erstellt. Zum einen ist mir dabei aufgefallen dass die Eingangsbauwerke und Notausgänge individuell angelegt wurden. Zum anderen sind die Durchmesser der Schutzräume unterschiedlich. Wobei es mir so vorkommt, als würde das Verhältnis Durchmesser der Säule zum Radius des Schutzraumes immer gleich sein.

Den original Bauplan von Hr. Eberlein habe ich freundlicherweise aus dem Moerser Archiv bekommen. So konnte ich sehen das nur einer der 7 Moerser Töpfe im Kreisgebiet dem Musterplan entspricht, alle anderen sind abweichend.

So frage ich mich ob es zu den Bauplänen noch so etwas wie Umrechnungstabellen gab?
Damit die zumeist ungelernten Arbeitskräfte die Größe des Baues individuell anpassen konnten….?
Weiterhin stell ich mir die Frage ob es eine Aufstellung der Schutzraumausrüstung speziell für Moerser Töpfe gab?
Gab es hier eine Standard Einrichtung? Konnte man die Bänke etc. fertig kaufen, oder wurden nur Pläne zum selber bauen herausgegeben?

Ich würde mich sehr über eure Antworten freuen.!
Bei Interesse stelle ich meine vorläufige Dokumentation auch gerne hier ein.
Viele Grüße aus dem Rhein Kreis Neuss Stefan

Antworten