Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Groß Born / Borne Sulinowo

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
retto
 


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 19
Wohnort oder Region: Lüneburg

Beitrag Verfasst am: 07.10.2016 10:24
Titel: Groß Born / Borne Sulinowo
Antworten mit Zitat

Moin,

vielleicht bin ich einfach nur nicht fähig die Suchfunktion vernünftig zu benutzen, dann bitte ich um einen Rüffel.
Ich wundere mich warum es so wenige Beiträge über den ehemaligen Truppenübungsplatz Groß Born, heute Borne Sulinowo gibt. Was mache ich beim suchen falsch?
Danke für Info und Gruß
Nach oben
Markus
 


Anmeldungsdatum: 11.12.2002
Beiträge: 674
Wohnort oder Region: Seevetal

Beitrag Verfasst am: 07.10.2016 10:38 Antworten mit Zitat

Also bei mir funktioniert es. Begriff eingeben - enter - mehrere Treffer.
_________________
Militärgeschichtliche Exkursionen und Recherchen / Maas - Argonnen - Champagne / Preußischer und französischer Festungsbau
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 3121
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 07.10.2016 20:05
Titel: Re: Groß Born / Borne Sulinowo
Antworten mit Zitat

retto hat folgendes geschrieben:
Moin,

vielleicht bin ich einfach nur nicht fähig die Suchfunktion vernünftig zu benutzen, dann bitte ich um einen Rüffel.
Ich wundere mich warum es so wenige Beiträge über den ehemaligen Truppenübungsplatz Groß Born, heute Borne Sulinowo gibt.


Hallo Retto,

um einen Neuling nicht "dumm" sterben zu lassen: Bei der Forum-Suche hast du zwei Möglichkeiten, nach dem eingegebenen Suchbegriff suchen zu lassen:

Nach irgendeinem Wort suchen

und

Nach allen Wörtern suchen

Suchst du also nach Groß Born, dann musst du Nach allen Wörtern suchen, also den Kreis links davon anklicken

außerdem nicht vergessen: auch nach Groß-Born suchen icon_smile.gif

MfG
Zf 1_heilig.gif
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
Nach oben
retto
 


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 19
Wohnort oder Region: Lüneburg

Beitrag Verfasst am: 09.10.2016 10:54 Antworten mit Zitat

Moin,

vielen Dank für die Erklärung. Trotzdem: Wenn ich das so mache, habe ich nur 6 Treffer. Ist das richtig so?

Gruß
Nach oben
retto
 


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 19
Wohnort oder Region: Lüneburg

Beitrag Verfasst am: 10.10.2016 12:23
(Koordinate nur für registrierte Nutzer sichtbar)
Antworten mit Zitat

Dann mal ein paar Bilder.
Ich glaube Groß Born war der zweitgrößte Garnisonstandort im Dritten Reich, nach Bergen-Hohne. Bis 1992 haben die Sowjets ihn als größten Auslandsstützpunkt und Truppenübungsplatz unterhalten. Das Gebiet war als solches auf polnischen Karten nur als Wald gekennzeichnet.
1993 bekam Borne Sulinowo als jüngste und kleinste Stadt Polens Stadtrecht. Inzwischen wohnen in der Stadt wieder ca. 5.000 Personen, in der Gemeinde knapp 10.000. Der Ort ist ein sehr geschichtsträchtiger und man kann noch sehr viel aus der Zeit 1930 - 1992 finden.
Ausserdem ein toller Urlaubsort für naturverbunden Touristen.
Gruß
 
Ehemaliges deutsches, dann sowjetisches Offizierskasino. Leider 2010 teilweise abgebrannt, dafür aber jetzt zugänglich. Eingangsseite. (Datei: Borne-Offizierskasino2.jpg, Downloads: 68) Terrasse. Seeseite. Ober ein Relief mit dder germanischen Göttin Skadi. (Datei: Borne-Offizierskasino.jpg, Downloads: 80) Innen. Rundgang 1. Etage. (Datei: Borne-Offizierskasino3.jpg, Downloads: 80) Der Saal fasste bis zu 1.000 Personen. (Datei: Borne-Offiziersheim-großerSaal.jpg, Downloads: 77) Eingangsb ereich mit Kuppel. (Datei: Borne-Offizierskasino4.jpg, Downloads: 71) Panzersperre auf der westlichen Zufahrtsseite. Im Boden konnten rechtwinkelige "Deckel" aufgenommen werden. In den Löchern sollten dann Stahlträger eingebracht werden. (Datei: Borne-Panzersperre.jpg, Downloads: 69) Die sog. "Villa Guderian". Hier verbrachte Guderian einige Wochen vor dem 01.09.1939 um den "Polenfeldzug" vorzubereiten. (Datei: Borne-VillaGuderian1.jpg, Downloads: 76) Südlich von Groß Born. Ein Wehr um den Fluss Pile / Pilawa aufzustauen. (Datei: Borne-Wehr.jpg, Downloads: 77) Heute sind die Gebäude fast vollständig abgetragen. Vorher nannte man es Geisterstadt, weil die Sowjets den Garnisonstandort verlassen haben und die Polen dort nicht hinwollten. Die Garnison war ähnlich groß wie Groß Born. Beides auf dem TÜP Groß Born. (Datei: Westfalenhof1.jpg, Downloads: 76)  (Datei: Westfalenhof2.jpg, Downloads: 80) In der Nähe von Westfalenhof hatten die Sowjets ein noch strenger geschützes Gebiet. Hier waren Atomrakten und mobile Abschussrampen stationiert.
Zusehen ist außer dem Siloeingang auch die Verladerampe. (Datei: Borne-A-Raketensilo3.jpg, Downloads: 88) Im Inneren des Silos. (Datei: Borne-A-Raketensilo2.jpg, Downloads: 114) Vor dem zugeschütteten Siloeingang. (Datei: Borne-A-Raketensilo.jpg, Downloads: 109) Villa Guderian innen. (Datei: Borne-Villa-Guderian.jpg, Downloads: 97)
Nach oben
Maik_29413
 


Anmeldungsdatum: 07.03.2018
Beiträge: 11
Wohnort oder Region: Altmarkkreis Salzwedel

Beitrag Verfasst am: 09.03.2018 19:48
Titel: Koordinaten Klomino
Antworten mit Zitat

Hallo retto,

da ich mit meiner Frau im vergangenen Jahr schon mal in Borne Sulinowo gewesen bin und wir uns von da aus auch schon auf den Weg nach Klomino gemacht hatten, wollte ich Dich fragen, ob Du uns bitte die GPS-Koordinaten der Raketensilos verraten würdest.
Im April wollen wir nämlich nochmal dorthin und haben uns diesmal vorgenommen, den richtigen Weg nach Klomino zu nehmen. - Nämlich den, den man auch mit einem "normalen" SUV fahren kann.
Da wäre es natürlich toll, wenn wir nicht nur die verlassenen Wohnblocks der Sowjet-Armee anschauen könnten, sopndern auch die Raketensilos.

Vielen Dank im Voraus sagt
Maik
Nach oben
retto
 


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 19
Wohnort oder Region: Lüneburg

Beitrag Verfasst am: 10.03.2018 09:39
(Koordinate nur für registrierte Nutzer sichtbar)
Antworten mit Zitat

Hallo Maik,
die GPS-Koordinaten habe ich leider nicht.
Die Silos (2) und der Unterstand für die Startwagen sind
nicht in Klomino (Westfalenhof),sondern südlich davon.
hier: https://www.google.de/maps/@53.4338777,16.5771295,1103m/data=!3m1!1e3
In Klomino selbst sind fast alle Gebäude abgerissen.
Ich empfehle dir in der Tourist Information (neben dem Rathaus) vorbeizu-
schauen. Dort gibt es interessantes Kartenmaterial und man wird fast alle
deine Fragen beantworten können.
Weiterhin solltest du das Museum im BKO besuchen (die anderen sind Schrott).
http://www.bko.bornesulinowo.pl/bko/?page_id=18 Links neben dem T-34 an der
Hauptstrasse. Der Leiter des Museums, Dariusz Czerniawski, kennt dort die Geschichte Groß Borns/Borne Sulinowos wie kein zweiter. Schlafen kann man im gleichen Gebäude (120zl DZ)
http://www.bko.bornesulinowo.pl/bko/?page_id=22. Leider hat er nicht immer Zeit, da er auch Vorsitzender des Stadtrates ist.
Falls ihr euch dann noch etwas gönnen wollt. Übernachtung im Schloß in Szczecinek/Neustettin.
Doppelzimmer für 62 Euro in einem Schloß aus dem 14. Jhdrt.
http://www.zamek.szczecinek.pl.....-damy.html
Gruß
Volker
Nach oben
Hungriger Wolf
 


Anmeldungsdatum: 25.10.2008
Beiträge: 59
Wohnort oder Region: Nienborstel

Beitrag Verfasst am: 10.03.2018 09:50 Antworten mit Zitat

Moin Maik. Von den Kasernen ,Unterkünften, der Sowjets. wirst du in Westfalenhof , Klomino,
nicht mehr viel finden. Die alten deutschen Kasernengebäude stehen zum Teil noch. Ein Teil der Kasernengebäude wurden nach dem Krieg geschleift.Ein Teil der Steine sollen nach Warschau verbracht worden sein und für den Bau des Kulturpalastes benutzt worden sein.

Sehr interessant in der Nähe ,eine teilweise erhaltene, Schießanlage für das Schiessen aus fahrenden KFZ. Aus dieser Zeit wohl einzigartig. Ich suche mal Bilder raus.

Die Raketensilos sind nicht dort zu finden Die sind 6,5 km SSO im Wald an der Strasse Richtung Szwecja/ Walcz
bei einem Ort Breeznica Kolonia. Von Westfalenhof kommend auf der rechten Seite. Da ist ein Wegweiser.

In Groß Born ist ein Touristenbüro an der Hauptstrasse da gibt es eine gute Karte der Gegend. Da sind auch die Wege über den Truppenübungsplatz eingezeichnet.

Es bleibt spannend
_________________
Grüße aus dem Norden,
Achim
Nach oben
Hungriger Wolf
 


Anmeldungsdatum: 25.10.2008
Beiträge: 59
Wohnort oder Region: Nienborstel

Beitrag Verfasst am: 10.03.2018 09:52 Antworten mit Zitat

Ups,Retto war schneller. Na Hauptsache es wird geholfen.


_________________
Grüße aus dem Norden,
Achim
Nach oben
Hungriger Wolf
 


Anmeldungsdatum: 25.10.2008
Beiträge: 59
Wohnort oder Region: Nienborstel

Beitrag Verfasst am: 10.03.2018 10:29 Antworten mit Zitat

Hier noch einige Bilder.
_________________
Grüße aus dem Norden,
Achim
 
 (Datei: DSC00003.JPG, Downloads: 41)  (Datei: DSC00009.JPG, Downloads: 45)  (Datei: DSC06349.JPG, Downloads: 46)  (Datei: DSC06355.JPG, Downloads: 43)  (Datei: DSC06357.JPG, Downloads: 41)  (Datei: DSC06364.JPG, Downloads: 36)  (Datei: DSC06365.JPG, Downloads: 33)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen