[hoffnungslos?] unbekannter Aufnahmeort eines Bahnhofs

Recherche, Diskussion und Klärung ungeklärter historischer Fotos
Antworten
Tom Riddle

Beitrag von Tom Riddle » 30.08.2011 10:28

Cremer hat geschrieben:Es ist schon eigenartig, dass das doppelseitige Perronsignal so weit außerhalb der Station steht. Normalerweise stehen Perronsignale mittig in der Station.
Man erkennt nämlich rechts die Weiche für ein Ausweichgleis. Ich vermute daher dass die Haltestation erst rechts außerhalb vom Bild liegt.
Moin.

Wenn man nach folgender Diskussion geht, kann es sich bei dem Sgnal auch um ein Stationsabschlußsignal handeln. Damit wäre auch Cremers Vermutung hinsichtlich einer rechts (im Bild) liegenden Station bestätigt.
Und als Vergleich hier noch das Signalbuch der bayrischen Staatsbahnen

TR

Benutzeravatar
kuhlmac
Forenuser
Beiträge: 2289
Registriert: 18.06.2005 12:42
Ort/Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag von kuhlmac » 30.08.2011 11:28

Cremer hat geschrieben: Der rechte gedeckte Güterwagen hat keine Bremseinrichtungen, wie man unschwer an den Rädern erkennen kann.
Bis wann waren solche Wagen zulässig gewesen? Man könnte dann zumindest das Datum der Aufnahme eingrenzen.
Die sind als sog. Leitungswagen nach § 23 EBO immer noch begrenzt zulässig. Insoweit kein wirklicher Hinweis, leider.
"Wir essen jetzt Opa!" Satzzeichen retten Leben!

Martin Kayser
Forenuser
Beiträge: 67
Registriert: 07.08.2004 18:36
Ort/Region: Leverkusen

Beitrag von Martin Kayser » 01.09.2011 13:45

hallo zusammen,

da ist ja einiges zusammen gekommen, vielen Dank.

Zu den Güterwagen: schaut man sich die Bilder an, so stellt man fest, dass diese
sämtlicht keine durchgehende (Luftdruck-)Bremse haben, es wurde augenscheinlich
durch Bremser auf den Güterwagen gebremst. das war bis zur Einrichtung der Luftdruck-
oder Vakuumbremse so üblich. Bremsbefehl gab der Lokführer durch Pfeifsignale.


LG
Martin

Paulchen
Forenuser
Beiträge: 286
Registriert: 26.11.2009 18:55
Ort/Region: Bornheim

Beitrag von Paulchen » 04.09.2011 22:24

Wagen ohne Bremsen nennt man "Läufer" und die sind heute noch zulässig.

josef
Forenuser
Beiträge: 83
Registriert: 18.01.2006 19:08
Ort/Region: Nähe Krems, Niederösterreich

Beitrag von josef » 07.09.2011 17:03

Könnte eine Möglichkeit sein:

Retz in Niederösterreich (Weinviertel). Habe ein Panoramabild, Aufnahmerichtung Richtung Nord zur tschechischen Grenze (Raum Znaim). Der Bahnhof befindet sich im Mittelgrund (hinter der Stadt), das historische Foto wäre demnach in der Gegenrichtung aufgenommen:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Shadow
Moderator
Beiträge: 2734
Registriert: 03.08.2007 22:44
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von Shadow » 07.09.2011 20:31

Schöner Ansatz, aber das ist es glaube ich noch nicht wirklich. Die Lage der Türme in Relation zu den Bahngleisen passt nicht. Ausserdem hätte dann auch eine deutliche veränderung der Türme stattgefunden. Der Rathausturm erscheint mit heute sehr schlank, an dem einzig in Frage kommenden Kirchturm fehlt das umlaufende Geländer, das auf dem historischen Foto vorhanden ist.

Shadow.

jmlp
Forenuser
Beiträge: 128
Registriert: 21.12.2006 12:17
Ort/Region: Wuppertal

Beitrag von jmlp » 08.09.2011 09:36

Eine Ansichtskarte von Retz (1930): http://static0.akpool.de/images/cards/12/126219.jpg

Passt aber auch nicht so richtig.

AndPre77
Forenuser
Beiträge: 69
Registriert: 14.06.2009 11:29
Ort/Region: Niederfinow
Kontaktdaten:

Beitrag von AndPre77 » 14.09.2011 11:52

Gab es bei den bayrischen Signalen unterschiede? Bei DSO kam der Hinweis, dass es sich um ein Signal der bayrischen Ostbahn handelt. Das grenzt den Aufnahmeort wohl schon sehr ein (vermutlich). Ich habe bei Wikipedia eine Grafik mit den Strecken dieser Bahn gefunden: http://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Kart ... bahnen.svg Hat vielleicht jemand ein Kursbuch aus alten Tagen, woraus sich die einzelnen Bahnhöfe dieser Strecken ergeben?
Andreas

flori
Forenuser
Beiträge: 30
Registriert: 03.02.2011 18:38
Ort/Region: Harxheim

Beitrag von flori » 14.09.2011 12:22

na dann mal los... ich fang mal im Norden an und klapper via Google Bildersuche die Strecken ab^^

EDIT: so langsam beschleicht mich das Gefühl dass zumindest einer der beiden Türme nicht mehr steht oder das Dach umgebaut wurde.

Außerdem tu ich mir mit der Geographie schwer... zumindest kann ich keinen Fluss erkennen, also scheiden einige Strecken meiner Meinung nach aus.

Benutzeravatar
sjwhn
Forenuser
Beiträge: 220
Registriert: 08.05.2005 22:25
Ort/Region: Heilbronn

Beitrag von sjwhn » 14.09.2011 14:06

Hallo zusammen,

aufgrund der Form und des umlaufenden Ganges sowie dem recht nachträglich angebracht wirkenden Aufsatz kann ich mir vorstellen, dass es sich um eine Wehrkirche handelt. Kann es sich bei der Haube um eine Art "thüringische Haube" handeln - siehe http://de.wikipedia.org/w/index.php?tit ... 0910155039?

Gruß

Stefan

Antworten