GST Bunker bei Merseburg

Zivile bzw. nicht-militärische Schutzbauwerke und Anlagen des Kalten Krieges
Antworten
Gast

GST Bunker bei Merseburg

Beitrag von Gast » 27.04.2008 16:09

Heute führte mich meine Geocaching-Tour in die Nähe von Merseburg.
Bei der Ortschaft Wüstenneutsch befindet sich ein GST-Bunker aus dem Jahre 1950. In der Gegend gibt es noch alte Gräben und und Schleusenteile von vor 1945.
Hier ein paar Fotos. Ein Video gibt es auch als Youtubelink:

VIDEO

Gruß Bidone
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3305
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Re: GST Bunker bei Merseburg

Beitrag von zulufox » 27.04.2008 18:41

Bidone hat geschrieben:Heute führte mich meine Geocaching-Tour in die Nähe von Merseburg.
Bei der Ortschaft Wüstenneutsch befindet sich ein GST-Bunker aus dem Jahre 1950. In der Gegend gibt es noch alte Gräben und und Schleusenteile von vor 1945.
Hier ein paar Fotos. Ein Video gibt es auch als Youtubelink:

Gruß Bidone
Hallo Bidone,

wie kommst du denn darauf, dass die Gesellschaft für Sport und Technik (GST) im Jahr 1950 diesen Bunker gebaut hat?

Die GST ist doch erst am 7.8.1952 auf Vorschlag des ZK der SED (nach sowjetischem Vorbild) gegründet worden, um für die die vormilitärische Ausbildung und die wehrsportliche Erziehung der Jugend der DDR zu sorgen.

(Man achte auf das Datum, das war immerhin vier Jahre vor der Bildung der Nationalen Volksarmee! :mrgreen: )

Anderer Bauherr (vielleicht KVP?) oder falsches Datum?

Wozu soll der Bunker denn durch die GST genutzt worden sein?

MfG
Zf :holy:
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."

Gast

Beitrag von Gast » 27.04.2008 18:52

Die Daten habe ich nicht selbst recherchiert!
Ich habe mich auf die Angaben vom Geocache verlassen, anscheinend sind die falsch :(
Mal sehen ob ich noch etwas heraus bekomme. Vielleicht ist die Anlage auch aus dem Dritten Reich. Allerdings ist nichts zerstört.
In der Gegend waren ja schon damals viele Chemiefabriken.

Gruß Bidone

PS: Die Funktion der GST kenne ich... durfte da Mitglied sein und mich schon als Schüler schleifen lassen.

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3305
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Beitrag von zulufox » 27.04.2008 20:13

Hallo,

war ja auch kein Vorwurf.
Aber, um dir besser helfen zu können: Stell doch mal eine Google Earth Ortsmarke ein.
Oder beschreibe, vielleicht auch durch PN, die genaue Lage dieses Klotzes. Nicht direkt bei Wüstenneutzsch, aber ganz in der Nähe, gab es bis 1945 eine Flak-Großbatterie zum Schutz des Hydrierwerkes Leuna (und auch des Chemiewerkes Ammendorf).

MfG
Zf :holy:
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."

Gast

Beitrag von Gast » 28.04.2008 06:31

Das mit der FLAK Großbatterie klingt ja interessant!
Ich habe einmal bei Google Earth einen Wegpunkt angelegt. Ich weiß jetzt nicht ob man den so als Link posten kann. Hier trotzdem der Link: http://bbs.keyhole.com/ubb/showflat.php ... /0#1160073

Auf alle Fälle findet man den Bunker nördlich von Wüsteneutzsch. Folgt man der Dorfstraße sieht man zuerst rechts Fragmente des Elster-Saalekanals, der hier nicht weitergebaut wurde. Weiter nördlich knickt die Straße nach Osten ab. Kurz vorher, wo eine Straße nach Westen abzweigt, ist der Bunker. Man sieht ihn aber nur als kleinen Punkt östlich der Straße.

Wenn ich mal wieder in der Gegend bin, werde ich mir ersteinmal die Schleußenteile und die Reste des Sparbeckens anschauen.

Gruß Bidone

Benutzeravatar
andre901
Forenuser
Beiträge: 54
Registriert: 14.02.2005 12:39
Ort/Region: Werder/Havel
Kontaktdaten:

Beitrag von andre901 » 28.04.2008 10:37

Dabei müsste es sich um einen sogenannten Luftbeobachtungsbunker handeln.Davon gab es viele in der DDR.Hier mal Fotos von einem bei Brandenburg/Havel.Auf dem Gelände befindet sich auch noch ein ein Bunker des Typs LP 09 in doppelter Ausführung.

Gruß Andre
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Gast

Beitrag von Gast » 28.04.2008 18:43

Das ist das gleiche Modell.
Beim letzten Foto kann man das sehr gut erkennen. Inneneinrichtung gib es bei meinem vorgestellten Bunker ja nicht mehr.

Besten Dank für die Info!
Bidone

Antworten