Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Seefliegerhorst Schleswig?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
JensS
 


Anmeldungsdatum: 15.03.2015
Beiträge: 13
Wohnort oder Region: Rüsselsheim

Beitrag Verfasst am: 05.11.2017 21:12
Titel: Seefliegerhorst Schleswig?
Antworten mit Zitat

Hallo,

ich habe dieses Foto von einem Seefliegerhorst erhalten und bin mir nicht sicher,
ob es sich dabei um den in Schleswig auf der Freiheit handelt.
Die Garagentrakte im Vordergrund bringen mich etwas ins Zweifeln.
Die Kennungen der Junkers Flugzeuge sind leider nicht deutlich zu erkennen.
Bei der mittleren Maschine könnte es sich um D-OMAX oder D-OMAY handeln.
Könnt ihr mir hier weiterhelfen? Handelt es sich um Schleswig oder nicht?

Danke für eure Unterstützung
Jens
 
 (Datei: img198.jpg, Downloads: 122)
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1702
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 06.11.2017 23:05 Antworten mit Zitat

Hallo Jens,
interessantes Foto 2_thumbsup.gif
Schleswig würde auch ausschließen, so dicht am Wasser kenne ich keine Kasernengebäude.
http://www.alte-schleihalle.de.....t-1935-45/

Bei den Seefliegerhorsten, die ich "kenne", 3 auf Sylt, Kiel-Holtenau, Travemünde, Bug/Rügen
habe icht nichts passendes gefunden.

Die Gebäude sehen "Norddeutsch" aus.

Was ist das für ein "Kuppelbau" links im Bild?

Grüsse
Beate
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
Nach oben
JensS
 


Anmeldungsdatum: 15.03.2015
Beiträge: 13
Wohnort oder Region: Rüsselsheim

Beitrag Verfasst am: 07.11.2017 08:30 Antworten mit Zitat


Hallo Beate,

der Kuppelbau könnte das Dach einer Flugzeughalle sein.
Ich habe diese Seite einmal etwas vergrößert eingescannt.
Aber man kann es leider nicht sehr gut erkennen.

Viele Grüße
Jens
 
 (Datei: img200.jpg, Downloads: 38)
Nach oben
Paulchen
 


Anmeldungsdatum: 26.11.2009
Beiträge: 243
Wohnort oder Region: Bornheim

Beitrag Verfasst am: 07.11.2017 11:00 Antworten mit Zitat

Die Flugzeuge denke ich sind Junkers W 34 Hi

Davon gab es ne ganze Menge....
Wurden Hauptsächlich zur Ausbildung verwendet. Aber auch für Post/Versorgungsflüge. Vielleicht grenzt das etwas ein....
Nach oben
Paulchen
 


Anmeldungsdatum: 26.11.2009
Beiträge: 243
Wohnort oder Region: Bornheim

Beitrag Verfasst am: 08.11.2017 20:28 Antworten mit Zitat

Hab noch etwas mehr versucht über die Flugzeuge heraus zu finden...
Die Küstenfliegergruppen 106(Norderney,Borkum),506(Dievenow,Kamp,Pillau),806(Dievenow) und 906(Kamp,Nest) waren mit w34 ausgerüstet.
Ferner Die Flugzeugführerschule (See)3 in Stettin.
Ob die FFS1 und 2 ebenfalls w34 hatten konnte ich nicht herausfinden.
Diese Schulen wären beide in Kamp gewesen.

Die Seenotstaffeln waren auch mit w34 ausgerüstet. Die Stützpunkte in Deutschland waren:
Norderney, List, Pillau, Grossenbrode, Kamp, Nest und nur etwa für ein halbes Jahr auch mal Holtenau.
Alle weiteren mit w34 ausgerüstete Staffeln hatten nur Maschinen ohne Schwimmer....
Also ich hoffe das schränkt die Suche etwas ein....
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1702
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 08.11.2017 21:41
(Koordinate nur für registrierte Nutzer sichtbar)
Antworten mit Zitat

Hallo,
nicht wirklich überzeugt , icon_confused.gif aber immerhin flache Halle(n) dicht am Wasser
ähnliche Kasernenbauten
Dievenow

Grüsse
Beate
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 4282
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 08.11.2017 23:39 Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

na dann machen wir mit der Ausschlußmethode mal weiter. Die von Euch genannten hatte ich auch alle schon durch, sowie noch Nordenham (hätte ja schön sein können), Wilhelmshaven, Warnemünde, Swinemünde-Garz, Todendorf, Weser, Sellin, Lochstedt, Pernau, Tönning, Puck und Vietzkerstrand (Wicko Morskie).

Ihr könnt sie aber gerne nochmal gegenprüfen; viele Augen sehen mehr als zwei.

Viele Grüße

Kai
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen