Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Suche Infos über unterirdische Bunker-oder Werkstattanlage

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Rüstungsindustrie / Logistik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 4404
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 17.08.2008 14:27 Antworten mit Zitat

Hallo Antje,

mir ist in der unmittelbaren Umgebung von Höxter nur die alte Pionierstollenanlage bekannt:

Kurzcharakterisierung:

Ausgehend von der flachen Kuppe des Berges überziehen Kalkbuchenwälder und Mischforste die südexponierten Lagen, wo auch noch einige Flächen mit orchideenreichen Kalkmagerrasen und Wacholder-Kalktrift erhalten geblieben sind. Nach Norden zu sind zwei Kalksteinbrüche in die Bergkuppe eingeschnitten, in denen trockene Felsbiotope mit Trockenrasen und aus Kalkmagerrasen hervorgegangenen lichten Kiefernbeständen wechseln. Somit sind im Gebiet die verschiedensten Kalkbeeinflussten Lebensräume vereint. Im .......... Teil des ........ Steinbruchs befindet sich am Fuß der Felswand der Eingang zu einem großen verwinkelten Stollensystem mit Bohrpfeifen und Spalten und guter mikroklimatischer Differenzierung (trockene und sehr feuchte Bereiche). Der alte Pionierstollen umfasst insgesamt ca. 500 m Ganglänge, die sich über 2 Etagen erstrecken.
Quelle: Bezirksregierung Detmold

Da die Stollenanlage heute als Winterschlafquartier von Fledermäusen und anderer bedrohter Tierarten dient, gebe ich die genaue Lage des Stollenmundlochs und weitere Details hier nicht an und bitte alle die Schutzbedürftigkeit dieser Tiere zu respektieren und sie nicht zu stören.

Gruß redsea
Nach oben
Antje
 


Anmeldungsdatum: 11.08.2008
Beiträge: 10
Wohnort oder Region: Stadtoldendorf

Beitrag Verfasst am: 21.08.2008 19:12 Antworten mit Zitat

Hallo redsea

Es liegt mir fern den Tieren in irgendeiner Art und Weise etwas anzutuen , denn dazu bin ich

selbst ein zu grosser Tierfreund . Außerdem will auch kein Mensch in die verfallenen Stollen ,

denn dieses war damals schon sehr gefährlich . Also keine Angst redsea es wird kein Mensch

die Tiere stören .

Gruß Antje
Nach oben
michast
 


Anmeldungsdatum: 28.09.2007
Beiträge: 17
Wohnort oder Region: Barntrup

Beitrag Verfasst am: 22.08.2008 12:31 Antworten mit Zitat

@ Antje

Oder ist damit vielleicht die ehem. U-Verlagerung "Hecht " in Eschershausen gemeint.
Ist ja auch nicht zu weit weg von HX.
Dort hat es im 2 WK auf jeden Fall mehrere Sachen mit Panzern unter Tage gegeben.

Gruß Michael
Nach oben
Antje
 


Anmeldungsdatum: 11.08.2008
Beiträge: 10
Wohnort oder Region: Stadtoldendorf

Beitrag Verfasst am: 22.08.2008 17:00 Antworten mit Zitat

Hallo Michael

Die Anlage in Eschershausen ist nicht gemeint , außerdem soll man diese Anlage nicht

mehr betreten können soweit mir bekannt ist . Die Anlage die ich meine ist definitiv in

Höxter .

Gruß Antje
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 4404
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 24.08.2008 13:36 Antworten mit Zitat

michast hat folgendes geschrieben:
(...) Dort hat es im 2 WK auf jeden Fall mehrere Sachen mit Panzern unter Tage gegeben.


Hallo michast,

es wäre schön wenn Du die Quelle dieser Information nennen könntest, denn meines Wissens nach hatte die Minette üerhaupt nichts mit "Sachen mit Panzern" zu tun.

Gruß redsea
Nach oben
michast
 


Anmeldungsdatum: 28.09.2007
Beiträge: 17
Wohnort oder Region: Barntrup

Beitrag Verfasst am: 24.08.2008 20:59 Antworten mit Zitat

@ redsea

Guckst du hier...
http://team-delta.info/wiki/in.....jekt_Hecht

Das mit den Panzern "unter Tage" wurde mir mal von einem älteren Herren aus Eschershausen erzählt. Das Bezog sich aber nur darauf, das ein bis zwei Kampfwagen in der Anlage gewesen sein sollen um irgendwelche Versuche mit diesen zu machen. Ob dieses nun in Hecht 1 oder 2 oder 3........ war, kann ich nicht sagen. Ich vermute, das dieses in Hecht 1 bei der Firma L..... war, um Funkanlagen o.ä. anzupassen.

Gruß Michael
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Rüstungsindustrie / Logistik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen