Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Pfälzer Wald

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Björn
 


Anmeldungsdatum: 11.03.2003
Beiträge: 718
Wohnort oder Region: Igling

Beitrag Verfasst am: 19.03.2009 15:53 Antworten mit Zitat

@Firefighter:

Du schreibst, dass nach dem 2.WK insgesamt 36 ehemalige Westwallstollen erneut militärisch genutzt wurden, 30 davon noch bis zum Ende des Kalten Krieges (1989) und hier wiederum vier von der Bundeswehr.

Der Stollen bei Salzwoog diente demnach als SanMatALgr.
Welche Bw-Einheiten betrieben aber den Stollen bei Dellfeld und die beiden anderen bei Contwig-Stambach?
Gab es da vor Ort überhaupt Personal in einer Art "Mini-Kaserne" oder waren das auch einfach nur verschlossene Stollen?
Nach oben
Firefighter112
 


Anmeldungsdatum: 09.07.2006
Beiträge: 302
Wohnort oder Region: Dahn (Pfalz)

Beitrag Verfasst am: 19.03.2009 16:02 Antworten mit Zitat

Einen habe ich noch vergessen, Lemberg-Langmühle war auch von der Bundeswehr genutzt.

Nach den Einheiten, welche diese Stollen verwalteten bzw. nutzten, muss ich erst daheim nachschauen. Ständig besetzt waren diese hingegen nicht.
Nach oben
Firefighter112
 


Anmeldungsdatum: 09.07.2006
Beiträge: 302
Wohnort oder Region: Dahn (Pfalz)

Beitrag Verfasst am: 20.03.2009 12:03 Antworten mit Zitat

und wieder ein paar neue Sachen, ohne Sortierung von Kreisgrenzen:

FlaRak-Stellungen:

Zweibrücken, Oberauerbach MSL Site | Bis 1983 Nike-Stellung bei, Delta Battery, 2/56 ADA. Nach 1983 gab es eine Nachnutzung durch US-Streitkräfte, näheres jedoch noch nicht bekannt.
http://maps.google.de/?ie=UTF8.....h&z=15

Salzwoog MSL Site | Bis 1983 Nike-Stellung, Charly Battery, 2/56 ADA. Die Launch Area wurde nach 1983 zu einer IHAWK-Stellung umgebaut, Alpha Battery, 4th Battailon, 1st ADA. Die Radarstellung auf dem Großen Mückenkopf wurde von 1985 bis 1996 als Stellung von "MAEWTF POLYGONE" weitergenutzt, welche eine EloKa-Übungsanlage darstellt.

http://maps.google.de/?ie=UTF8.....h&z=15

Camp Thomas Nast, Landau MSL Site | Bis 1983 Nike-Stellung, Bravo Battery, 2/56th ADA, danach Umwandlung zur PATRIOT-Stellung, Einheit bislang unbekannt.

http://maps.google.de/?ie=UTF8.....h&z=15

Geinsheim MSL Site | Bis 1983 Nike-Stellung, Alpha Battery, 2/56 ADA. Keine Nachnutzung bekannt.

http://maps.google.de/?ie=UTF8.....h&z=15

@Björn

Nach der Unterstellung der Bw-Stollen werd ich heute Abend schauen, bin gestern leider nicht mehr dazu gekommen.
Nach oben
subsurfer
Gast





Beitrag Verfasst am: 20.03.2009 14:35 Antworten mit Zitat

Zur Nachnutzung der Geinsheim MSL Site kann ich beitragen, dass das Gelände als Holzlagerplatz genutzt wird. Zeitweise stehen die Tore offen wenn innen gearbeitet wird. Man kann sich dann problemlos umsehen, wenn man zuvor die Arbeiter höflich frägt.

Gruß
Benny
Nach oben
Firefighter112
 


Anmeldungsdatum: 09.07.2006
Beiträge: 302
Wohnort oder Region: Dahn (Pfalz)

Beitrag Verfasst am: 20.03.2009 18:26 Antworten mit Zitat

Hallo Benny,

ich meinte damit eventuell eine militärische Nachnutzung nach 1983, welche ettliche Nike-Stellungen hatten.
Der Forst nutzt das Gelände erst seit ein paar Jahren.

@ Björn

Ich muss meine Aussagen nochmals revidieren, nach 1985 waren von der Bundeswehr nur noch die Stollen Lemberg-Langmühle und Lemberg-Salzwoog in Nutzung, Contwig-Stambach (Wingertsberg) war bis 1977 ein Nebenlager für Schmierstoffe, Dellfeld-Falkenbusch (Ziegelhütte) bis 1980, ebenfalls Schmierstoffe.
Contwig-Stambach (Ehringer Grund) war bis 1985 eine StOMunNdl und demnach wohl auch bewacht.

Gruß und ein schönes Wochenende

Sebi
Nach oben
Björn
 


Anmeldungsdatum: 11.03.2003
Beiträge: 718
Wohnort oder Region: Igling

Beitrag Verfasst am: 23.03.2009 14:37 Antworten mit Zitat

@Firefighter:

Danke erstmal für die Infos.

Ich gehe somit davon aus, daß beide Stollen bei Lemberg von der Bundeswehr als SanMatALgr genutzt wurden. Die Anzahl der dort tätigen Dienstposten wird in einer mir vorliegenden Liste mit sage und schreibe "1" angegeben. Lemberg war also ein Ein-Mann-Standort. Mit Dienstposten können sowohl Soldaten als auch Zivilbedienstete gemeint sein.

Gruß aus Bayern (...zu der die Pfalz ja mal gehörte icon_mrgreen.gif )
Nach oben
Firefighter112
 


Anmeldungsdatum: 09.07.2006
Beiträge: 302
Wohnort oder Region: Dahn (Pfalz)

Beitrag Verfasst am: 23.03.2009 16:08 Antworten mit Zitat

Ich denke auch das die zwei Stollen in Lemberg beide als SanMatALgr genutzt wurden, sogar noch bis Mitte der 90er-Jahre.

Später versuche ich mich mal an eine Auflistung der Standorte rund um Kaiserslautern, allerdings werden hier dann ettliche noch aktive Standorte genannt, daher verzichte ich auf eine genaue Erklärung.

Gruß ins ehmalige Mutterland der Pfalz icon_smile.gif

Sebi
Nach oben
Firefighter112
 


Anmeldungsdatum: 09.07.2006
Beiträge: 302
Wohnort oder Region: Dahn (Pfalz)

Beitrag Verfasst am: 26.03.2009 21:36 Antworten mit Zitat

Leider etwas verspätet, nun eine Auflistung von US-Einrichtungen in Kaiserslautern sowie im Landkreis KL.
Hier werden jede Menge aktive Einrichtungen genannt, daher keine weiteren Details:

Im Westen beginnend:

    Sembach Airbase
    Sembach, Heuberg Housing Annex
    Mehlingen-Fröhenrhof, SigInt
    Hochspeyer Ammunition Storage Annex
    Hill 365, Radio Relay Fac Rummelberg
    Kaiserslautern Army Depot
    Panzer-Kaserne
    Daenner-Kaserne
    Kleber-Kaserne
    Rhine Ordnance Barracks
    Eselsfürth Quartermaster Facility
    Mannheimerstraße Family Housing
    Blutacker/Fliegerstraße Family Housing
    Vogelweh Housing Annex
    Sambach AFN-Transmitter
    Kapaun Barracks
    Community Facility Kaiserslautern East
    Kapaun Air Station
    Pulaski Barracks
    Weilerbach Ammo Depot
    Einsiedlerhof Air Station (damals Medical Depot, US Army)
    Kindsbach Underground Facility
    Bann Alpha/Bravo/Charlie (Comm Sites)
    Ramstein Airbase
    Landstuhl Regional Medical Center
    Landstuhl Army Heliport
    Landstuhl Breitenwald Training Area / Sat Comm-Site
    Miesau Ammo Depot mit Sonderwaffenlager


Ich gebe keine Garantie auf vollständigkeit, da es in Kaiserslautern so viele Standorte gab und auch immer noch gibt.

Gruß, Sebi
Nach oben
Björn
 


Anmeldungsdatum: 11.03.2003
Beiträge: 718
Wohnort oder Region: Igling

Beitrag Verfasst am: 30.04.2009 07:57 Antworten mit Zitat

Gab's in K-Town nicht auch eine französische Liegenschaft?
Hatte ich irgendwie in Erinnerung...
Nach oben
Firefighter112
 


Anmeldungsdatum: 09.07.2006
Beiträge: 302
Wohnort oder Region: Dahn (Pfalz)

Beitrag Verfasst am: 30.04.2009 11:50 Antworten mit Zitat

Jap, das war die Holtzendorff-Kaserne bzw. das Quartier Hoche-Marceau, direkt an der A6.
Dieses Gelände war eines der wichtigsten Konversionsprojekte in RLP, daraus entstand der PRE-Park.

http://maps.google.de/maps?f=q.....mp;iwloc=A

http://de.wikipedia.org/wiki/PRE-Park

http://www.pre-park.de/
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 2 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen