"Ley-Häuser"

Nichtmilitärische Zweck- und Repräsentationsbauten und -Projekte des Nationalsozialismus 1933-1945
Benutzeravatar
Volkiwolf
Forenuser
Beiträge: 154
Registriert: 28.04.2005 17:07
Ort/Region: 2000 Hamburg 72

Beitrag von Volkiwolf » 06.09.2013 09:05

Moin zusammen,

kurze Zwischeninfo; mein Kontakt der Siedlergemeinschaft August-Krogmann-Straße hat sich gemeldet. Dieses Jahr war ja nun 80-jähriges Jubiläum und dafür wurde eine Siedler-Zeitung mit Chronik und vielen vielen Infos erstellt. Diese bekomme ich die Tage und ich hab die Erlaubnis sie abzulichten und hier zur Verfügung zu stellen. So hat jeder etwas davon :-)

Grüße
Marc
Abwasser ist ´ne Sache, die unbedingt geklärt werden muss.

Benutzeravatar
Käpt´n Blaubär
Forenuser
Beiträge: 1218
Registriert: 25.05.2002 22:34
Ort/Region: Hamburg-Wandsbek

Beitrag von Käpt´n Blaubär » 06.09.2013 21:46

Moin!
Das klingt ja ganz hervorragend!
Sehr schön, vielen Dank! :thumbup:
Viele Grüße
Michael
Das Leben ist kurz, behauptet man.
Ansichtssache, sage ich. Die einen sind kurz, die anderen sind lang, und manche sind mittel.
Außerdem hatte ich noch dreizehneinhalb andere davon.
(Walter Moers, Die 13 ½ Leben des Käpt´n Blaubär)

Benutzeravatar
kuhlmac
Forenuser
Beiträge: 2289
Registriert: 18.06.2005 12:42
Ort/Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag von kuhlmac » 09.09.2013 16:10

Mal als kleine Ergänzung des ganzen führe ich hier mal den Schlieperblock in Iserlohn ein, die die Ley-Häuser usw. im Zuge des "neuen Bauens" tatsächlich auch für Obdachlose schon früher vorwegnahmen. Keine originären NS-Bauten, aber aus der Zeit direkt davor und die letzten 1936 vollendet. Und seit einiger Zeit unter Denkmalschutz.
In Iserlohn ein Dauerthema, auch am Tag des offenen Denkmals. Mal etwas Info:

http://www.wochenkurier.de/archiv/2010/ ... eperblock/

und ein PDF, welches das ausführlich beschreibt:
http://www.lwl.org/302a-download/PDF/DWL/2010-2.pdf
"Wir essen jetzt Opa!" Satzzeichen retten Leben!

Benutzeravatar
Deichgraf
Forenuser
Beiträge: 1050
Registriert: 27.05.2002 06:55
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von Deichgraf » 28.04.2014 11:37

Volkiwolf hat geschrieben:Moin zusammen,

kurze Zwischeninfo; mein Kontakt der Siedlergemeinschaft August-Krogmann-Straße hat sich gemeldet. Dieses Jahr war ja nun 80-jähriges Jubiläum und dafür wurde eine Siedler-Zeitung mit Chronik und vielen vielen Infos erstellt. Diese bekomme ich die Tage und ich hab die Erlaubnis sie abzulichten und hier zur Verfügung zu stellen. So hat jeder etwas davon :-)

Grüße
Marc
Hallo Marc
hast Du diese Zeitung schon irgendwo eingestellt?



Als Ergänzung zum Thema Ley-Haus habe ich hier noch ein paar Infos gefunden:

http://www.stadtgrenze.de/s/p3r/vggsb/w ... fswerk.htm
Bis dann
Deichgraf

Benutzeravatar
erlenmeier
Forenuser
Beiträge: 462
Registriert: 17.12.2010 12:44
Ort/Region: Oldenburger Land

Behelfsheime 1943 bis 1945

Beitrag von erlenmeier » 23.05.2018 17:22

Wer sich in die Materie BEHELFSHEIME reinlesen will, sollte sich um folgende Stichworte kümmern.

- Ernst Neufert, der Spezialist für die Normung von Sozialbauten im Reichswohnungsministerium unter
Dr. Spiegel,

- DWH = Deutsches Wohnungshilfswerk unter Führung von Ley. Zuständig für die Planung und Ausführung
der Behelfsheime,

- die Bremer Variante: Ausbau von Wochenend-Häusern in Kleingartengebieten zu Not-Wohnhäusern. Die
letzten aus der Zeit können heute noch besichtigt werden.

- Es gab sogar genormte Möbel für die Mini-Häuser. Tisch, Stühle, Schrank, Etagenbetten.

- Propagiert wurde neben den üblichen Holzbauten auch die Lehmbauweise. Hierzu waren nur noch knappe Baustoffe für Fenster, Türen und Dach nötig. Für die Wände und den Fußboden konnte örtlich vorhandener Lehm verwendet werden, mit allen (un)-möglich Zusatzstoffen wie Stroh, tierische Abfälle, Schilf, kurz alles was langfaserig ist.

- Ich selbst hatte vor langer Zeit in der Westberliner Kleingarten-Kolonie "Burenland" ein kleines Grundstück, auf dem noch ein solches Behelfsheim aus Trümmersteinen, Lehmmörtel und Ruinen-Holzdach stand. Ein Raum, 1 kl. Ofen, 1 Tür 1 Fenster, das war´s.
Nur wer die Vergangenheit kennt, kann auch Gegenwart und Zukunft bewältigen.

Benutzeravatar
erlenmeier
Forenuser
Beiträge: 462
Registriert: 17.12.2010 12:44
Ort/Region: Oldenburger Land

Behelfsheim HH-Hamburg

Beitrag von erlenmeier » 23.05.2018 17:33

Moin klaus!

Ich kann das Bild vom Behelfsheim nicht öffnen.

Woher stammt es? Aus Deinem Archiv? Wie kann ich Kopie bekommen?

Gruß vom erlenmeier

klaushh hat geschrieben:Moin, moin!

Anliegend ein Foto von einem Ley-Haus.

Das Foto wurde 1953 an einer mir unbekannten Stelle in Hamburg aufgenommen.

Auf der Rückseite steht kurz und schmerzlos "Ley-Haus"

Das Haus auf dem Foto deckt sich verblüffend mit der Zeichnung von Reichseinheitsty 001 von SuR und auch teilweise mit Beschreibungen bei wikipedia.
Wahrscheinlich war die offizielle und amtliche Bezeichnung Reichseinheitshaus 001 (wenigstens in Berlin), während der Sprachgebrauch schnelle "Ley-Haus" daraus machte, da vermutlich Robert Ley irgendwo großartig mit diesen Häuschen auftrat.

Ich denke, die Ley-Häuser sind auch etwas anderes als die "Plattenhäuser" oder "Plattenbauten", wie eines in Poppenbüttel in Hamburg erhalten ist und unter Denkmalschutz steht. Die Ley-Häuser waren wohl der kleinste und einfachste Behelfsbau.

Gruß
klaushh
Nur wer die Vergangenheit kennt, kann auch Gegenwart und Zukunft bewältigen.

dermike
Forenuser
Beiträge: 41
Registriert: 23.11.2017 17:32
Ort/Region: LKR Esslingen

Beitrag von dermike » 23.05.2018 20:46

Die Häuser hatten wohl kein WC. Da war das Plumsklo wahrscheinlich draußen.
Gibt's dazu Infos.

Grüße

dermike

Benutzeravatar
FishBowl
Forenuser
Beiträge: 521
Registriert: 22.02.2005 17:27
Ort/Region: Gemeinde Gransee, Brandenburg

Re: Behelfsheim HH-Hamburg

Beitrag von FishBowl » 23.05.2018 22:34

erlenmeier hat geschrieben:Moin klaus!

Ich kann das Bild vom Behelfsheim nicht öffnen.
...
Moin,
geht mir auch so.
Fehlermeldung im Browser bei'm Versuch, in neuem Fenster zu öffnen:

Die Grafik "https://www.geschichtsspuren.de/forum/d ... 84&foo.jpg" kann nicht angezeigt werden, weil sie Fehler enthält.

Klicke ich dagegen direkt auf die Vorschau im Thread, versucht mich die Spirale vor'm vergrauten Hintergrund zu hypnotisieren, mehr nicht.

Grüße

Jürgen

Benutzeravatar
Shadow
Moderator
Beiträge: 2742
Registriert: 03.08.2007 22:44
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von Shadow » 23.05.2018 23:34

Ich heisse nicht Klaus und ich kann mit der Fehlerbeschreibung im Moment auch noch nichts anfangen, aber probiert Ihr bitte mal, ob das aus diesem Posting heraus geht?

Thorsten
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
EPmuc
Forenuser
Beiträge: 585
Registriert: 09.08.2014 15:30
Ort/Region: Südbayern

Beitrag von EPmuc » 24.05.2018 05:37

Shadow hat geschrieben:Ich heisse nicht Klaus und ich kann mit der Fehlerbeschreibung im Moment auch noch nichts anfangen...
Ich schon. Bild lässt sich auch bei mir direkt aus dem Post nicht öffnen (Spirale). Öffnen in neuem Tab ergibt weißen Bildschirm. Öffnungsversuch in der Druckversion ebenso (Chrome auf ipad).
Andere Bilder gehen einwandfrei.
Gruß, Eugen
Heute ist das Morgen vor dem Du dich gestern gefürchtet hast.

Antworten