Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Fieseler Fi 103 «Reichenberg-Gerät»

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 3132
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 08.04.2016 14:20 Antworten mit Zitat

christianCH hat folgendes geschrieben:
... in Neu Tramm wurden keine Reichenberg gefertigt und über die Gesamtzahl der Geräte gehe ich auch nicht einig. ...


Hallo Christian,

so ganz kann ich diese Aussage aus mehreren Gründen nicht stehen lassen:

1. Es gab keine Fertigung der Fi 103 A-1 und ihrer verschiedenen Unterversionen an einem Ort, es gab nur mehrere Endmontagestellen, in denen die an anderen Orten gefertigten Baugruppen bis zum versandfertigen Flugkörper zusammengesetzt wurden. Von diesen Endmontagestellen wurden die Flugkörper dann zu den Feldmunitionslager verfrachtet, die wiederum die Abschussstellen belieferten. Erst dort wurden die Tragflächen und die Höhenleitwerke montiert und die Flugkörper abschussbereit gemacht.

2. Im Buch von Jürgen Tarrach ist auf Seite 54 das Faximile des G 2-Berichts des HQ 5th Armd Div (Stab der 5. US-Panzerdivision) abgedruckt. Der Absatz trägt die Überschrift: NEW BUZZ BOMB INSTALLATION AT RICKAU
Ingeniously camouflaged in the wooded area W of RICKAU (Doppelfehler: Der Ort heißt Riekau und die Luft-Muna Neu Tramm lag südlich davon, aber solche Fehler von US-Heereseinheiten findet man öfter icon_lol.gif ) is a huge important V weapon assembly installation which has not been bombed and is only slightly damaged otherwise. Many V-1's were found apparently waiting to be shipped to launching platforms. An apparently new type V (?) was found. It is operated by a pilot who is equipped with parachute. The bomb is flown to within some close distance of target where pilot sets device to aim bomb on target, the parachute out.
...


3. Die auf mehreren Seiten veröffentlichten Bilder der Fi 103 A-1/Re 3 und Re 4 zeigen Reichenberg Ein- und Doppelsitzer in unterschiedlichen, teilweise offensichtlich zur Darstellung der Gesamtansicht nicht immer exakt montierten Zuständen. Auch die Bildunterschriften entsprechen nicht immer den Tatsachen, so waren z.B. auf dem Triebwerk nicht die "Stummelflügel", sondern die Höhenleitwerke in Transportkiste befestigt.

MfG
Zf 1_heilig.gif
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
Nach oben
christianCH
 


Anmeldungsdatum: 05.02.2014
Beiträge: 187
Wohnort oder Region: Berner Jura

Beitrag Verfasst am: 08.04.2016 14:25 Antworten mit Zitat

Ich verstehe nicht, wo sich unsere Aussagen widersprechen – hilf mir.

Der Bezug «Fertigung» zielt einzig und alleine auf das zweimal erwähnte und irreführende Zitat auf der Wendland-Website:
Zitat:
Die meisten Reichenberg-Geräte wurden wahrscheinlich in Neu Tramm bei Dannenberg an der Elbe 1944/45 gefertigt bzw. montiert.

_________________
Gruss, christianCH


Zuletzt bearbeitet von christianCH am 08.04.2016 14:44, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
dolphiner
 


Anmeldungsdatum: 22.10.2005
Beiträge: 341
Wohnort oder Region: Heppenheim

Beitrag Verfasst am: 08.04.2016 14:30 Antworten mit Zitat

Darf ich kurz was fragen?

Ich sehe auf den Bildern einmal Triebwerke mit runden und dann auch mit eckigem Lufteinlass.

Warum ist das so?
Nach oben
christianCH
 


Anmeldungsdatum: 05.02.2014
Beiträge: 187
Wohnort oder Region: Berner Jura

Beitrag Verfasst am: 08.04.2016 14:40 Antworten mit Zitat

Meines Wissens war der rechteckige Lufteinlass nur bei der reichweitegesteigerten Version mit einem Argus As 044 Triebwerk vorhanden.
_________________
Gruss, christianCH
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 3132
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 08.04.2016 18:08 Antworten mit Zitat

christianCH hat folgendes geschrieben:
Ich verstehe nicht, wo sich unsere Aussagen widersprechen – hilf mir.

Der Bezug «Fertigung» zielt einzig und alleine auf das zweimal erwähnte und irreführende Zitat auf der Wendland-Website:
Zitat:
Die meisten Reichenberg-Geräte wurden wahrscheinlich in Neu Tramm bei Dannenberg an der Elbe 1944/45 gefertigt bzw. montiert.


Hallo Christian,

da widersprechen unsere Aussagen sich nicht 3_danke.gif

MfG
Zf 1_heilig.gif
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 3132
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 08.04.2016 18:24 Antworten mit Zitat

dolphiner hat folgendes geschrieben:
Darf ich kurz was fragen?

Ich sehe auf den Bildern einmal Triebwerke mit runden und dann auch mit eckigem Lufteinlass.

Warum ist das so?


Hallo Dolphiner,

du siehst einmal Bilder mit dem vollständigen Triebwerk:
Von vorne die äußeren Einzelteile aufgeführt:
Fang-Diffusor (Lufteinlauf) mit vorderer Aufhängung und an dessen hinterem Ende innen Kraftstoff- und Anlassluft-Leitung mit Düsen
ganz am Ende des Fang-Diffusors direkt vor dem Rohrkörper die runde Blende mit dem eingesetzten Klappenregister
dahinter der Rohrkörper mit Zündkerze und hinterer Aufhängung

Wenn aber der runde Fang-Diffusor weg ist, dann sieht man direkt auf das viereckige Klappenregister.

Schön auf Bildern und in einer Zeichnung zu sehen bei:

Hellmold, Wilhelm
Die V 1 Eine Dokumentation
Weltbild Verlag, Augsburg; Sonderausgabe ohne Datum; ISBN: 3 – 8935 – 352 – 8

MfG
Zf 1_heilig.gif
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
Nach oben
christianCH
 


Anmeldungsdatum: 05.02.2014
Beiträge: 187
Wohnort oder Region: Berner Jura

Beitrag Verfasst am: 08.04.2016 20:05 Antworten mit Zitat

Da bestimmt nicht alle auf dieses Buch Zugriff haben, gibt es hier das Originaldokument, das auf Seite 4 (Blatt 6) die Zusammensetzung des Triebwerks zeigt.

Trotzdem bin ich noch nicht sicher, ob z. B. dieses bekannte Bild das Triebwerk ohne Fangdiffusor zeigt oder eben mit einem eckigen.

Demnächst habe ich Gelegenheit, den Einbau eines 014er-Triebwerks dokumentieren zu können – dann weiss ich es hoffentlich besser.

@ Zf: Wie heisst Tarrach? Jürgen oder Jochen? ;0]
_________________
Gruss, christianCH


Zuletzt bearbeitet von christianCH am 08.04.2016 22:38, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 3132
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 08.04.2016 22:32 Antworten mit Zitat

christianCH hat folgendes geschrieben:
@ Zf: Wie heisst Tarrach? Jürgen oder Jochen? ;0]


Jochen! Kommt davon, wenn man unter Zeitdruck schreibt icon_lol.gif

MfG
Zf 1_heilig.gif
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
Nach oben
christianCH
 


Anmeldungsdatum: 05.02.2014
Beiträge: 187
Wohnort oder Region: Berner Jura

Beitrag Verfasst am: 09.04.2016 11:50 Antworten mit Zitat

Hallo Zf,

ich habe mir den Aufbau nochmals angeschaut: falls das von mir verlinkte Bild ein Triebwerk ohne Fangdiffusor zeigen sollte, dann aber auch ohne Blende und Klappenregister, also ohne jegliche Triebwerkskomponenten, nur der nackte Rohrkörper. Denn schon mit aufgesetzter Blende müsste sich das Teil rund zeigen.
Die steile 1/4-Frontsicht lässt das leider nicht klar erkennen und ich kenne auch die Zusammenbaureihenfolge der Komponenten nicht – noch nicht.
_________________
Gruss, christianCH
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 3132
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 09.04.2016 16:31 Antworten mit Zitat

Hallo Christian,

auf Seite 52 im Buch von Tarrach ist oben ein schönes Bild so fast von vorne, da kann man durch den gesamten Rohrkörper bis zur Hecköffnung schauen.

MfG
Zf 1_heilig.gif
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 2 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen