Untertageverlagerung Hadmersleben

Rüstungsindustrie, Waffen- und Munitionsproduktion, Munitionsanstalten, Tanklager, Depots, U-Verlagerungen etc.
Antworten
Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3293
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Untertageverlagerung Hadmersleben

Beitrag von zulufox » 29.04.2008 18:26

Hallo Leute,

Teile der Produktion der AGO Flugzeugwerke Oschersleben wurden ja 1944 in den Schacht 2 der Salzbergwerke Westeregeln G.m.b.H. ostwärts von Hadmersleben verlagert. Zum Schutz des Stollenmundes ist damals ein dicker Bunker über diesem errichtet worden. Heute ist er lost, verschwunden.

Deshalb zur Erinnerung dieses Bild.

MfG
Zf :holy:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."

petzolde
Forenuser
Beiträge: 2103
Registriert: 05.09.2004 14:03
Ort/Region: Münster

Beitrag von petzolde » 29.04.2008 21:32

Wie muß ich mir das vorstellen: Ein schräg nach unten in die Erde führender Stollen, evtl. LKW-befahrbar? Oder ein waagerecht verlaufender Stollen in den Berg (den man auf dem Bild nicht sieht)? Oder ein Schacht vertikal nach unten? Wobei mir dann nicht klar ist, ob das Fördergerüst im Bunker war?
Wurde beim Abriß des Bunkers Stollen/Schacht verfüllt?
gruß EP

deproe
Forenuser
Beiträge: 541
Registriert: 26.07.2007 15:57
Ort/Region: Brandenburg

Beitrag von deproe » 30.04.2008 01:56

Das sieht nach 30 x 15 m aus!
Warum soll da der Stollenmund keinen Platz gehabt haben?
Wie auch immer auf Gleis, schräg oder Lift.
Mich würde vielmehr ein heutiges Foto interessieren!
bis dann gruß deproe

Benutzeravatar
Michael aus G
Forenuser
Beiträge: 344
Registriert: 01.03.2003 21:44
Ort/Region: Gera

Beitrag von Michael aus G » 30.04.2008 03:16

deproe hat geschrieben: Mich würde vielmehr ein heutiges Foto interessieren!
Heute ist er lost, verschwunden.
:mrgreen:

Der Schacht ist glaube mit ner Betonblombe gedeckelt. Wobei es einen Zugang zum Grubengebäude geben muss, war doch mal ein Fernsehteam mit unten (1998)...
Gib mir genügend Schubkraft und ich bringe dir ein Klavier zu fliegen!

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3293
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Beitrag von zulufox » 30.04.2008 07:16

Hallo petzolde,

soweit mir bekannt, war das dort ein sekrechter Förderschacht. Es gab wohl in der Nähe auch einen Schrägschacht, der war aber nicht mit LKW befahrbar.

@deproe

Nichts zu sehen, platt. Vielleicht kann ja mal jemand aus der Nähe ein Bild einstellen.

@michael
1998 stand das Ding wohl noch.

MfG
Zf :holy:
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."

whiteraven
Neu im Forum
Beiträge: 1
Registriert: 01.01.2019 15:26
Ort/Region: Hildesheim

Hadmersleben

Beitrag von whiteraven » 01.01.2019 17:55

Hallo,

Auch wenn der Beitrag schon älter ist (ich auch) kenne ich noch einiges von der Anlage. Der große oberirdische Bunker ist weg, die Senke dahinter aufgefüllt. Wenn ich mich recht erinnere gab es zwei Schächte senkrecht. Beide waren in den 1980‘iger Jahren noch offen aber voll mit Wasser. Erzählt wurde damals das die Betonstraße die Startbahn war. Es gab auch Schrägeingänge, die aber verschüttet bzw zugeschüttet waren. Damals stand das Trafohaus noch und noch kleine Reste von anderen Gebäuden. Die Bunker waren auch immer interessant. Ob man da heute noch wo rein kommt weiß ich nicht.

Grüße Dirk

Antworten