[hoffnungslos?] unbekannter Aufnahmeort eines Bahnhofs

Recherche, Diskussion und Klärung ungeklärter historischer Fotos
Antworten
flori
Forenuser
Beiträge: 30
Registriert: 03.02.2011 18:38
Ort/Region: Harxheim

Beitrag von flori » 29.08.2011 14:28

nicht ganz ist gut... das passt ganz und gar nicht was man so über die google-Bildersuche findet. Ich würd mich aber dennoch auf den süddeutschen (bayrisch/österreichischen Raum) einschränken aufgrund der Zwiebeltürme.

Paulchen
Forenuser
Beiträge: 286
Registriert: 26.11.2009 18:55
Ort/Region: Bornheim

Beitrag von Paulchen » 29.08.2011 14:33

...hach ich bin zu langsam mit dem editieren..... sorry hatte den Beitrag schon geändert bevor ich deine Antwort gelesen hatte.

Benutzeravatar
Cremer
Forenuser
Beiträge: 898
Registriert: 23.02.2010 11:26
Ort/Region: Bad Kreuznach
Kontaktdaten:

Beitrag von Cremer » 29.08.2011 23:08

Ist das Signal nicht ein bayrisches Formsignal?

flori
Forenuser
Beiträge: 30
Registriert: 03.02.2011 18:38
Ort/Region: Harxheim

Beitrag von flori » 30.08.2011 02:19

ja, du hast Recht. Nennt sich Perronsignal und ist definitiv bayrisch. Ich kuck dann mal nach den Kirchen^^ Ich bin übrigens der Meinung dass das linke ne Kirche ist (ich meine man erkennt schwach das Ziffernblatt der Uhr) und der rechte Turm zu einem Rathaus oder Stadtturm gehört.

Benutzeravatar
kuhlmac
Forenuser
Beiträge: 2289
Registriert: 18.06.2005 12:42
Ort/Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag von kuhlmac » 30.08.2011 08:25

das Perronsignal ist tatsächlich rein bayrisch, eingeführt 1876 und ab 1881 nach und nach, aber letztlich bis 1920, wieder abgeschafft.

Also kann man das auf bayerische Gebiete eingrenzen, wobei da auch die Pfalz und Homburg sowie St. Ingbert zumindest berücksichtigt werden müssen.

Zur Ergänzung:
http://www.miba.de/neuheit/07/11/fs.htm
http://www.lbforum.com/Perronsignal.htm

Grüße
"Wir essen jetzt Opa!" Satzzeichen retten Leben!

Benutzeravatar
Cremer
Forenuser
Beiträge: 898
Registriert: 23.02.2010 11:26
Ort/Region: Bad Kreuznach
Kontaktdaten:

Beitrag von Cremer » 30.08.2011 08:44

es ist schon eigenartig, dass das doppelflügliche Perronsignal (für 2 Gleise) so weit außerhalb der Station steht. Am rechten Bildrand ist eine Weiche wo der zweigleisige Abschnitt der Station beginnt. Normalerweise stehen die Perronsignale mittig an der Station/Stationsgebäude.

Links am Bildrand, wo man die breitere Bahntrasse sieht, kann man an dem gebäude ein weiteres zweiflügeliges Perronsignal auf dem vergrößerten Scan erkennen. Wo lag dann die Bahnstation?

Oder waren dies dann zwei Haltestellen?
Zuletzt geändert von Cremer am 30.08.2011 10:04, insgesamt 2-mal geändert.

AndPre77
Forenuser
Beiträge: 69
Registriert: 14.06.2009 11:29
Ort/Region: Niederfinow
Kontaktdaten:

Ein Hinweis aus DSO

Beitrag von AndPre77 » 30.08.2011 09:04

Moin, ich kopiere mal eine Antwort vom 16.08.2011 aus DSO hierein:

Zumindest Österreich-Ungarn
geschrieben von: Früherwarallesbesser
Die Wagen sind eindeutig k.k.St.B.-Typen, und auch die Gebäude sehen nach Donaumorchie aus.


Vielleicht hilft das ja weiter. Ich hoffe nicht, dass das so ne harte Nuss wird, wie die Eisenbahnflak...

Tante Edit hat mal Onkel Wiki nach k.k.St.B. befragt: k.k.St.B.

flori
Forenuser
Beiträge: 30
Registriert: 03.02.2011 18:38
Ort/Region: Harxheim

Beitrag von flori » 30.08.2011 09:39

Also österreich-ungarische Wägen in Bayern. Vielleicht lässt sich so ja das Gebiet noch weiter eingrenzen auf den grenznahen Raum. Bezüglich der "Kirchen" kam hier doch schon auf dass der linke Turm kein Kirchturm sei. Nachdem ich mir den Ausschnitt noch ein paar Mal angeschaut habe muss ich auch sagen, dass das vermeintliche Kirchenschiff eher ein davorstehendes Haus ist, wenn man den Schattenwurf genauer betrachtet. Was die Annahme bestärkt sind die fehlenden Schalllöcher für die Glocken. Somit würde ich hier nach zwei Stadttürmen o.ä. suchen. Die grobe Durchsicht der Kirchen hat auch zu keinem Ergebnis geführt. Was mich auch noch ein bisschen grübeln lässt ist das Aussehen des linken Turms. Zwiebelhauben sind ja typisch für das Barock, allerdings passt da in meinen Augen der wuchtige Turm nicht so ganz dazu. Vielleicht wurde also das Dach erst später aufgesetzt.

Schade dass man von der Umgebung so wenig bis gar nichts erkennen kann, vll. hätte das bei der Lokalisierung helfen können. Ich werd mich jetzt auf jeden Fall mal stärker auf profane Türme konzentrieren, nachdem die Sakralbauten kein Ergebnis gebracht haben.

AndPre77
Forenuser
Beiträge: 69
Registriert: 14.06.2009 11:29
Ort/Region: Niederfinow
Kontaktdaten:

Signalform wirklich bayrisch?

Beitrag von AndPre77 » 30.08.2011 09:59

Hab mir das Signal nochmal angesehen. In dem auf dem Foto abgebildeten Signal ist im Flügel noch ein Innenring zu erkennen, welcher bei den verlinkten bayrischen Signalflügeln nicht ist. Kann das vernachlässigt werden oder ist das eine andere Bauform und somit eine andere Eisenbahngesellschaft?

Benutzeravatar
Cremer
Forenuser
Beiträge: 898
Registriert: 23.02.2010 11:26
Ort/Region: Bad Kreuznach
Kontaktdaten:

Beitrag von Cremer » 30.08.2011 10:04

Es ist schon eigenartig, dass das doppelseitige Perronsignal so weit außerhalb der Station steht. Normalerweise stehen Perronsignale mittig in der Station.
Man erkennt nämlich rechts die Weiche für ein Ausweichgleis. Ich vermute daher dass die Haltestation erst rechts außerhalb vom Bild liegt.

Links am Bildrand, wo man die breitere Bahntrasse sieht, kann man an dem Gebäude ein weiteres zweiflügeliges Perronsignal auf dem vergrößerten Scan erkennen. Wo lag dann die Bahnstation?

Oder waren dies dann zwei Haltestellen?

Der rechte gedeckte Güterwagen hat keine Bremseinrichtungen, wie man unschwer an den Rädern erkennen kann.
Bis wann waren solche Wagen zulässig gewesen? Man könnte dann zumindest das Datum der Aufnahme eingrenzen.

Antworten