Kindsbach Underground Facility - SOC 3, aktuelle Impressionen

Militär nach 1945 - FlaRak, CRC, CRP, SOC & Co, TMLD etc.
Benutzeravatar
Hesse
Forenuser
Beiträge: 91
Registriert: 22.02.2013 09:49
Ort/Region: Osthessen

Re: Kindsbach Underground Facility - SOC 3, aktuelle Impressionen

Beitrag von Hesse » 26.10.2020 14:59

Hi,
schöne Bilder, auch wenn ich jetzt erst dazu kam, diese anzuschauen! Allerdings, ohne Atemschutz da rein ... :shocked: Leute

Andere frage, welche Anlage ist das?? Nicht die ehe Tropposcatter station, oder?!
wenn es geht mit KMZ datei, danke

Gruß Markus
No progress without struggle

Benutzeravatar
Frank K.
Forenuser
Beiträge: 48
Registriert: 15.06.2016 19:25
Ort/Region: Wedemark

Re: Kindsbach Underground Facility - SOC 3, aktuelle Impressionen

Beitrag von Frank K. » 26.10.2020 16:41

Hallo Markus, schau hier »
https://www.geschichtsspuren.de/artikel ... caves.html

K., Am Wingertshübel. Führungen nach Anmeldung möglich, Atemschutz war nicht notwendig.

mfg Frank

Benutzeravatar
Hesse
Forenuser
Beiträge: 91
Registriert: 22.02.2013 09:49
Ort/Region: Osthessen

Re: Kindsbach Underground Facility - SOC 3, aktuelle Impressionen

Beitrag von Hesse » 27.10.2020 08:48

Danke Dir, nachdem ich einige Zeit im Netz verbracht habe, wurde ich fündig.

Also ich weiß nicht, wenn gut belüftet, na ja, ok, aber Sicherheit geht vor. Diese Schimmelsporen sind nicht ohne. Trotzdem hut a und danke für die Bilder :applause:

gruß Markus
No progress without struggle

Benutzeravatar
dolphiner
Forenuser
Beiträge: 345
Registriert: 22.10.2005 15:54
Ort/Region: Heppenheim

Re: Kindsbach Underground Facility - SOC 3, aktuelle Impressionen

Beitrag von dolphiner » 01.11.2020 09:40

Ich war da schon so oft gemeinsam mit "Verlassene Orte Pfalz" drin.
Es herrscht eine natürliche Belüftung. Gute Bewetterung.
Ein Abluftschacht nach oben ist offen und es zieht von unten Luft nach.

Wenn man länger drin ist, kann auch ein Teil der Lüftung eingeschaltet werden.

Natürlich sind viele hölzerne Oberflächen mit dem üblichen Schimmel befallen.
Das ist halt so, hat man aber durch die Belüftung im Griff.
Es werden auch nicht immer Führungen angeboten.
Wenn die Luftfeuchte aussen so hoch ist und die offenen Türen zuviel feuchte Luft hinein lassen würde,
die sich an den kalten Wänden kondensiert, dann lässt der Besitzer auch keinen rein.

Das Tragen von Schutzmasken ist ja heute alltäglich.
Wer sie einfach auflässt wird nicht komisch angeschaut.
Nur wer halt darin arbeitet und sich länger aufhält, tut sich was Gutes und trägt einen Schutz.

Geschichte nebenbei. Ich stand 2019 mal mit Schutzmasken neben dem Lampenstand.
Keiner, nicht einer wollte eine Maske kaufen. Ich trug drin eine.
Heute wäre das anders.

Antworten