Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Knickebein

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, ... 16, 17, 18  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Funkmeß / Ln
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Käpt´n Blaubär
 


Anmeldungsdatum: 25.05.2002
Beiträge: 1191
Wohnort oder Region: Hamburg-Wandsbek

Beitrag Verfasst am: 03.07.2002 21:47 Antworten mit Zitat

Lasse hat folgendes geschrieben:
Was ist Knickebein? Auf der Website war nur irgendetwas aus Metall auf dem Boden zu sehen und ein Zaun.


Infos gibt´s hier: http://balsi.de/xgeraet+knickebein.htm

Dank an google, deshalb auch ohne Gewähr

Gruß

Michael
Nach oben
michel
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 15.05.2002
Beiträge: 391
Wohnort oder Region: NL

Beitrag Verfasst am: 03.07.2002 22:20 Antworten mit Zitat

michel hat folgendes geschrieben:
Lasse hat folgendes geschrieben:
Was ist Knickebein? Auf der Website war nur irgendetwas aus Metall auf dem Boden zu sehen und ein Zaun.


Knickebein (Fu.S.AN. 721) ist ein Bake um Flugzeugen zu Lenken. Wie X, Y, Egon, Bernard und Erika Geraete.


Uebrigens in Bredstedt gab es auch ne Y Jägerleitstellung, Tarnname Brombeere. Das waren 5 Holztuermen mit Heinrich (Y) Geraet. Altere Leuten mussen sich das erinnern.

Gruss,
Michel
_________________
Achtung: Feind hört mit!
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 03.07.2002 22:45 Antworten mit Zitat

@Käpt´n Blaubär
...hab´dank für diesen link....den kannte ich noch nicht (trotz umfangreichen googelns)

die nächste frage wäre nun...
wer hat genauere daten über die dritte sendeanlage in lörrach.
ich hab unter dem obigen link das erste mal davon gelesen/gehört!! und wußte bis dahin nichts von einer 3. anlagen auf deutschem gebiet.
da ich mich öfter in der gegend um lörrach aufhalte wäre es deshalb für mich sehr interesant zu wissen wo es genau gewesen sein soll. (spendiere dann auch ein paar fotos zur belohnung)

gruß

holger
Nach oben
Kurt-IBA
Gast





Beitrag Verfasst am: 03.11.2002 21:32 Antworten mit Zitat

TimoL hat folgendes geschrieben:
Die "Kinckebein-Anlagen" von Bredstedt gehöhrten zum "Friesenwall"


Das trifft nie zu !!!!
Gruß Kurt
Nach oben
Kurt-IBA
Gast





Beitrag Verfasst am: 03.11.2002 21:35
Titel: Knickebein - Anlagen
Antworten mit Zitat

Hallo Leute,

ich kenne eine Anlage in Frankreich Boulogne sur mer. Aber was soll man da noch großes sehen....nur der unwahrscheinliche grosse Schienenkranz ist noch vorhanden...und das ist auch noch schlecht zu fotografieren...eine schiene in einer hohen Wiese.....

Gruß Kurt
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8206
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 03.11.2002 21:39 Antworten mit Zitat

Sicher, Kurt, aber Interessen und Geschmäcker sind verschieden. Nicht jeder interessiert sich z.B. für Festungen aus der Kaiserzeit ider meinetwegen den Ostwall. Und eben auch nicht jeder für Knickebein-Stellungen..


Mike
Nach oben
Kurt-IBA
Gast





Beitrag Verfasst am: 03.11.2002 21:55
Titel: Knickebein
Antworten mit Zitat

Hallo da hast du mich falsch verstanden, ich interessiere mich schon dafür, doch war ich entäuscht als ich nur noch den schienkranz vorgefunden habe...

Gruß Kurt
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8206
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 03.11.2002 22:17 Antworten mit Zitat

Nun, der Schienenkranz ist schon mehr als das, was Holger (dwarslöper) seinerzeit noch fand ...

Mike
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2700
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 02.02.2003 14:08
Titel: Bredstedt
Antworten mit Zitat

Die hier abgebildete UKW-Leitstrahlanlage stand auf dem Stollberg in der Nähe von Bredstedt. Auf einem Schienenkreis von 90 m Durchmesser war ein drehbarer Antennenrahmen von 30 m Höhe installiert. Mit Hilfe eines 50-W-UKW-Senders wurde ein Leitstrahl erzeugt, der auf ein Ziel gerichtet war und an Bord der Flugzeuge empfangen werden konnte. Ein zweiter Leit-
strahl eines anderen »Knickebein « -Gerätes markierte eindeutig das festgelegte Ziel. Die von Westerland eingesetzten Bomberverbände be-
nutzten bei ihren Angriffen auf England diese auch als X- Verfahren bezeichnete Navigationshilfe. (Aufnahme:I. Malcha, Langenhorn)

Quelle: Die Festung Sylt : Geschichte und Entwicklung der Insel Sylt unter militaerischem Einfluss 1894 - 1945 / Harald Voigt
Verfasser: Harald Voigt
Erschienen: Braeist/Bredstedt : Verl. Nordfriisk Inst., 1992
Umfang: 254 S. : Ill. ; 25 cm
 
 (Datei: Bredstedt.JPG, Downloads: 801)
Nach oben
michel
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 15.05.2002
Beiträge: 391
Wohnort oder Region: NL

Beitrag Verfasst am: 08.02.2003 12:07
Titel: Re: Knickebein - Anlagen
Antworten mit Zitat

Kurt-IBA hat folgendes geschrieben:
Hallo Leute,

ich kenne eine Anlage in Frankreich Boulogne sur mer. Aber was soll man da noch großes sehen....nur der unwahrscheinliche grosse Schienenkranz ist noch vorhanden...und das ist auch noch schlecht zu fotografieren...eine schiene in einer hohen Wiese.....


Yep, die gibts noch: http://www.atlantikwall.net/eo.....ung_k6.htm


Michel
_________________
Achtung: Feind hört mit!
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Funkmeß / Ln Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, ... 16, 17, 18  Weiter
Seite 2 von 18

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen