Suche Infos über unterirdische Bunker-oder Werkstattanlage

Rüstungsindustrie, Waffen- und Munitionsproduktion, Munitionsanstalten, Tanklager, Depots, U-Verlagerungen etc.
Benutzeravatar
redsea
Moderator
Beiträge: 4685
Registriert: 24.10.2006 15:35
Ort/Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag von redsea » 17.08.2008 14:27

Hallo Antje,

mir ist in der unmittelbaren Umgebung von Höxter nur die alte Pionierstollenanlage bekannt:

Kurzcharakterisierung:

Ausgehend von der flachen Kuppe des Berges überziehen Kalkbuchenwälder und Mischforste die südexponierten Lagen, wo auch noch einige Flächen mit orchideenreichen Kalkmagerrasen und Wacholder-Kalktrift erhalten geblieben sind. Nach Norden zu sind zwei Kalksteinbrüche in die Bergkuppe eingeschnitten, in denen trockene Felsbiotope mit Trockenrasen und aus Kalkmagerrasen hervorgegangenen lichten Kiefernbeständen wechseln. Somit sind im Gebiet die verschiedensten Kalkbeeinflussten Lebensräume vereint. Im .......... Teil des ........ Steinbruchs befindet sich am Fuß der Felswand der Eingang zu einem großen verwinkelten Stollensystem mit Bohrpfeifen und Spalten und guter mikroklimatischer Differenzierung (trockene und sehr feuchte Bereiche). Der alte Pionierstollen umfasst insgesamt ca. 500 m Ganglänge, die sich über 2 Etagen erstrecken.
Quelle: Bezirksregierung Detmold

Da die Stollenanlage heute als Winterschlafquartier von Fledermäusen und anderer bedrohter Tierarten dient, gebe ich die genaue Lage des Stollenmundlochs und weitere Details hier nicht an und bitte alle die Schutzbedürftigkeit dieser Tiere zu respektieren und sie nicht zu stören.

Gruß redsea

Antje
Forenuser
Beiträge: 10
Registriert: 11.08.2008 18:13
Ort/Region: Stadtoldendorf

Beitrag von Antje » 21.08.2008 19:12

Hallo redsea

Es liegt mir fern den Tieren in irgendeiner Art und Weise etwas anzutuen , denn dazu bin ich

selbst ein zu grosser Tierfreund . Außerdem will auch kein Mensch in die verfallenen Stollen ,

denn dieses war damals schon sehr gefährlich . Also keine Angst redsea es wird kein Mensch

die Tiere stören .

Gruß Antje

Benutzeravatar
michast
Forenuser
Beiträge: 17
Registriert: 28.09.2007 13:44
Ort/Region: Barntrup

Beitrag von michast » 22.08.2008 12:31

@ Antje

Oder ist damit vielleicht die ehem. U-Verlagerung "Hecht " in Eschershausen gemeint.
Ist ja auch nicht zu weit weg von HX.
Dort hat es im 2 WK auf jeden Fall mehrere Sachen mit Panzern unter Tage gegeben.

Gruß Michael

Antje
Forenuser
Beiträge: 10
Registriert: 11.08.2008 18:13
Ort/Region: Stadtoldendorf

Beitrag von Antje » 22.08.2008 17:00

Hallo Michael

Die Anlage in Eschershausen ist nicht gemeint , außerdem soll man diese Anlage nicht

mehr betreten können soweit mir bekannt ist . Die Anlage die ich meine ist definitiv in

Höxter .

Gruß Antje

Benutzeravatar
redsea
Moderator
Beiträge: 4685
Registriert: 24.10.2006 15:35
Ort/Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag von redsea » 24.08.2008 13:36

michast hat geschrieben:(...) Dort hat es im 2 WK auf jeden Fall mehrere Sachen mit Panzern unter Tage gegeben.
Hallo michast,

es wäre schön wenn Du die Quelle dieser Information nennen könntest, denn meines Wissens nach hatte die Minette üerhaupt nichts mit "Sachen mit Panzern" zu tun.

Gruß redsea

Benutzeravatar
michast
Forenuser
Beiträge: 17
Registriert: 28.09.2007 13:44
Ort/Region: Barntrup

Beitrag von michast » 24.08.2008 20:59

@ redsea

Guckst du hier...
http://team-delta.info/wiki/index.php?t ... jekt_Hecht

Das mit den Panzern "unter Tage" wurde mir mal von einem älteren Herren aus Eschershausen erzählt. Das Bezog sich aber nur darauf, das ein bis zwei Kampfwagen in der Anlage gewesen sein sollen um irgendwelche Versuche mit diesen zu machen. Ob dieses nun in Hecht 1 oder 2 oder 3........ war, kann ich nicht sagen. Ich vermute, das dieses in Hecht 1 bei der Firma L..... war, um Funkanlagen o.ä. anzupassen.

Gruß Michael

Antworten

Zurück zu „Zweiter Weltkrieg - Rüstungsindustrie / Logistik“