Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Offiziersheim Seefliegerhorst List

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Flugplätze
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1762
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 28.10.2015 19:23 Antworten mit Zitat

Hallo,
aus dem Gelände des O-Heims in List soll nun der Lanserhof ein "medical Spa" werden.

Zitat:
Die Gemeinde hat keine Bedenken gegen eine deutliche Vergrößerung des Baukörpers, die für die Unterbringung des klinischen Bereiches zwingend erforderlich ist“, heißt es dazu aus List. Das eigentliche Offiziersheim auf der Düne könnte als Verwaltungs- und Repräsentationsfläche dienen. Die drei ehemaligen Mannschaftsgebäude „Ems“, „Weser“ und „Elbe“ sollen nach Wunsch der neuen Eigentümer eventuell abgerissen und im gleichen Stil neu gebaut werden http://www.shz.de/lokales/sylt.....83576.html


Grüße
Beate
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 3181
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 28.10.2015 19:48 Antworten mit Zitat

Hallo Eddy,

Beate war etwas schneller icon_smile.gif
Die beiden Unterkünfte für ledige Offiziere in Hörnum und Holtenau waren vom Bau her unterschiedlich.
Da gab es insbesondere bei den Bauten der Anfangsjahre weniger eine allgemein geltende Vorschrift als Bauleiter, die nacheinander auf verschiedenen Fliegerhorsten die Leitung hatten.

List zum Vergleich zu Hörnum hatte 3 einzelne Blöcke, wie Beate oben schreibt.

Das Offizierheim bzw. die Offiziermesse mit dem halbkreisförmig abgeschlossenen Großen Saal bei den Küstenfliegern taucht in Norddeutschland an verschiedenen Standorten auf. Das ist wieder eine weitere Baustelle. Solche Bauten gab es z.B. in Tutow, Neubrandenburg-Trollenhagen, Barth, Bug, Holtenau, Schleswig-See.

MfG
Zf 1_heilig.gif
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
 
Holtenau Offiziermesse und Ledigenheim 1945 (Datei: Kiel-Holtenau LB 1945 04 07 OffzMesse.jpg, Downloads: 52) Holtenau Offiziermesse und Ledigenheim im aktuellen GE (Datei: Kiel-Holtenau OffzMesse.jpg, Downloads: 52)
Nach oben
Eddy
 


Anmeldungsdatum: 18.09.2015
Beiträge: 78
Wohnort oder Region: Dranske / Rügen

Beitrag Verfasst am: 28.10.2015 20:56 Antworten mit Zitat

Danke Beate und Jürgen,
ich habe heute unserem ehemaligen Leiter des "Hauses der NVA" in Dranske die Bilder von Hörnung gezeigt, als erstes das mit dem Treppengeländer. Er hat sofort gefragt, wann hast Du denn das gemacht, das ist doch der Aufgang im Haus Straßenflügel. Als ich ihm aber die Gesamtansicht zeigte wurde er ruhiger, es war nicht sein Haus. Aber das Geländer hat er sofort erkannt.
Meine Frage zielte dahin, ob es einheitliche Bauten nach der Verwendung gab. Bei den O-Heimen ist mir schon einiges klar geworden. Die Luftbilder zeigen mir, wo ich 2013 in Holtenau war. Und diese Bauart war tatsächlich auf dem Bug vorhanden. Innenaufnahmen vom Bug erinnerten mich in Holtenau genau an diese Räumlichkeiten. Aber zum Bug komme ich gesondert in einem eigenen Bereich.
Eddy
_________________
"Tradition pflegen heißt nicht Asche aufbewahren sondern eine Flamme am Leben erhalten."
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1762
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 17.12.2016 10:49 Antworten mit Zitat

bettika hat folgendes geschrieben:
Hallo,
aus dem Gelände des O-Heims in List soll nun der Lanserhof ein "medical Spa" werden.

Die Gemeindevertretung hat den Planungen des lanserhof zugestimmt
http://www.shz.de/lokales/sylt.....15726.html
Zitat:
Für schätzungsweise 100 Millionen Euro Investitionsvolumen soll im Norden der Insel eine ganz besondere „Gesundheitsklinik“ mit 67 Zimmern entstehen. Der Eröffnungstermin ist voraussichtlich im Jahr 2019....
Das ehemalige Offiziersheim soll umgebaut, aber als Mittelpunkt des ganzen Lanserhof-Ensembles stehenbleiben, erklärt Behrens. Zusätzlich soll auf dem Gelände das eigentliche Hauptgebäude errichtet werden, in dem die medizinische Versorgung für die Gäste untergebracht ist. „Gerade dem Denkmalschutz war es aber sehr wichtig, dass insgesamt das Ensemble mit den drei sogenannten Strandhäusern „Ems“, „Weser“ und „Elbe“ gewahrt wird. Weil diese jedoch schon sehr marode sind, werden wir sie komplett abreißen und als gleiches Ensemble wieder aufbauen“, erläutert Behrens die Pläne.

Zu den drei Strandhäusern soll ein viertes hinzukommen, das der ambulanten medizinischen Versorgung dienen wird
http://www.shz.de/lokales/sylt.....11341.html


Grüße
Beate
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Flugplätze Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Seite 3 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen