Funkstation Schagen/Holland

Funkmess-, Funkpeil-, Funkleit- und Funkstörtechnik des 2. Weltkriegs
Antworten
Benutzeravatar
MikeG
Administrator
Beiträge: 8445
Registriert: 07.05.2002 14:38
Ort/Region: Bispingen
Kontaktdaten:

Funkstation Schagen/Holland

Beitrag von MikeG » 02.11.2009 20:08

Moin!

Aus Holland bekam ich diese Anfrage mit der Bitte, sie doch im Forum einzustellen:
Ich wohne in Schagen, Holland und neben unsere wohnung (alte farm haus in südwest Schagen) war ein
radio bunker.
Andere Anlagen wurden gebraucht um information zu bekomen, aber diese wurde gebraucht um nachrichten/information zu senden zu dem flugzeuchen von die Luftwaffe.
In 70-er jahren wurde es untergraben und teils zerstört.
Im Beilage ist einem alte foto von den Bunker (linken seite).
Rund den Bunker waren viele antennen und Flak.
Ich konte diese Stelle nicht finden in die anlage liste.
Niemand in Schagen weis etwas davon und ich suche mehr Information.
Vielleicht weist du oder anderen etwas von den Stelle.
' http://www.fortendenhelder.nl/Schagen/r ... llatie.htm '
Ausserdem hingen diese Dateien daran:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Bertill
Forenuser
Beiträge: 69
Registriert: 05.05.2017 17:38
Ort/Region: Niederlande

Re: Funkstation Schagen/Holland

Beitrag von Bertill » 12.05.2019 19:28

Moin, moin.
Beim durchsuchen dieses Forum auf dieses frage gestossen.

Es handelt sich um Schneeglockchen II. ( Schneeglochken I war nordlich von Schagen.)
Anfang 1944 unter befehl von Oberst Hamberger, XIV cL. Das personal war der 14e Jagerleitkompanie, Ln Regiment 213.
Auf 15 Februari 1945 war das Station nicht mer in Betrieb.

Das Station hatte ua.
4 Stuck Antennemasten mit je 3 stuck Betonblocken zum verankerung.
2 Stuck grosse bedienungsgebaude, halb untererdisch mit Ziegeldach
1 Stuck kleines bedienungsgebaude
1 Stuck Trafogebaude
1 Stuck Aggregatgebaude
1 Stuck Waschegebaude
und verschiedene andere gebauden, Garage Abbort uzw.
Die meisten gebauden hatte einfaches mauerwerk und ein Dach von 0,5 meter Beton.
Auch verschiedene Splittermauer aus Hollstein war dort.

Wie Schneeglockchen I, gehorte auch Schneeglochken II zum den Luftwaffe.

Mit freundliche grussen,
Bertill.

Bertill
Forenuser
Beiträge: 69
Registriert: 05.05.2017 17:38
Ort/Region: Niederlande

Re: Funkstation Schagen/Holland

Beitrag von Bertill » 12.05.2019 23:49

Herren/Frauen Mod's und Admin's, bitte mal dieses posting nach Forum Funkmess und Ln uberstezten.
Danke in voraus.

Mit freundlichen gruss,
Bertill.

Ps. Ich mochtte gerne weittere info hier darstellen.

Benutzeravatar
Shadow
Moderator
Beiträge: 2755
Registriert: 03.08.2007 22:44
Ort/Region: Hamburg

Re: Funkstation Schagen/Holland

Beitrag von Shadow » 13.05.2019 04:18

Bertill hat geschrieben:
12.05.2019 23:49
Herren/Frauen Mod's und Admin's, bitte mal dieses posting nach Forum Funkmess und Ln uberstezten.
Danke in voraus.
Bitteschön.

Benutzeravatar
nordfriese
Forenuser
Beiträge: 1127
Registriert: 18.04.2005 14:00
Ort/Region: Bredstedt/NF

Re: Funkstation Schagen/Holland

Beitrag von nordfriese » 13.05.2019 05:17

Moin!

Fregel112 hatte unter "Funksendezentralen" einmal gepostet,
dass es sich bei dieser Anlage um eine FuSZ handeln soll.

Gruss aus NF!
Rolf
"Whatever you do, don't mention the war." (Basil Fawlty)

Bertill
Forenuser
Beiträge: 69
Registriert: 05.05.2017 17:38
Ort/Region: Niederlande

Re: Funkstation Schagen/Holland

Beitrag von Bertill » 13.05.2019 17:20

Moin, moin.

@ Shadow, danke!

@ Rolf, es gibt noch weitere info, ein bischen geduld bitte.

Mit freundlichen grussen,
Bertill.

Bertill
Forenuser
Beiträge: 69
Registriert: 05.05.2017 17:38
Ort/Region: Niederlande

Re: Funkstation Schagen/Holland

Beitrag von Bertill » 28.05.2019 22:10

Moin, moin.
Zum ersten meine excuses fur diese verspattung.

Jetzt weiter.

Ich habe auf meine festplatte ein copy von eine karte, datiert 1944, mit darauf das telefonnetz, wolche direkt
sudliche von Schagen war, mit der markerung Radio Peilst. (Nicht Kalverdijk!) Wegen copyright, darf ich diese karte nicht hier einfugen.

Auch auf meine festplattre habe ich die zeichnung, wolche damals nach 1945 durch die BRV gemacht is, nicht datiert.
Auf dieses zeichnung sind 4 stuck Fusse zum Antennemasten, aus beton, 150 x 150 cm, dicke unbekant, mit jedem 3 stuck platte, aus beton,160 x 80 cm, dicke unbekant, zum verankering mit stahlkabel. Wegen copyright, darf ich diese karte auch nicht hier einfugen.

In meiner archiv habe ich das buch, Radar in Nederland 1940-1945, J.R. Verbeek und C.N.J. Neisingh, 2015,
keinen ISBN.

Auf seite 88 gibt es eine tabelarische darstellung Jagerleitstellungen.
Vorab hatte die 2 authoren geschrieben, Das Y-verfahren hatte die nutzung verloren zum begeleitung ihre eigener bombenwerfers (Flugzeugen),( Uber Engeland) und werde das Y-verfahren eingezetzt zum Jagerleiting. (Wann war das?)


Auf seite 138 findet mann ua. Locatione selbstandige Y-stellungen (Jagerleitung) die folgende tabelle
Schagen, A 5 stuck Schneeglokcken I 52 18 2.84 N 4 47.38. 76 O
Schagen, C 5 stuck Schneeglokchen II 52 46 50.59 N 4 47. 23.02 O
Information 1944.

Ob das dieses Station wirklich Scneeglokchen II gewesen war, das ist der frage.
Aber nach meine meinung, jetzt, war es keine FuSz.

Vieleicht war erzt mal dort ausgestattet wie ein einfachiese FuSz.
Dort in Schagen gab es ein Hauptkommendatur.

In die nahe von 5-6 kilometer hatte es eine FuSz gegeben. In die nahe von Valkoog und
zwischen Sint Maarten.Einzige gebauden sind noch dar.
Der St 616, zum verbindung die kommunikation ist ende jahren 80 auf geraumt.
Diese war etwa in die mitte zwischen Schneeglokchen II und Valkoog.

All Ln Nerds can PM me.

Mit herzlichen grusse,
Bertill.

Edit: Spelling.

Benutzeravatar
nordfriese
Forenuser
Beiträge: 1127
Registriert: 18.04.2005 14:00
Ort/Region: Bredstedt/NF

Re: Funkstation Schagen/Holland

Beitrag von nordfriese » 30.05.2019 10:46

Moin!
Bertill hat geschrieben:
28.05.2019 22:10
Auf seite 88 gibt es eine tabelarische darstellung Jagerleitstellungen.
Vorab hatte die 2 authoren geschrieben, Das Y-verfahren hatte die nutzung verloren zum begeleitung ihre eigener bombenwerfers (Flugzeugen),( Uber Engeland) und werde das Y-verfahren eingezetzt zum Jagerleiting.
Hier ist das Y-Leitverfahren (Wotan II") durch eine/mehrere Leitbaken gemeint, nicht die Jägerleitung
mit Hilfe einer Y-Linie ("Hans" und "Heinrich"), wie sie in "typischen" Jägerleitstellungen zum Einsatz
kam. Zwei (fast) unterschiedliche Verfahren...Habe ich auch einmal verwechselt... ;)

Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, gab es keine Y-Baken in Holland, die standen nur in Frankreich.
Ein Vorgänger der Y-Baken, die X-Bake ("Wotan I"), soll im Bereich Julianadorp gewesen sein.
Bertill hat geschrieben:
28.05.2019 22:10
Auf seite 138 findet mann ua. Locatione selbstandige Y-stellungen (Jagerleitung) die folgende tabelle
Schagen, A 5 stuck Schneeglokcken I 52 18 2.84 N 4 47.38. 76 O
Schagen, C 5 stuck Schneeglokchen II 52 46 50.59 N 4 47. 23.02 O
Da passt etwas nicht.
Position II ist dort, wo ich die FuSZ Schagen positioniert habe.
Position I ist auf dem Flughafen Schiphol!
Schreibfehler? Warum ist die "eigentliche" Position von Schneeglöckchen, nördlich von Schagen dort
nicht gelistet?
Meine Vermutung geht in die Richtung, dass es sich bei den beiden Positionen um Funkstellen handelt.
Zum Einen um die von den Deutschen erbaute FuSZ Schagen, zum Anderen um die ehemalige Funkstelle
des Flughafens Schipol. In "Nachrichten für Luftfahrer" von 1927 wird ein Funkmast in Schipol mit einer
Höhe von 41m auf 52°18 05 N 4° 48 05 O angegeben.

Laut einer Karte vom 20.6.44 waren in der Stellung Schneeglöckchen fünf Y-Linien einsatzbereit.
Diese waren nördlich von Schagen im Bereich des T-Gebäudes (Auswertung), welches für eine
Jägerleitstellung typisch ist (Teerose I und Teerose II hatten jeweils ihre eigenen T-Gebäude,
hier jeweils ein T-Gebäude für fünf Y-Linien).
Sowohl T-Gebäude als auch die Y-Linien von Schneeglöckchen sind auf einer Zeichnung, die sich
im SHM Paris befindet, eingezeichnet und befanden sich sämtlich zwischen Kanalweg und West-
friesedijk, nördlich von Schagen.

Sollte es ein Schneeglöckchen II mit noch mehr Y-Linien gegeben haben, sollte es auch ein
zweites T-Gebäude für die Auswertung gegeben haben...

Gruss aus NF!
Rolf
"Whatever you do, don't mention the war." (Basil Fawlty)

Bertill
Forenuser
Beiträge: 69
Registriert: 05.05.2017 17:38
Ort/Region: Niederlande

Re: Funkstation Schagen/Holland

Beitrag von Bertill » 05.06.2019 21:48

Moin Rolf, ich habe Du eine PM geschickt.

Mit freundliche grusse,
Bertill.

Bertill
Forenuser
Beiträge: 69
Registriert: 05.05.2017 17:38
Ort/Region: Niederlande

Re: Funkstation Schagen/Holland

Beitrag von Bertill » 11.06.2019 21:54

Moin, moin.

Jetzt mus ich mal meine excuses machen.
Die basis meine Forschung war nicht gut.

Rolf hat vollig recht.

Nachstes mal sollte das nicht mehr passieren.

Mit freundlichen grusse,
Bertill.

Antworten