Fieseler Fi 103 «Reichenberg-Gerät»

Militärische Objekte und Anlagen des 2. Weltkriegs (und 1933-1945)
Benutzeravatar
christianCH
Forenuser
Beiträge: 252
Registriert: 05.02.2014 08:23
Ort/Region: Berner Jura (CH)
Kontaktdaten:

Re: Fieseler Fi 103 «Reichenberg-Gerät»

Beitrag von christianCH » 06.04.2021 10:24

Derzeit entsteht mein «Reichenberg»-Artikel.
In diesem Zusammenhang habe ich auf einer Tour 2019 auch das Grab von Walter Starbati am Nebelsee fotografiert.
Auf seinem gepflegten Grabkreuz stehen mir unbekannte Zeichen für geboren und gestorben. Kann mir vielleicht jemand mehr zu diesen Zeichen sagen?
Gruss, christianCH

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3534
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Re: Fieseler Fi 103 «Reichenberg-Gerät»

Beitrag von zulufox » 06.04.2021 11:04

Hallo Christian,

schau mal hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Elhaz#Zei ... ozialismus

MfG
Zf :holy:
Demosthenes (384 - 322 v. Chr. Athen)
"Nichts ist leichter als Selbstbetrug, denn was ein Mensch wahrhaben möchte, hält er auch für wahr."

Benutzeravatar
christianCH
Forenuser
Beiträge: 252
Registriert: 05.02.2014 08:23
Ort/Region: Berner Jura (CH)
Kontaktdaten:

Re: Fieseler Fi 103 «Reichenberg-Gerät»

Beitrag von christianCH » 06.04.2021 12:55

Zwar meinte ich das Zeichen schon gesehen zu haben und mit dem Begriff «Runen» hätte ich es finden müssen. Umso mehr als diese Gruppierung bekanntlich dem Altnordischen nahe stand. Aber manchmal fällt der Groschen einfach nicht.

Vielen Dank Zf für die rasche Lösung des Rätsels! Man lernt nie aus.
Gruss, christianCH

cebulon66
Forenuser
Beiträge: 680
Registriert: 18.08.2003 20:24
Ort/Region: LG'er Heide

Re: Fieseler Fi 103 «Reichenberg-Gerät»

Beitrag von cebulon66 » 07.04.2021 17:28

Da die Kaserne Neutramm mal temporär 'meine (Bw-)Heimat' war, ist natürlich die Geschichte um die bemannte V1 für mich interessant.
Steuere dazu noch zwei Literaturhinweise bei:
In der "LUFTFAHRT History N°2" sind neben den bekannten Fotos aus Neutramm noch weitere mir bisher unbekannte zu sehen.
Auch wird geschrieben, daß u.a. auch in Neutramm die REICHENBERG nur montiert wurden. Der Autor geht (auch) davon aus, daß in Neutramm nur 54 REICHENBERG in unterschiedlichen Fertigungstadien gefunden wurden und daß die gesamte produzierte Menge aller REICHENBERG (Einsatz- und Erprobungsmuster) kaum mehr als 520 bis 570 Stck betragen haben dürfte.
Aus meiner Sicht ist das Heft schon empfehlenswert.

Das andere Buch ist eher ein Sammelsurium von Fotos von Originalen und Modellen, von Zeichnungen etc..
Meine Bewertung: kann man im Regal haben, muss man man aber nicht.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
bettika
Forenuser
Beiträge: 1911
Registriert: 15.07.2010 22:19
Ort/Region: Flensburg

Re: Fieseler Fi 103 «Reichenberg-Gerät»

Beitrag von bettika » 07.04.2021 19:54

Hallo,
Auch wird geschrieben, daß u.a. auch in Neutramm die REICHENBERG nur montiert wurden. Der Autor geht (auch) davon aus, daß in Neutramm nur 54 REICHENBERG in unterschiedlichen Fertigungstadien gefunden wurden und daß die gesamte produzierte Menge aller REICHENBERG (Einsatz- und Erprobungsmuster) kaum mehr als 520 bis 570 Stck betragen haben dürfte.
Aus einem demco report TNA FO 1062 :
"18.6.45 Flying Bomb Assembly Unit Riekau, 4 miles South of Dannenberg
800 flying bombs, of which 350 fitted with cockpit and all normal flying controls. Also 1200 spare warheads...."

Grüsse
Beate
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

cebulon66
Forenuser
Beiträge: 680
Registriert: 18.08.2003 20:24
Ort/Region: LG'er Heide

Re: Fieseler Fi 103 «Reichenberg-Gerät»

Beitrag von cebulon66 » 08.04.2021 09:54

bettika hat geschrieben: 07.04.2021 19:54 Aus einem demco report TNA FO 1062 :
"18.6.45 Flying Bomb Assembly Unit Riekau, 4 miles South of Dannenberg
800 flying bombs, of which 350 fitted with cockpit and all normal flying controls. Also 1200 spare warheads...."
Diese genannte Anzahl ist m.E. nicht korrekt. Als die Amerikaner am 23.04.1945 in Neutramm eintrafen fanden sie ca. 700 (andere Quellen schreiben von 500) fertige V1 vor, davon 54 vom Typ REICHENBERG. Die Zahl "54" findet sich immer wieder zu den Berichten, als die Amerikaner eintrafen.
Der demco report vom 18.6.45 gibt das m.E. falsch wieder. Zumal die Produktion der REICHENBERG in Neutramm ja erst im Dezember 1944 beauftragt und im Januar 1945 aufgenommen wurde und das komplette REICHENBERG-Programm im Februar 1945 zum Erliegen kam.
Ich glaube, für "LUFTFAHRT History N°2" ist gem. mit seinen Quellenangaben gut recherchiert worden (siehe dortige Quellenangaben, u.a. Werksunterlagen, Erprobungsberichte etc.)

cebulon66
Forenuser
Beiträge: 680
Registriert: 18.08.2003 20:24
Ort/Region: LG'er Heide

Re: Fieseler Fi 103 «Reichenberg-Gerät»

Beitrag von cebulon66 » 08.04.2021 11:18

Ergänzung:
Dem 'gelben Heft' nach lassen sich lt. 2. Lagebricht der Fachabteilung FI-E 2 vom 21.12.1944 lediglich 220 der zunächst 250 beauftragten REICHENBERG Re IV in Neutramm (Riekau) nachweisen. Die Zahl 250 als Auftrag wird auch für Gollonow ab Januar 1945 genannt.

Gem. anderen Quellen (Literatur, die schon Jahrzehnte alt ist) sollen im genannnten kurzen Zeitraum allein in Neutramm und in der Muna Pulverhof zusammen insgesamt "nur" (ca.) 175 Re IV produziert worden sein. Der Produktionsumfang in Gollnow ist nicht bekannt, dürfte aber eher gering gewesen sein.
In einem Forum vor vielen Jahren habe ich mal ein Zitat aus einem Buch (von Heinz-J. Nowarra ?) gelesen
Am 10. März 1945 wurde schließlich auch die Selbstopferwaffe Reichenberg, von der noch eine umbekannte Anzahl im unterirdischen Mittelwerk DORA gefertigt wurde, von der Produkionsliste gestrichen. Bis zur Auslagerung der Produktion Ende 1944 in den Harz hatten die HFW neben den in Schönefeld gebauten Versuchsmustern und Schulgeräten 271 Exemplare der im pommerschen Gollnow montierten Einsatzversion Re IV an die Luftwaffe geliefert.
Es bleibt Vieles unklar.

Benutzeravatar
bettika
Forenuser
Beiträge: 1911
Registriert: 15.07.2010 22:19
Ort/Region: Flensburg

Re: Fieseler Fi 103 «Reichenberg-Gerät»

Beitrag von bettika » 08.04.2021 11:48

Hallo,
ist eigentlich nicht mein Interessengebiet.
Natürlich kann die britische Akte Fehler enthalten.
Die von mir zitierte Akte ist eine Zusammenfassung der "Diarmament Target Visited", für den Besuch und späterer Demontage "Riekau" war zuständig die 8301 Disarmament Wing.
Deren Akte(n) aus dem TNA könnte weiteren Aufschluss geben.

Steht in "Dissolution of the Luftwaffe" nichts drin?

Grüsse
Beate
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

cebulon66
Forenuser
Beiträge: 680
Registriert: 18.08.2003 20:24
Ort/Region: LG'er Heide

Re: Fieseler Fi 103 «Reichenberg-Gerät»

Beitrag von cebulon66 » 08.04.2021 12:53

Die Briten haben die Kaser
bettika hat geschrieben: 08.04.2021 11:48 Natürlich kann die britische Akte Fehler enthalten.
Die von mir zitierte Akte ist eine Zusammenfassung der "Diarmament Target Visited", für den Besuch und späterer Demontage "Riekau" war zuständig die 8301 Disarmament Wing.
Deren Akte(n) aus dem TNA könnte weiteren Aufschluss geben.

Steht in nichts drin?
"Dissolution of the Luftwaffe" besitze ich nicht.
Die Briten zogen kurz nach den Amerikanern in die Kaserne ein. Ich kann mich nicht mit dem Gedanken anfreunden, daß die Re IV in der genannten Menge vorgefunden wurden. Gem."Ein Hauch von 'Tausend Jahren'" wurden insgesamt nur . 700 V1 vorgefunden, davon 54 Stck der bemannten Version.
Daß in den wenigen Wochen von Beauftragung (Dez 44) bis Ende (Feb 45) 350 Stck montiert worden sein sollen, kann ich mir auch zu der Zeit auch nicht vorstellen, da auch wesentlich mehr Zulieferer beteiligt waren und der Aufwand ein anderer war als bei der "Standard V1".

Es wird wohl nie ganz geklärt werden. Daher denke ich, daß der beschriebene Stand zu den Produktionszahlen der Re I, II, III, IV und V (bzw. Re 1, 2, 3, 4 und 5) in LUFTFAHRT History N°2 (siehe dort Seiten 34 - 39) am ehesten der Wahrheit nahe kommt.

cebulon66
Forenuser
Beiträge: 680
Registriert: 18.08.2003 20:24
Ort/Region: LG'er Heide

Re: Fieseler Fi 103 «Reichenberg-Gerät»

Beitrag von cebulon66 » 08.04.2021 18:23

noch eine Ergänzung, falls nicht schon bekannt:
auf der Seite http://www.popflock.com/learn?s=Fiesele ... eichenberg gibt es unter "Video" einen klasse Film aus 1945 mit Luftaufnahmen der Luftmuna Neutramm und auch aus den Produktionhallen mit etlichen interessanten Details zur REICHENBERG :-)

Antworten