V1-Abschußrampen

Militärische Objekte und Anlagen des 2. Weltkriegs (und 1933-1945)
Benutzeravatar
ErwinZ
Forenuser
Beiträge: 38
Registriert: 21.01.2010 15:24
Ort/Region: Zwolle

Beitrag von ErwinZ » 10.12.2015 22:34

I think the paper made it a bit more spectacular as what it was. Also, turns out, the actual find was last year. So far I found out that the ramp at Biesterij, Rijssen was a double ramp like a V-shape. So not mobile at all.

Shows to never trust papers :?
Entschuldige bitte mein Deutsch. Marine Flak Batterie Termunten: https://www.facebook.com/MflbTermunten

arche-foto
Forenuser
Beiträge: 17
Registriert: 28.07.2016 13:51
Ort/Region: Berlin
Kontaktdaten:

Re: V1-Abschußrampen

Beitrag von arche-foto » 29.07.2016 12:16

Leif hat geschrieben:Skizzen oder notfalls Bilder von den Fundamenten für die V1-Abschussrampen. Mir geht es um die Version der Abschussrampen, die ab Herbst 1944 gebaut wurden...
Hallo,

leider deutlich vor 1944, evtl. trotzdem interessant:

Auf der Forschungsstelle West in Kummersdorf-Gut wurden bekanntlich Raketentriebwerke u.v.m. getestet. Ich weiß nicht mehr recht woher, doch glaube ich mich zu entsinnen daß dort von einem Erdwall V1-Starts versucht worden sein sollen. Möglicherweise aber auch nur ein Gerücht. Siehe Abschnitt "Rampe, grob geschätzt 20 m lang, unbekannte Verwendung":

arche-foto.com/kummersdorf-gut_forschungsstelle_west.html

Vielleicht geben ja die Betonblöcke Aufschluß? Auf der Erdrampe selbst sind oberflächlich keine Reste zu entdecken, an ihrem Ende befindet sich der Mauerrest.

Gruß v. arche-foto

Benutzeravatar
christianCH
Forenuser
Beiträge: 232
Registriert: 05.02.2014 08:23
Ort/Region: Berner Jura (CH)
Kontaktdaten:

Re: V1-Abschußrampen

Beitrag von christianCH » 28.02.2020 10:10

Seit Beginn dieses Strangs hat sich der Kenntnisstand ja allgemein entwickelt. Etwas Hintergrund zur Entwicklung der Fi 103 und deren Infrastruktur jetzt hier.
Vor allem auch etwas Klärung zu den Erprobungsanlagen am Schussplatz in Peenemünde und den 3 Feldstellungen in Zempin.
Gruss, christianCH

Benutzeravatar
Zwackelmann
Forenuser
Beiträge: 316
Registriert: 08.02.2017 20:51
Ort/Region: Aachen

Re: V1-Abschußrampen

Beitrag von Zwackelmann » 28.02.2020 21:24

Hey Christian, gut gemachte Seite! Werde ich weiterleiten.

Schönen Gruß, Thomas!
Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!

Bertill
Forenuser
Beiträge: 121
Registriert: 05.05.2017 17:38
Ort/Region: Niederlande

Re: V1-Abschußrampen

Beitrag von Bertill » 06.03.2020 21:51

Moin, moin.

Diese Wochenende, am Sontag werde er eine V1 entscharft in die nahe von Deventer.
Bitte schau mal dieses link an.

https://nos.nl/artikel/2326009-eod-klaa ... ciaal.html

Ich versuche mal ein kleines Cronologie der einsatz die V1 in der Niederlanden,
hier in Forum zum posten, in die nachste Tagen.

@Chistian, sehr schone und informative website!

Mit freundliche grusse,
Bertill.

Benutzeravatar
christianCH
Forenuser
Beiträge: 232
Registriert: 05.02.2014 08:23
Ort/Region: Berner Jura (CH)
Kontaktdaten:

Re:

Beitrag von christianCH » 24.05.2020 22:45

ErwinZ hat geschrieben:
10.12.2015 15:52
Not entirely true. Recently there was a ramp found in Rijssen (NL) which was kind of mobile. It took 2 days to dismantle and rebuild it with a new direction. I don't know the exact details if it was truly mobile. Perhaps there where several ramps in place pointing to different locations.

The findings will be published in a book next year.
Ich hatte vergessen, nach Klärung darauf zu antworten: Es handelt sich um die FSt 552 Biesterije bei Rijssen. Das ungewöhnliche Hauptfundament hat T-förmige Ankereisen, die das Aufsetzen des Geschützankers in zwei verschiedenen Orientierungen erlaubt, auf Antwerpen und Brüssel.
Quelle: Henk Koopman: Vergeltungswaffen in Nederland – Inzet van de V.1, V.2 & V.4 vanaf Nederlands Grondgebied 1944-1945, Seiten 174/175. Flying Pencil NL B.V., Utrecht 2018, ISBN 978-90-818702-2-1. (niederländisch)

Was man damit erreichen wollte, bleibt unklar, denn der Winkelschuss erlaubte ja schon weit grössere Abweichungen abzudecken.
Gruss, christianCH

Antworten