Kirchenruine, so ohne Dach und ohne Fenster

Zivile und sonstige Bauten mit geschichtlichem Hintergrund und deutlichem Bezug zu den Fachthemen, die jedoch nicht eindeutig zuzuordnen sind
Antworten
Andreas- Elmshorn
Forenuser
Beiträge: 28
Registriert: 19.07.2015 16:09
Ort/Region: Elmshorn

Re: Kirchenruine, so ohne Dach und ohne Fenster

Beitrag von Andreas- Elmshorn » 15.01.2020 17:34

Moin!
Ich lande mit den Gauß- Krüger- Koordinaten in der Ortschaft Hollenstedt, nördlich von Northeim. Die Ortschaft Westerhof ist einige Kilometer östlich. Ansonsten habe ich auch nichts über die genannte Wüstung im Landkreis Northeim gefunden.
Grüße, Andreas

Spurensucher_
Forenuser
Beiträge: 14
Registriert: 19.02.2016 13:03
Ort/Region: Rhön-Grabfeld

Re: Kirchenruine, so ohne Dach und ohne Fenster

Beitrag von Spurensucher_ » 15.01.2020 21:21

Ne, es ist keine der vielen Wüstungskirchen um Osterode;
hier ist gemeint der Mandelbecker Forst zwischen Lagershausen und Westerhof.
Nur die Hochwerte scheinen plausibel - in alten Messtischblättern wird eine Flur Aschau bezeichnet, aber dies ist zu "grobschlächtig"...

Benutzeravatar
redsea
Moderator
Beiträge: 4734
Registriert: 24.10.2006 15:35
Ort/Region: Ostwestfalen-Lippe

Re: Kirchenruine, so ohne Dach und ohne Fenster

Beitrag von redsea » 15.01.2020 21:48

Hallo Spurensucher,

ich lande aber auch dort, wo Andreas landet und ich denke, wir sprechen hier vom selben Bereich:

[...] Die Grundmauern der letzteren (Kapelle zu Aschowe) liegen an der alten Fahrstraße von Lagershausen nach Westerhof, 70 m vom nächsten Wassergraben mit dem Auespring entfernt. [...]
Quelle: RegioWiki Aschau

Der in anhängendem Screenshot gelb eingezeichnete Weg/Straße ist die Auestraße. Die Lage von Aschau stammt aus dem Messtischblatt Northeim von 1925.

Viele Grüße

Kai
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Frank K.
Forenuser
Beiträge: 9
Registriert: 15.06.2016 19:25
Ort/Region: Wedemark

Re: Kirchenruine, so ohne Dach und ohne Fenster

Beitrag von Frank K. » 15.01.2020 22:53

Ich lande auch südlich von Hollenstedt. Nur ist der Rechtswert syntaktisch falsch.
Selbst wenn der Hochwert korrekt ist hängt der Wert für den WGS84 Breitengrad vom Rechtswert ab.
So ist das ein Rätselraten, das es diese Ecke ist scheint klar. Die ist aber bei dieser Ungewissheit im Rechtswert ziemlich groß.

Spurensucher_
Forenuser
Beiträge: 14
Registriert: 19.02.2016 13:03
Ort/Region: Rhön-Grabfeld

Re: Kirchenruine, so ohne Dach und ohne Fenster

Beitrag von Spurensucher_ » 16.01.2020 09:42

Vielleicht bringt es was, eine Linie des Hochwertes in die DTK25 (besser: in das alte Messtischblatt, wo das GK-Gitter bereits ist) zu zeichnen und mit den 70m zu einem Wasserlauf (dem Auespring) zu kreuzen, sowie das Ergebnis mit der Höhe zu prüfen ?

Näherungsweise käme ich da zu
(Zone 3) R 3575475, H 5736464 .... :lightup:

Andreas- Elmshorn
Forenuser
Beiträge: 28
Registriert: 19.07.2015 16:09
Ort/Region: Elmshorn

Re: Kirchenruine, so ohne Dach und ohne Fenster

Beitrag von Andreas- Elmshorn » 16.01.2020 10:34

Spurensucher_ hat geschrieben:
16.01.2020 09:42
Vielleicht bringt es was, eine Linie des Hochwertes in die DTK25 (besser: in das alte Messtischblatt, wo das GK-Gitter bereits ist) zu zeichnen und mit den 70m zu einem Wasserlauf (dem Auespring) zu kreuzen, sowie das Ergebnis mit der Höhe zu prüfen ?

Näherungsweise käme ich da zu
(Zone 3) R 3575475, H 5736464 .... :lightup:
Moin!
Das ist genau der Waldzipfel, den redsea auch lokalisiert hat! :applause:

Grüße, Andreas

Benutzeravatar
Frank K.
Forenuser
Beiträge: 9
Registriert: 15.06.2016 19:25
Ort/Region: Wedemark

Re: Kirchenruine, so ohne Dach und ohne Fenster

Beitrag von Frank K. » 16.01.2020 11:47

UU ist die Angabe in den GK-Koordinaten ernst gemeint » einfach gegen die Regel einen Meridianstreifen nach links weiter angegeben, siehe die 43 im Rechtswert. Allerdings ist dann die Transformation in WGS84 mit groben Fehlern versehen, so wie hier angegeben.

Auszüge zu den neuen Koordinaten in historischen TK »
TK100_1880pl.jpg
TK50_1920pl.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Spurensucher_
Forenuser
Beiträge: 14
Registriert: 19.02.2016 13:03
Ort/Region: Rhön-Grabfeld

Re: Kirchenruine, so ohne Dach und ohne Fenster

Beitrag von Spurensucher_ » 16.01.2020 14:27

Supi, jetzt wäre die beste Zeit der Erkundung :-)

Heute Bilder der Wüstungskirche (?) westlich Agnesdorf (oberhalb des Glasebaches, östlich des Straßenabzweigs), in alten Karten mit Ruine benannt, nicht aber in der großen Liste der Kirchen im Karst.
Lokal ein ganz typischer Steinhaufen, wie sie vielfach am Harzrand liegen...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten