Stützpunkt der 6. Flottille Dranske-Bug

Militärische Objekte und Anlagen ab 1945
Otto
Forenuser
Beiträge: 53
Registriert: 05.01.2005 23:13
Ort/Region: 06120 - HAL

Beitrag von Otto » 01.10.2015 16:33

Eddy hat geschrieben:...
Richtig Gerd,
der heute Dino-Park ist ein Teil dieser ehemaligen Dienststelle. ...
Eddy
Hallo Eddy,

:thanx: für Deine Antwort.
An dieser Stelle interessiert mich noch die alte Schmalspurbahn. Von der Wittower Fähre führte ja die Gleisstrecke über Wiek (sollte mal ein groß angelegter Kreidehafen werden) weiter über Altenkirchen bis knapp vor Fernlüttkewitz/Putgarten. Ich glaub, das letzte Stück ab Altenkirchen wurde nicht mehr gebaut.
Knappe 2km hinter Wiek in nördl. Richtung zweigte noch ein weiteres Gleis Richtung Dranske bzw. den Bug ab.
  • Meine Fragen nun, wie weit ging diese Bahnlinie?
    Wie muß ich mir die Streckenführung in etwa vorstellen?
    Gab es in Dranske einen Bahnhof? Wo?
Vorab schon mal vielen Dank
Gerd
... Wenn Menschen schweigen redet der Stein ...
http://www.unterirdisch-forum.de

bitti
Forenuser
Beiträge: 238
Registriert: 06.11.2005 21:08
Ort/Region: Bernau

Beitrag von bitti » 01.10.2015 21:00

Otto,

hast du hier schon mal gelesen? Das beschreibt es eigentlich ganz gut. Anhand der Haltepunkte kann man auch den Streckenverlauf ganz gut rekonstruieren.

https://de.wikipedia.org/wiki/R%C3%BCgensche_Kleinbahn

Otto
Forenuser
Beiträge: 53
Registriert: 05.01.2005 23:13
Ort/Region: 06120 - HAL

Beitrag von Otto » 02.10.2015 12:47

Ja schon, nur eben zum angesprochenen Teilabschnitt in Richtung Dranske/Bug sind die Infos recht dürftig. Eben deshalb erhoffe ich mir von @Eddy einige Zusatzinfos diesbezüglich.

Sonnige Grüße
Gerd
... Wenn Menschen schweigen redet der Stein ...
http://www.unterirdisch-forum.de

Benutzeravatar
Eddy
Forenuser
Beiträge: 90
Registriert: 18.09.2015 20:40
Ort/Region: Dranske / Rügen

Beitrag von Eddy » 02.10.2015 20:46

Otto hat geschrieben:...
An dieser Stelle interessiert mich noch die alte Schmalspurbahn. Von der Wittower Fähre führte ja die Gleisstrecke über Wiek (sollte mal ein groß angelegter Kreidehafen werden) weiter über Altenkirchen bis knapp vor Fernlüttkewitz/Putgarten. Ich glaub, das letzte Stück ab Altenkirchen wurde nicht mehr gebaut.
Knappe 2km hinter Wiek in nördl. Richtung zweigte noch ein weiteres Gleis Richtung Dranske bzw. den Bug ab.
  • Meine Fragen nun, wie weit ging diese Bahnlinie?
    Wie muß ich mir die Streckenführung in etwa vorstellen?
    Gab es in Dranske einen Bahnhof? Wo?
...
Hallo Gerd,
das ist ja nun eine völlig andere Schlagrichtung. Die Rügensche Kleinbahn hatte auf der Insel drei große Strecken, eine davon war die Strecke Bergen - Altenkirchen über die Wittower Fähre. Diese Strecke wurde 1896 in Betrieb genommen (ca. 38 km). Von der Wittower Fähre, Haltepunkt Fährhof verlief die Strecke immer entlang der großen Güter, also Parchow, Woldenitz, Bohlendorf, Wiek (Bahnhof direkt im Hafen), Buhrkow (hier gab es einen Abzweig nach Kuhle und Dranske), dann Lüttekevitz, Altenkirchen mit Kopfbahnhof. Alles andere, also von den Gütern, vom ehemaligen Hafen Vansenitz, von Putgarten direkt in den Wieker Hafen war mit Feldbahnen abgesichert. Wobei die Feldbahn zum Kreideabbau am Kap Arkona auf die Kreideladebrücke im Wieker Hafen (heute Baudenkmal) nicht mehr in Betrieb ging. Der 1. WK kam dazwischen und verhinderte den Abbau des heutigen Vorzeigeausflugsziels.
Zum Abzweig nach Dranske. Diese Strecke wurde 1916 mit Beginn des Baus der Seeflugstation auf dem Bug gebaut und 1918 in Betrieb genommen (ca. 8 km). Ich hänge eine Karte an, wo der Streckenverlauf zu kennen ist. Auch hier waren Haltepunkte in Höhe der Güter Starrvitz, Lancken, Dranske Hof, welche mit Feldbahnen zum Verladen angefahren wurden. In Dranske war der Haltepunkt in Höhe des heutigen Sportplatzes aber die Strecke endete erst auf der Seeflugstation Bug (siehe Plan). Bis 1920 wurde diese Strecke dann unter englischer Aufsicht zum Abbau der Seeflugstation benutzt und dann eingestellt. Die Strecke wurde, meiner Kenntnis nach bis Starrvitz zurück gebaut. Der Abschnitt Buhrkow Abzweig bis Kuhle/Starrvitz wurde noch bis 1955 mit Sonderregelungen betrieben. 1968 erfolgte die Einstellung des gesamten Bahnbetriebes auf dieser nördlichen Strecke und 1970 wurde sie völlig zurück gebaut. Der ehemalige Streckenverlauf ist heute noch deutlich zu sehen und ab Wiek bis Gudderitz wird das Gelände als Radweg benutzt.
Wenn weiter Fragen, ich bin hier.
Eddy
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Tradition pflegen heißt nicht Asche aufbewahren sondern eine Flamme am Leben erhalten."rn

Gezeichneter
Neu im Forum
Beiträge: 1
Registriert: 03.05.2019 23:39
Ort/Region: Stralsund

Re: Stützpunkt der 6. Flottille Dranske-Bug

Beitrag von Gezeichneter » 04.05.2019 01:23

Hallo Eddy,

tolle Bilder die du hier gezeigt hast, wirklich Interessant. Danke dafür :thanx:

Viele Grüße.

Sinn103a
Neu im Forum
Beiträge: 1
Registriert: 24.05.2019 12:44
Ort/Region: Flensburg

Re: Stützpunkt der 6. Flottille Dranske-Bug

Beitrag von Sinn103a » 28.05.2019 21:55

Nicht nur Bilder, sondern auch ein enormes Wissen weitergegeben. Hatte vor 35 Jahren mit der 6. Flottille zu tun und wollte mir mal den Hafen anschauen....Da ich noch nie auf Rügen war...ein Muss. Leider kommt man aber ohne Führung wohl nicht hin...Schade.

bitti
Forenuser
Beiträge: 238
Registriert: 06.11.2005 21:08
Ort/Region: Bernau

Re: Stützpunkt der 6. Flottille Dranske-Bug

Beitrag von bitti » 29.05.2019 20:37

Sinn103a hat geschrieben: 28.05.2019 21:55 Nicht nur Bilder, sondern auch ein enormes Wissen weitergegeben. Hatte vor 35 Jahren mit der 6. Flottille zu tun und wollte mir mal den Hafen anschauen....Da ich noch nie auf Rügen war...ein Muss. Leider kommt man aber ohne Führung wohl nicht hin...Schade.
Selbst bei einer Führung kommst du kaum in den Hafen, die lässt den sprichwörtlich links liegen, weil die Führung im Nationalparkbereich ist.

Hafen sehen fast nur vom Wasser aus, wenn man z.B. mit der Reederei Hiddensee daran vorbeifährt....

frage41
Neu im Forum
Beiträge: 1
Registriert: 05.06.2019 20:58
Ort/Region: Weida

Re: Stützpunkt der 6. Flottille Dranske-Bug

Beitrag von frage41 » 05.06.2019 22:14

Hallo Eddy

Sehr guter Beitrag, habe selbst von 85 bis 88 bei der RTK-Einheit im Gefechtsdienst gedient.
Die Bilder lassen alte Erinnerungen wieder wach werden. mache demnächst Urlaub auf Rügen vielleicht mache ich ja mal eine
Wanderung.

Gruß Frage41

Maat
Neu im Forum
Beiträge: 1
Registriert: 21.09.2020 10:24
Ort/Region: Sachsen

Re:

Beitrag von Maat » 25.09.2020 16:40

Eddy hat geschrieben: 29.09.2015 19:14
Otto hat geschrieben:...
kurze Frage zu Bobbin: handelt es sich bei diesem Areal um den jetzigen DinoPark? ...
Richtig Gerd,
der heute Dino-Park ist ein Teil dieser ehemaligen Dienststelle. Hier waren übrigens auch die Diensthunde der 6. Flottille zu Hause. Herrliche Schäferhunde, sie wurden auch 1990 mit entlassen und kamen in gute Hände.
Eddy
...gab es da auch eine Ausbildungsabteilung für Aufklärer der Stasi in den Baracken auf der rechten Seite ?

Antworten