Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Knickebein

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4 ... 16, 17, 18  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Funkmeß / Ln
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Kongo Otto
Gast





Beitrag Verfasst am: 13.02.2003 01:07
Titel: Knickebein
Antworten mit Zitat

Schau mal hier nach.

http://www.balsi.de/xgeraet+knickebein.htm
Nach oben
Käpt´n Blaubär
 


Anmeldungsdatum: 25.05.2002
Beiträge: 1191
Wohnort oder Region: Hamburg-Wandsbek

Beitrag Verfasst am: 13.02.2003 23:45
Titel: Re: Knickebein
Antworten mit Zitat

Kongo Otto hat folgendes geschrieben:
Schau mal hier nach.

http://www.balsi.de/xgeraet+knickebein.htm



Is´ ´n alter Hut.
Schau mal hier nach (Seite 2 ganz oben):

Zitat:
Verfasst am: 03.07.2002 20:47 Titel:

--------------------------------------------------------------------------------

Lasse hat folgendes geschrieben::
Was ist Knickebein? Auf der Website war nur irgendetwas aus Metall auf dem Boden zu sehen und ein Zaun.


Infos gibt´s hier: http://balsi.de/xgeraet+knickebein.htm

Dank an google, deshalb auch ohne Gewähr

Gruß

Michael
Nach oben
Pettersson
 


Anmeldungsdatum: 10.01.2003
Beiträge: 755
Wohnort oder Region: Bad Schönborn

Beitrag Verfasst am: 14.02.2003 08:39 Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

ich füge hier mal eine Karte ein, die die Funktionsweise von Knickebein erläutert. Ausserdem noch ein Foto der Anlage Kleve und eines aus Frankreich (Ort unbekannt).

Gruss,
Torsten

[img][/img]
 
 (Datei: knickebein.map.gif, Downloads: 629)  (Datei: knickebeinnKleve.jpg, Downloads: 649)  (Datei: knickebeinnFrance.jpg, Downloads: 616)
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 14.02.2003 09:18 Antworten mit Zitat

moin zusammen,

dieser thread lebt ja immer mal wieder auf... icon_smile.gif

danke an alle die hier bislang bilder/infos reingestellt haben.
bei dem letzten bild.... der funktionsskizze... sind übrigens die ortsbezeichnungen vertauscht, kleve liegt bekanntlich in ostfriesland und bredstedt in dithmarschen.

ich wäre immer noch FÜR JEDEN hinweis dankbar, der sich auf Knickebein in oder bei Lörrach beziehen würde.
dann wüßte ich auch was ich am wochenende zu tuen hätte... icon_mrgreen.gif

Holger
Nach oben
berndbiege
Gast





Beitrag Verfasst am: 14.02.2003 09:42 Antworten mit Zitat

2_ranting.gif Es gibt aber auch ein Kleve bei Itzehoe ... 2_ranting.gif

... aber ich glaube, kein Bredstedt in Ostfriesland ... der Mann hat Recht!
Nach oben
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2476
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 14.02.2003 11:30
Titel: Kleve und Bredstedt
Antworten mit Zitat

Moin, moin!
Bei der Lage der beiden Orte sind immer noch erheblich Fehler vorhanden.
Richtige Lage:
1. Bredstedt (PLZ 25821) liegt im Kreis Nordfriesland, und zwar an der B5 etwa auf halber Höhe zwischen Husum und Niebüll
2. den Ort Kleve gibt es dreimal, und zwar:
2.1. Kleve (PLZ 25554) liegt im Kreis Steinburg, und zwar an der B 431 etwa 6 km NNW von Itzehoe
2.2. Kleve (PLZ 25779) liegt im Kreis Nordfriesland, und zwar an der Straße von Tellingstedt nach Friedrichstadt etwa 11 km NNO von Heide
2.3. Kleve (PLZ 47533) liegt im Kreis ???, und zwar an der Kreuzung B 57 und B 220 etwa 10 km südlich des Übergangs vom Rhein in die Niederlande.

Für Knickebein düfte wohl das dritte Kleve in Betracht kommen.

Nun alles klar (also kein Kleve in Ostfriesland und kein Bredstedt in Dithmarschen)?

Gruß
klaushh
Nach oben
Schattten
 


Anmeldungsdatum: 29.05.2002
Beiträge: 86
Wohnort oder Region: Hanau

Beitrag Verfasst am: 14.02.2003 13:25 Antworten mit Zitat

es gibt aber auch ein Kleve in NRW. Gleich bei mir um die Ecke


Gruß
Jürgen
_________________
Gruss rnJürgen
Nach oben
Pettersson
 


Anmeldungsdatum: 10.01.2003
Beiträge: 755
Wohnort oder Region: Bad Schönborn

Beitrag Verfasst am: 14.02.2003 14:31 Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

@ dwarslöper:

Vielleicht findet man in folgenden Büchern noch weitere Hinweise auf Lörrach:

1. Fritz Trenkle: Die deutschen Funklenkverfahren bis 1945
Die deutschen Funkführungsverfahren bis 1945

2. Werner Müller: Bodenfunkmessgeräte der deutschen Luftwaffe 1993-45.

3. W.Niehaus: Die Radarschlacht 1939-45.

Trenkle hat noch weitere Bücher geschriebn, die alle um die Fenkmessung, -lenkung und -leitung gehen.

Gruss,
Torsten
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 14.02.2003 15:28 Antworten mit Zitat

hey pettersson,

danke für den tip....
Nach oben
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2476
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 14.02.2003 16:24
Titel: Kleve
Antworten mit Zitat

Moin Schatten!
Das von mir beschriebene Kleve mit der PLZ im Kreis ??? liegt doch in NRW (ob bei dir um die Ecke, kann ich nicht sagen, da ich deinen Wohnort nicht kenne).!
Gruß
klaushh
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Funkmeß / Ln Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4 ... 16, 17, 18  Weiter
Seite 3 von 18

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen