Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Unbekannter Eingang Neuss Uedesheim

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftschutz
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
thokos
 


Anmeldungsdatum: 01.03.2006
Beiträge: 162
Wohnort oder Region: Mönchengladbach

Beitrag Verfasst am: 03.10.2009 18:06
Titel: Unbekannter Eingang Neuss Uedesheim
Untertitel: Was mag das sein?
Antworten mit Zitat

Leider habe ich hier auch mit der Sufu nix gefunden, vielleicht weiß jemand, was ich meine:

In Neuss-Uedesheim an der B9 (Koblenzer Straße Ecke Nissanstraße an der südlichen Ecke) gibt es ein Betonobjekt mit einer Stahltür, das wie ein Treppenabgang aussieht. Es ist weder getarnt noch umzäunt. Etwas weiter in Richtung Dormagen befindet sich ein weiterer Betonklotz, der ein wenig an die Lüftungsanlagen bei WK2-Bunkern erinnert.

Kennt jemand diese Objekte? Weiß jemand was das ist?

Falls das das falsche Unterforum ist, bin ich für entsprechende Verschiebung dankbar.
Nach oben
KlausDO
 


Anmeldungsdatum: 21.11.2003
Beiträge: 52
Wohnort oder Region: Dortmund

Beitrag Verfasst am: 03.10.2009 21:08 Antworten mit Zitat

Hallo thokos,
ein Foto ist bei solchen Anfragen vielleicht ganz hilfreich.


Grüße, KlausDo
_________________
"Erst kommt der Mensch, dann die Maschine!"
(Alfred Krupp)
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 4371
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 04.10.2009 09:13
Untertitel: Neuss Koblenzer Strasse / Nissanstrasse
Antworten mit Zitat

Hallo Thokos,

wie KlausDO schon schreibt wäre ein Foto oder zumindest eine Skizze des Objekts sehr hilfreich und auch eine kleine Beschreibung zum Zustand bzw. geschätztem Alter dieses Objektes.

In der DGK (siehe GE-Overlay) ist es zumindest nicht als Gebäude verzeichnet. Dieser Abgang könnte etwas mit Abwasserwirtschaft zu tun haben. Strom-, Gas-, Wasserversorgung würde ich ausschließen, da diese Einrichtungen in der Regel entsprechend gekennzeichnet sind.

Viele Grüße

redsea
 
 (Datei: Neuss_Koblenzer_Strasse.jpg, Downloads: 157)
Nach oben
thokos
 


Anmeldungsdatum: 01.03.2006
Beiträge: 162
Wohnort oder Region: Mönchengladbach

Beitrag Verfasst am: 05.10.2009 07:37 Antworten mit Zitat

Hier die Bilder dazu, sorry für die Qualität, mein Handy gibt nicht mehr her:
 
 (Datei: IMAGE_054_kl_ausschn.jpg, Downloads: 245)  (Datei: IMAGE_055_kl_ausschn.jpg, Downloads: 261)  (Datei: IMAGE_056_kl_ausschn_2.jpg, Downloads: 215)
Nach oben
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2491
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 05.10.2009 08:50 Antworten mit Zitat

Moin, moin!

Die Fotoqualität ist ja garnicht so schlecht, aber zwei fast 100 %ig identische Aufnahmen (54 und 56) geben nichts her.
Trotzdem habe ich den Eindruck, als ob es sich um den Niedergang zu einem Röhrenschutzbauwerk bzw. zu einem Deckungsgraben handelt.
Dann wäre der Niedergang frontseitig zugemauert. Allerdings habe ich den Eindruck, dass das Bauwerk nicht so hoch ist und deshalb die Treppen bereits vor dem Bauwerk beginnen müssen..
Guck dir das Bauwerk doch noch einmal an und prüfe, ob der Eingang zugemauert ist und wie hoch der Abstand vom Erdboden bis zur Decke ist.
Wenn es kein Teil eines Schutzbauwrkes ist, käme wohl nur die Abwasserwirtschaft -wie redsea schon schrieb- in Betracht.
Ansonsten mal bei der Feuerwehr oder bei der Abwasserwirtschaft nachfragen.

Gruß
klaushh
_________________
Bei Interesse für Bunker und unterirdische Bauwerke in Hamburg mal http://www.hamburgerunterwelten.de besuchen!
Nach oben
thokos
 


Anmeldungsdatum: 01.03.2006
Beiträge: 162
Wohnort oder Region: Mönchengladbach

Beitrag Verfasst am: 05.10.2009 09:02 Antworten mit Zitat

Der Treppenabgang (sofern es einer ist) hat eine Stahltür genau dort wo die Graffitti sind. Ein Foto war falsch hochgeladen, ich stelle mal das Richtige ein.
 
 (Datei: IMAGE_056_kl_final.jpg, Downloads: 229)
Nach oben
derlub
 


Anmeldungsdatum: 21.12.2003
Beiträge: 2927
Wohnort oder Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Beitrag Verfasst am: 05.10.2009 19:20 Antworten mit Zitat

Hallo.

Es ist ein Deckungsgraben. Schaut man sich die Stelle bei TIM-Online an, so steht dort in der Liegenschaftskarte "Bunker".

Grüße,
Christoph

P.S. Viel Spaß bei suchen der anderen Deckungsgräben und Bunkern über die Liegenschaftskarte icon_wink.gif
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 4371
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 05.10.2009 21:23 Antworten mit Zitat

derlub hat folgendes geschrieben:
TIM-Online ... Liegenschaftskarte



Hallo Christoph,

danke für die Aufklärung und den Hinweis mit der Liegenschaftskartenfunktion in TIM-Online. Die habe ich im GeoServer-NRW vermißt.

Grüße redsea
Nach oben
Esop13
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 18.08.2017
Beiträge: 1
Wohnort oder Region: Dormagen

Beitrag Verfasst am: 24.01.2018 14:52 Antworten mit Zitat

"Schaut man sich die Stelle bei TIM-Online an, so steht dort in der Liegenschaftskarte "Bunker"."

Was muss denn dafür bei Liegenschaftskarten auswählen?
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftschutz Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen