Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Hilfskrankenhaus Schongau

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Zivilschutzanlagen Datenbank
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Shadow
Moderator


Anmeldungsdatum: 03.08.2007
Beiträge: 2708
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 27.02.2013 11:10
Titel: Hilfskrankenhaus Schongau
Untertitel: Schongau, Marktoberdorfer Str. 9
Antworten mit Zitat

Und ein letztes Hilfskrankenhaus für heute, möglicherweise im Ansatz auch mit Kombinationsgabe oder weitergehender Internetrecherche aus der Ferne zu lösen:
https://www.geschichtsspuren.de/datenbanken/bunker-datenbank/details/6/1577-Schongau--Hilfskrankenhaus-Marktoberdorfer-Str--9.html

Die angegebene Adresse wirft in der GE-Suche etwas aus, das ein Mehrfamilienhaus sein könnte. Definitiv zu klein. Weiter südlich ist eine grössere Ansammlung von Bildungseinrichtungen. Dorthin habe ich erstmal den Marker geschoben.

Es findet sich bei der weiteren Suche dieser Artikel der die grundsätzliche Lage in der Nähe der angegebenen Strasse bestätigt und von einer TSV-Sporthalle spricht. Der TSV-Schongau nutzt nun verschiedenen Hallen von denen aufgrund der Lage erstmal nur die Lechsporthalle und die Halle der Grundschule in Frage kommen. Adressen der Hallen in Schongau hier (die Detailseiten lassen sich leider nicht einzeln verlinken).

Gefühlsmässig tendiere ich zur Lechsporthalle, sicher bin ich aber nicht und dann weiss ich auch noch nicht, welches Gebäude es genau ist.

Kann jemand dieses Puzzle zusammen setzen oder hat sogar jemand Ortskenntnis?

Gruss, Shadow.
Nach oben
derbaja
 


Anmeldungsdatum: 24.05.2013
Beiträge: 156
Wohnort oder Region: Bietigheim-Bissingen

Beitrag Verfasst am: 21.05.2018 01:07 Antworten mit Zitat

Servus....

denke es is die Lechhalle selber. GE Zeitschieber auf 2015...wunderschön sind die lüftungsbauwerke zu sehen.

gruss
olli


Edit: hätte ich den regler mal weiter zurückgeschoben. Zurück zur marktoberdorfer strasse. was spricht gegen das gebäude oberhalb der parkfläche? die halle wurde in den 60ern gebaut. da hat man nich so multifunktionshallen gebaut. n kleinspielfeld,umkleiden...das war es. Oft waren es auch festhallen...was die küche legitimieren würde. Zum vergleich mal den Graf ulrich bau in 71120 Grafenau anschauen oder die Sporthalle der Grundschule 71120 Dätzingen. die sind kaum grösser wie n grosses Haus. 260Plätze...würde auch hinkommen...
_________________
Stolzer,unwissender " Auf'm Atombunker - Fussballspieler "
Nach oben
Wilhelm94
 


Anmeldungsdatum: 07.05.2011
Beiträge: 95
Wohnort oder Region: Westheim

Beitrag Verfasst am: 21.05.2018 10:03 Antworten mit Zitat

Stadt saniert Keller der Lechsporthalle
Mehr als ein neuer Anstrich

Schongau – Schimmel an den Wänden, Asbestrückstände: Der Keller unter der neuen Lechsporthalle, in dem sich das ehemalige Hilfskrankenhaus befindet, ist seit Jahren eine tickende Zeitbombe. Jetzt soll das über 2000 Quadratmeter große Geschoss aufwändig saniert werden.
Einst als Ort für den Notfall geplant, ist das ehemalige Hilfskrankenhaus mit seinen atomaren Schutzbunkern heute selbst einer. Lange hat die Stadt die Sanierung der weitläufigen Kelleranlage vor sich hergeschoben. Dass sie irgendwann kommen würde, war bereits klar, als man das Hilfskrankenhaus 2009 vom Bund übernahm.

Es war die Kröte, die die Stadt schlucken musste, um für die Sanierung der Sporthalle in den Genuss der Fördermittel aus dem Konjunkturpaket II zu kommen. 3,8 Millionen Euro sammelte man auf diesem Weg ein, was die Kosten der Stadt auf 1,5 Millionen Euro drückte.
Nach oben
EPmuc
 


Anmeldungsdatum: 09.08.2014
Beiträge: 553
Wohnort oder Region: Südbayern

Beitrag Verfasst am: 21.05.2018 12:52 Antworten mit Zitat

Wenn ich das richtig lese, war die Kellersanierung bereits 2016:
https://www.kreisbote.de/lokales/schongau/lechsporthalle-teure-keller-sanierung-abgeschlossen-hilfskrankenhaus-geschichte-6454521.html
Jetzt steht die Sanierung/Ausbau des Dachs an:
https://www.landkreis-landsberg.de/fileadmin/upload/landratsamt/dokumente/aktuelles/Ausschreibungen/Lechsporthalle_Zimmerer_303_2.pdf
_________________
Gruß, Eugen
Heute ist das Morgen vor dem Du dich gestern gefürchtet hast.
Nach oben
Shadow
Moderator


Anmeldungsdatum: 03.08.2007
Beiträge: 2708
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 21.05.2018 17:19 Antworten mit Zitat

Danke für die Auflösung nach so langer Zeit icon_mrgreen.gif
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Zivilschutzanlagen Datenbank Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen