Hohenbogen / Hoher Bogen

Elektronische Aufklärung ab 1945 (ELOKA / SIGINT / COMINT / ELINT / EW)
Palindrom
Forenuser
Beiträge: 3
Registriert: 12.10.2014 11:21

Beitrag von Palindrom » 05.10.2017 02:34

cebulon66 hat geschrieben:"SPIONAGETÜRME" ... wenn ich DAS schon wieder lese, stellen sich mir nicht nur die Nackenhaare auf... :lol: :thumbdown:

Man sollte sich mal mit der Definition von Spionage vertraut machen ...
Na na, wer wird denn gleich schimpfen. Vor Ort war das weit weniger aufgeblasen. Der letzte "Sektorchef", Wolfgang Sterr, war da und hat vorgetragen.

Bin gespannt, wie sich das Gelände nun weiterentwickelt.

Benutzeravatar
redsea
Moderator
Beiträge: 4631
Registriert: 24.10.2006 15:35

Beitrag von redsea » 05.10.2017 17:13

Hallo kleine und "große" Maus-Fans,

für das Gros der Zielgruppe der Sendung mit der Maus dürfte im Zusammenhang: Zielgruppe <=> Objekt der Begriff "Spionage" wohl am verständlichsten sein.

Wer trotzdem noch einen Blick in den Duden wirft, findet dort zum Begriff "Spionage" folgende Definition:

Bedeutungsübersicht

Tätigkeit für einen Auftraggeber oder Interessenten, besonders eine fremde Macht, zur Auskundschaftung militärischer, politischer oder wirtschaftlicher Geheimnisse

Synonyme

Agententätigkeit, Auskundschaftung, geheimdienstliche Tätigkeit, Spionagetätigkeit; (Militär) Aufklärung


Quelle: Duden.de

Von daher liegt die kleine Maus mit "Spionage" doch nicht so ganz daneben. ;)

Viele Grüße

Kai

cebulon66
Forenuser
Beiträge: 640
Registriert: 18.08.2003 20:24

SPIONAGE ...

Beitrag von cebulon66 » 23.10.2017 13:18

Der Duden, nunja...

Ich glaube kaum, daß sich die (ehemal.) Angehörigen des FmSkt F (und auch die anderer Einheiten) als 'Spione' bezeichnen würden, sondern eher als Aufklärer bzw. Fernmeldeaufklärer oder Horchfunker oder Elo-Aufklärer ...

Der Begriff "Spionage" ist allerdings dem unbedarften Bürger geläufiger und wird auch in den Medien gern benutzt, da 'griffiger'.

Die Aufklärer auf den grenznahen Türmen bzw. in den Anlagen der rückwärtigen Erfassung (HF/Kurzwelle)waren weder Spione noch Angehörige eines Nachrichtendienstes, sondern schlicht Soldaten oder zivile Mitarbeiter von Bundeswehreinheiten, die sich auftragsgemäss mit Militärischer Aufklärung befassten, d.h. Informationsbeschaffung (oder NG&A = Nachrichtengewinnung und Aufklärung)auf legale Art und Weise betrieben.
In einigen Liegenschaften gab es aber als sogenannte 'Gastnutzer' auch Angehörige des BND.

siehe z.B. hier:
# https://de.wikipedia.org/wiki/Milit%C3% ... eutschland
# https://de.wikipedia.org/wiki/Milit%C3% ... %C3%A4rung

oder auch in reichlich vorhandener Fachliteratur.

Soweit nochmal dazu ... :8):

Antworten