Scheinflugplätze: tabellarische Auflistung nach Auswertung von Unterlagen

Luftverteidigung durch Flak und andere Fliegerabwehr, Scheinwerferstellungen, Scheinanlagen und ähnliche Objekte
Antworten
NOP
Forenuser
Beiträge: 5
Registriert: 31.08.2017 00:04
Ort/Region: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Scheinflugplätze: tabellarische Auflistung nach Auswertung von Unterlagen

Beitrag von NOP » 21.10.2019 12:44

Danke, werden wir uns anschauen. :-)

prometheus111
Forenuser
Beiträge: 11
Registriert: 30.09.2017 22:25
Ort/Region: Pretzsch

Re: Scheinflugplätze: tabellarische Auflistung nach Auswertung von Unterlagen

Beitrag von prometheus111 » 09.02.2020 22:22

Hallo Guido,
ich bin wie du auch auf das Dokument über die Scheinanlagen im LG IV gestoßen.
Wie würdest du die Legende interpretieren?
Rot LC8 :Rüstungsbetriebe für die Luftfahrt (Bernburg, Leipzig Mockau und Erla ….)
blau LIN 13: allgemeine Rüstungsbetriebe (Reinsdorf, Coswig....)
offen LG IV: alles Flugplätze

Gruß
Frank

Benutzeravatar
niemandsland
Forenuser
Beiträge: 1113
Registriert: 18.01.2004 11:19
Ort/Region: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Scheinflugplätze: tabellarische Auflistung nach Auswertung von Unterlagen

Beitrag von niemandsland » 10.02.2020 13:13

Hallo Frank,

ich teile Deine Ausführungen was die Zuständigkeiten betrifft, nicht. Weil man nicht für irgendwelche Firmen Scheinanlagen errichtet hat, wenn diese nicht Kriegswichtig waren. Dies geht auch aus den überlieferten Unterlagen eindeutig hervor. Und beginnt auch schon in den frühen Jahren. Insofern kann es eigentlich nur um die Betreuung der Anlagen gehen, in wessen Zuständigkeit diese lag. Aber da ich das mit meinen Unterlagen bisher nicht verifizieren konnte, möchte ich mich aus dem ganzen "Spekulatius" heraus halten.

Wie haben die Luftschutz Inspektion 13, das Luftgaukommando IV (in dessen Zuständigkeit eigentlich alle Anlagen in dem Bereich lagen) und wir haben etwas, wo ich gerade nichts mit anfangen kann. Ich lese L.C. 8 (what ever!). Und genau da bin ich im Moment raus. :-)

Ich habe kein anderes Schreiben vorliegen, das etwas anderes besagt, als das die oberste Stelle was die Zuständigkeit für Scheinanlagen betrifft, das jeweilige Luftgaukommando war. Hier aus dem LGKdo. XI kann ich nur sagen, das die Scheinanlagen durch Scheinanlagenzüge auf den jeweiligen Fliegerhorsten betreut wurden. Oder später auch durch Personen vor Ort. So befand sich auf einer Scheinanlage in Hannover eine Gruppe aus Luftwaffenhelfern und eine Volkssturmeinheit auf dem Gelände. Jedenfalls wurden die dort von den Amerikanern "aufgesammelt". Ob diese Truppe lediglich das Gelände bewachen sollte oder tatsächlich im letzten Jahr dort fest eingesetzt war, lässt sich nicht klären. Aber das war hier in der Gegend die einzige mir bekannte "Ausnahme" die von dem normalen Vorgehen (sprich Betreuung durch Angehörige der Fliegerhorste) abweicht. Auch in der Geschichte über das LGKdo. XI finden sich entsprechende Hinweise.

Anmerken möchte ich folgendes:
Gerüchte sind schnell in die Welt gesetzt, diese wieder in die richtigen Bahnen zu lenken, dauert dagegen ewig. Insofern... denken darf man viel... mit Äußerungen wäre ich vorsichtig. Wie gesagt... ein Gerücht ist schnell produziert. Und wird dann oft auch so weiterverbreitet.

Gruß aus Hannover,
Guido Janthor.
Das gefährliche an Ransomware (Crypto-Trojaner&Co) sitzt gewöhnlich 80-100cm vom Bildschirm entfernt, und klickt mit Hilfe der Maus irgendetwas an. Oups, ich war es nicht! Die größte Gefahr für Ihren Computer sind Sie selbst! :mrgreen:

Antworten