Grenzsteine Preußen - Lippe

Militärische Objekte des Ersten Weltkriegs, der Kaiserzeit etc.
Benutzeravatar
Fieldmouse
Forenuser
Beiträge: 864
Registriert: 06.08.2004 08:19
Ort/Region: Teutoburger Wald

Re: Grenzsteine Freistaat Preußen - Freistaat Lippe

Beitrag von Fieldmouse » 11.04.2008 20:55

Supertipp mit interaktiven Karten und Links ! Fm

Benutzeravatar
Fieldmouse
Forenuser
Beiträge: 864
Registriert: 06.08.2004 08:19
Ort/Region: Teutoburger Wald

Beitrag von Fieldmouse » 04.12.2008 20:52

Hier noch ein Tip zum Lesen, gar nicht so kostspielig, leider für mich die falsche Region :mrgreen:
(ungefähr in der Mitte)

http://images.google.de/imgres?imgurl=h ... %26hl%3Dde

Gruß Fm

Benutzeravatar
Fieldmouse
Forenuser
Beiträge: 864
Registriert: 06.08.2004 08:19
Ort/Region: Teutoburger Wald

Beitrag von Fieldmouse » 04.05.2009 21:56

Hoffe, das paßt hierher:
Mußte doch endlich einmal ein Vier-Länder-Eck besuchen, es liegt azwischen A33 und L756, da wo die Paderborner Strasse
in die Bielefelder Strasse übergeht, Namensänderung der Strasse wegen Grenzübertritt.

Hier wird alles erklärt : http://www.bielefeld.de/de/si/geschichte/hry/vie/

Das Vierländereck ist eigentlich ein doppeltes Dreiländereck mit 15m gerader Linie dazwischen, dies nur zur Erklärung.
Anbei noch zwei benachbarte Steine, die ich eigentlich gar nicht gesucht habe, bin drüber gestolpert...
:-)
Gruß Fm.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
redsea
Moderator
Beiträge: 4725
Registriert: 24.10.2006 15:35
Ort/Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag von redsea » 05.05.2009 19:14

Hallo Fieldmouse,

einen tollen Ausflug hast Du da gemacht :thumbup:

Hast Du vielleicht auch eine Karte auf der die beiden Dreiländerecke und die 15 m gerade Linie eingezeichnet sind? Das finde ich vor allem daher sehr interessant, da mir das "Vierländereck" bisher nur als ein Kreuzungspunkt bekannt war.

Grüße

redsea
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Fieldmouse
Forenuser
Beiträge: 864
Registriert: 06.08.2004 08:19
Ort/Region: Teutoburger Wald

Beitrag von Fieldmouse » 05.05.2009 20:53

Kuckst Du bei tim-online auf der Grundkarte 5000, da sind die Markierungen für die Steine 17,5m entfernt, getrennt durch eine gerade Linie.
Man sieht die alten Grenzen, übergegangen in Kreis- und Gemeindegrenzen, außer der alten Grenzlinie zwischen Rietberg und Paderborn,
die in No.1 endet, nach den Inschriften zu urteilen.

Lippe und Rietberg haben dadurch ein gemeinsame Grenze, wenn auch nur 15-17m lang, aber Ravensberg und Paderborn nicht,
wenn man es genau nimmt.
Diese 15-17m interessierten wahrscheinlich niemanden, und so wurde das ganze eben Vier-Ländereck genannt !

Außerdem, warum sind beide Steine dreieckig ?
Und, das Foto zeigt es doch... :mrgreen:

Gruß Fm.

Benutzeravatar
redsea
Moderator
Beiträge: 4725
Registriert: 24.10.2006 15:35
Ort/Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag von redsea » 06.05.2009 01:03

Dank Dir Fieldmouse!

Tim-Online war ein guter Tip, dort sind ja tatsächlich beide Steine eingezeichnet. Ich arbeite zwar lieber mit dem GeoServerNRW, doch der greift dann wohl auf eine andere Grundkartenversion zu, denn dort ist nur einer der beiden Grenzsteine eingezeichnet.

Nun müßte auch der dortige alte Grenzverlauf in meinem Google Earth passen :-)

Viele Grüße

redsea
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Fieldmouse
Forenuser
Beiträge: 864
Registriert: 06.08.2004 08:19
Ort/Region: Teutoburger Wald

Beitrag von Fieldmouse » 18.07.2009 20:50

Hier nochmals genaue Erklärung und gute Fotos zum (sogenannten ;)) "Vierländereck" :

http://www.am-center.de/html/body_vierlandereck.html

Gruß Fm.

Benutzeravatar
Fieldmouse
Forenuser
Beiträge: 864
Registriert: 06.08.2004 08:19
Ort/Region: Teutoburger Wald

Beitrag von Fieldmouse » 07.10.2010 20:29

Da stetig die Zahl der Grenzsteinfreunde wächst, möchte ich diesem Thread neues Leben einhauchen.

Ich konnte nämlich das weiter oben beschriebene Buch bei e**y erwerben, und habe jetzt die beschriebenen
Grenzsteine in GoogleEarth übertragen. Sind nur knapp 45 Stück, die weißen sind bereits nicht mehr vorhanden,
aber jetzt müßte eigentlich ein Ortskundiger den restlichen Bestand überprüfen können. ;)

Die Frage wäre, wenn diese Grenzsteinlinie die Senne durchquert und Schlangen und F/Veldrom hinter sich gelassen hat, wo sie denn endet ?

Hiernach endet sie nach dem Stein No.90 : http://de.wikipedia.org/wiki/Lippspring ... lvergleich
Auch diese freundliche Seite kennt den Endpunkt nicht unbedingt : http://grenze.dannhauser.eu/index.php/Main/Anfang

Gruß von Fm. :-)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Fieldmouse
Forenuser
Beiträge: 864
Registriert: 06.08.2004 08:19
Ort/Region: Teutoburger Wald

Beitrag von Fieldmouse » 08.10.2010 15:39

In Veldrom/Feldrom ist die Lage der Grenze vertrakt, denn sie folgt nicht den aktuellen Grenzen,
da Feldrom und Veldrom seit 1970 zu Horn gehören:
http://de.wikipedia.org/wiki/Veldrom/Feldrom/Kempen

Die roten Punkte beziehen sich ein hier bereits behandelten thread über die ehemalige niederländische Hawk-Stellung
auf dem pr.Velmerstot und die ehem. Sendestelle Mönkeberg: viewtopic.php?t=2830&postdays=0&postorder=asc&&start=0

Die Standorte der Grenzsteine sind von der freundlichen Seite oben.
Ich habe selbst noch keinen der Steine gesehen, außer No.1 am VLP in Dalbke.
Fm.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Fieldmouse
Forenuser
Beiträge: 864
Registriert: 06.08.2004 08:19
Ort/Region: Teutoburger Wald

Beitrag von Fieldmouse » 09.10.2010 13:26

Der Stein No.60a hat es von Veldrom nach Detmold zum Lippischen Landesmuseum verschlagen,
auf dem kleinen Vorschaubild von Juni 2008 ist er im Vordergrund zu sehen.
Fm.

http://de.wikipedia.org/wiki/Lippisches_Landesmuseum

Antworten