Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Fieseler Fi 103 «Reichenberg-Gerät»

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
christianCH
 


Anmeldungsdatum: 05.02.2014
Beiträge: 187
Wohnort oder Region: Berner Jura

Beitrag Verfasst am: 09.04.2016 18:45 Antworten mit Zitat

Ja, schön. Nur leider je zentraler man von vorne schaut, desto schlechter kann man die «Schichtung» der einzelnen Komponenten erkennen.
Am besten wäre eine 1/4 oder volle Seitenansicht (wie die Explosionszeichnung im Geräte-Handbuch), mit und ohne Fangdiffusor – wird es hoffentlich bald geben.

Noch etwas zu allgemein verfügbaren Angaben über die Muna Neu Tramm und die dortigen Reichenberg-Geräte: alle referenzieren auf das Buch von Tarrach. Und da in diesem Buch eben auch nicht alles stimmt, werden diese Irrtümer im Netz sehr breit gestreut.

Dem Autor ist allerdings zugute zu halten, dass seit 1988 etliches mehr an Informationen zur Verfügung steht.
_________________
Gruss, christianCH
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 4406
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 09.04.2016 22:49 Antworten mit Zitat

Hallo Christian,

auf den Abbildungen dieser und dieser Seite ist die Montagereihenfolge meiner Ansicht nach gut nachvollziehbar und noch deutlicher auf dieser Exlosionszeichnung.

Viele Grüße

Kai
Nach oben
christianCH
 


Anmeldungsdatum: 05.02.2014
Beiträge: 187
Wohnort oder Region: Berner Jura

Beitrag Verfasst am: 09.04.2016 23:55 Antworten mit Zitat

Hallo Kai,

danke für die Links. Die Daedalus-Seite kannte ich nicht – sehr informativ. Die Explosionszeichnung dürfte das «Argus-Original» dessen sein, was im Geräte-Handbuch abgebildet ist.
Die da genannten Produktions- und Umbaustandorte sowie die Stückzahlen entsprechen auch dem, was mir bekannt war.

All das zeigt aber das 014er-Triebwerk und somit bleibt die Frage «eckiger Lufteintritts vs. Abbildung ohne Fangdiffusor» noch ungeklärt. Allerdings hat die Zeichnung in dem erstverlinkten Forum wenig Ähnlichkeit mit dem was man auf dem schon verlinkten Foto von Neu Tramm sieht.

Es bleibt spannend ;0].
_________________
Gruss, christianCH
Nach oben
christianCH
 


Anmeldungsdatum: 05.02.2014
Beiträge: 187
Wohnort oder Region: Berner Jura

Beitrag Verfasst am: 10.04.2016 10:39 Antworten mit Zitat

Zum besseren Verständnis und leichteren Vergleich:

Zeichnung ohne Fangdiffusor vs. Foto von Neu Tramm
_________________
Gruss, christianCH
Nach oben
Paulchen
 


Anmeldungsdatum: 26.11.2009
Beiträge: 271
Wohnort oder Region: Bornheim

Beitrag Verfasst am: 10.04.2016 16:20 Antworten mit Zitat

Hilft dieses Bild weiter?
 
 (Datei: 1061662364.jpg, Downloads: 54)
Nach oben
christianCH
 


Anmeldungsdatum: 05.02.2014
Beiträge: 187
Wohnort oder Region: Berner Jura

Beitrag Verfasst am: 10.04.2016 17:11 Antworten mit Zitat

Paulchen hat folgendes geschrieben:
Hilft dieses Bild weiter?

Hallo Paulchen,
ein kleines Bisschen ;0], indem es einen direkten (perspektivischen) Vergleich mit dem im Foto sichtbaren Lufteinlass zulässt. Was ich schon ansprach: dieses Foto zeigt entweder einen eckigen Fangdiffusor oder eben den nackten Rohrkörper ohne jegliches Triebwerkselement.
Ich tendiere je länger je mehr zu letzterem!

Quellenangabe zu deinem Computerbild wäre nicht schlecht, resp. ist notwendig!
_________________
Gruss, christianCH
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 4406
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 10.04.2016 21:35 Antworten mit Zitat

Hallo Christian,

meiner Ansicht nach kann es nur letztere Möglichkeit sein. Am Rohr sind deutlich die Stehbolzen zu erkennen, auf die zunächst Wirbelgitter mit Flammhalter, dann das Ventilgitter und dann die Flanschplatte der Halterung aufgesteckt und miteinander verschraubt werden.

Stehbolzen auf einem rechteckigen Fangdiffusor würden hier keinen Sinn machen und bei den Lichtverhältnissen dürfte man sicherlich auch das Ventilgitter, sofern alles komplett montiert wäre, sehen können.

Viele Grüße

Kai
Nach oben
christianCH
 


Anmeldungsdatum: 05.02.2014
Beiträge: 187
Wohnort oder Region: Berner Jura

Beitrag Verfasst am: 10.04.2016 22:17 Antworten mit Zitat

Ich teile deine Meinung Kai.

Dafür spricht auch, dass (trotz unglücklicher Perspektive) die Distanz zwischen hinterem Cockpitrand und der Front des angeblich rechteckigen Lufteinlasses zu gross ist (die Cockpitabdeckung ist übrigens nach vorne verschoben).

Logischer erscheint diese Distanz, wenn man sie als zur Front des Rohrkörpers sieht. Ich interpretiere mittlerweile auch den Knubbel rechts des Soldatenhelms als das vertikale Tragrohr der vorderen Aufhängung (Vergleich mit einem meiner Bilder von Full).

Bei längerer Betrachtung erkennt man doch erstaunlich viele Details wie z. B. die nach vorne geklappte Kimme der Visiereinrichtung (vor dem dritten Soaldaten von rechts).

So langsam lichtet sich der Nebel =0}.
_________________
Gruss, christianCH
Nach oben
christianCH
 


Anmeldungsdatum: 05.02.2014
Beiträge: 187
Wohnort oder Region: Berner Jura

Beitrag Verfasst am: 11.04.2016 11:44 Antworten mit Zitat

dolphiner hat folgendes geschrieben:
[…] Ich sehe auf den Bildern einmal Triebwerke mit runden und dann auch mit eckigem Lufteinlass. […]

So, der Nebel hat sich komplett verzogen: Zf lag mit seiner Annahme richtig – Kompliment!

Heute eingetroffen: David Myhra: Fieseler Fi 103R. Schiffer Publishing Ltd, Atglen/Pennsylvania 2001, ISBN 978-0764313981.
Da gibt es auf Seite 91 ergänzende Fotos zu diesem in guter Qualität, welche eindeutig dasselbe Objekt zeigen. Darauf ist ganz klar zu sehen, dass an dieser Reichenberg keine weiteren Triebwerkskomponenten ausser dem Rohrkörper zu sehen sind!

Ich habe die Annotation im Foto auf WC herausgenommen (mit einer Erklärung auf der Diskussionsseite). Dazu habe ich die (spekulativen) Textpassagen in der en:WP in den Artikeln Argus As 014 und Fieseler Fi 103R Reichenberg die mich in die Irre geleitet haben, entfernt.
_________________
Gruss, christianCH


Zuletzt bearbeitet von christianCH am 11.04.2016 12:39, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
dolphiner
 


Anmeldungsdatum: 22.10.2005
Beiträge: 341
Wohnort oder Region: Heppenheim

Beitrag Verfasst am: 11.04.2016 11:59 Antworten mit Zitat

dolphiner hat folgendes geschrieben:
Darf ich kurz was fragen?

Ich sehe auf den Bildern einmal Triebwerke mit runden und dann auch mit eckigem Lufteinlass.

Warum ist das so?


Da hab ich ja was angerichtet mit meiner Frage. 1_heilig.gif

Schön dass es so wunderbar aufgeklärt wurde. 2_thumbsup.gif
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 3 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen