Freibad Ostende / HH Tonndorf

Gerüchte, Geschichten, Utopien
Benutzeravatar
Djensi
Forenuser
Beiträge: 1985
Registriert: 28.08.2003 22:25
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von Djensi » 09.04.2008 09:32

Moin nochmal an die Taucher hier!

Plant jemand zufällig einen Tauchgang in Ostende?? Vielleicht kann man ja noch etwas von dem alten Pumpenschuppen auf dem Grund erkenen, auch wenn es schon fast 100 Jahre her ist, das die Grube vollief.
Vielleicht gibt es ja auch einen Taucher mit Kamera... :-)

Es grüßt
Djensi

Benutzeravatar
stegerosch
Forenuser
Beiträge: 310
Registriert: 09.05.2008 19:29
Ort/Region: Hamburg

Freibad Ostende

Beitrag von stegerosch » 15.05.2008 18:57

Moin, liebe Forums-Freunde
Vielleicht kann ich Euch einwenig mit meinen Erinnerungen aus Jugend-Tagen , im Bezug auf das mögliche Flugzeug-Wrack weiterhelfen.
Meine Jugend verbrachte ich überwiegend in HH-Farmsen(1979-1988), genauer gesagt Berner Heerweg/ Wagnerkoppel.
Natürlich war zum Sommer das Natur-Freibad-Ostende immmer ein Hight-Light.
Bis etwa zum Jahre 1984 wurde das Freibad von den Hamburger Wasser Werken geleitet (HWW),
danach Privatisiert (Taucher-Verein).
Kurz nach dem Betreiber Wechsel, ging dieser daran, den See abzu-Tauchen und vom Unrat zu befreien.
Ein ehemaliger Schulkammerad(Schule Sonnenweg), war seiner Zeit Mitglied in diesen Verein und Tauchte dort auch des öfteren.
Ihr könnt Euch kaum vorstellen welche Massen an Bade/Schwimmer und Taucher-Zubehör zu Tage kamen
(Bergeweise).
Natürlich wurden auch Gegenstände wie Messer, Gewehre und andere Metallische Gegenstände geborgen.
So hatte ich auch schon damals von dem Abgestürzten Flugzeug gehört, nämlich von meiner Mutter, die etwa seit 1956 in HH-Farmsen lebt.
Schon zu dieser Zeit interressierte mich alles Vergangene und Ungeklärte, so sprach ich also mit meinem Schul-Kammeraden über dieses Flugzeug.
Dieser erzählte mir, das die Geschichte stimmen würde, aber von dem Flugzeug nur noch der Linke Flügel, sowie ein Teil des Leitwerkes zu sehen sein.
Außerdem erwähnte Er mir Gleise und Schwellen, sowie zwei Loren und ein kleines Gebäude.
Meine Mutter erzählte mir , das das Flugzeug kurz vor Kriegsende abstürzte, und es sich dabei um eine Junkers gehandelt haben sollte.
Im übrigen sind die Pontons, (einige liegen am Land) alte Panzerbrücken.
Auch gab es ehemals zwei Sprungtürme (zwei ZEHNER), nach einen Unfall wurden diese aber entfernt, und auf zwei DREIER abgeändert, einer dieser DREIER wurde etwa 1990 gesprengt.
Nun kurz zu den umliegenden Teichen, um Ostende herum.

Die am Friedrich- Ebert-Damm gelegenen Teiche heißen "Pohlmann-Teiche".
Der Teich zwischen Ebeersreye und Pulverhofsweg nennt sich "Kupferteich".
Der Teich zwischen Ebeersreye und Eichstück hat keinen Namen, wird aber als Tegel-See bezeichnet.
Genau hier Eichstück war früher eine Flakabwehr-Stellung gegen die Engländer.
(habe früher dem Kampf-Mittel-Räumdienst zugeschaut (über drei Jahre).
Die Teiche auf der alten Trabrenn-Bahn existieren nicht mehr.(es wurden neue Angelegt).
Vielleicht konnte ich Euch ein wenig weiter helfen.
Lieber Gruß
Stegerosch

(im Übrigen gibt es noch eine Legende um einen drei Meter langen Wels, der im See Ostende leben soll !!!!)

Benutzeravatar
Volkiwolf
Forenuser
Beiträge: 154
Registriert: 28.04.2005 17:07
Ort/Region: 2000 Hamburg 72

Beitrag von Volkiwolf » 15.06.2008 09:45

Danke für die Infos Stephan!

OT an:

Um noch mal auf den Wels zurück zu kommen, den gibts wirklich, nur ist er mittlerweile doch noch etwas gewachsen ;-)

OT off.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Djensi
Forenuser
Beiträge: 1985
Registriert: 28.08.2003 22:25
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von Djensi » 15.06.2008 09:53

Moin,

dann sind die 3 Meter hoffnungslos untertrieben!!!!!
:lol:


Eine Ergänzung zu den Teichen, im KLGV liegt auch noch der kleine sog. Feenteich und nordöstlich von diesem noch einer ohne Namen im Vogelschutzgebiet.

Gruß aus Tonndorf

Djensi

Benutzeravatar
Volkiwolf
Forenuser
Beiträge: 154
Registriert: 28.04.2005 17:07
Ort/Region: 2000 Hamburg 72

Beitrag von Volkiwolf » 15.06.2008 09:57

Moin Djensi,

kannst Du vielleicht kurz die Koordinaten dafür preis geben?

Viele Grüße aus Farmsen
Marc

PS: Ich arbeite in Tonndorf mittlerweile ;-)

Benutzeravatar
Djensi
Forenuser
Beiträge: 1985
Registriert: 28.08.2003 22:25
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von Djensi » 15.06.2008 11:17

Jaha!

hier sind die kmz´s

Links von der Berner Au, unterhalb des Kupferteichs liegen auch noch zwei kleine, aber das waren früher private Fischteiche, haben also nichts mit der Tongewinnung zu tun.

Gruß
Djensi
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Volkiwolf
Forenuser
Beiträge: 154
Registriert: 28.04.2005 17:07
Ort/Region: 2000 Hamburg 72

Beitrag von Volkiwolf » 15.06.2008 12:23

Sauber besten Dank!

Den Tongrubenteich kenn ich auch, da sind wir vor gut 20 Jahren mal Schlittschuh drauf gelaufen :-)

An den Feenteich kann ich mich nicht errinnern - leider...

Aber um noch mal auf den Teich am Tegelweg zurück zu kommen (hier hatte Stephan ja schon von Berichtet), meine ich mich daran zu errinnern, dass es dort mal Bombenalarm gab, weil eine Senfgasbombe gefunden wurde. Leider kann ich keinen Eintrag hierrüber mehr finden, muss aber irgendwann in den 90ern gewesen sein.

Kann das jemand näher eingrenzen bzw. bestätigen?!

Grüße
Marc

Benutzeravatar
Djensi
Forenuser
Beiträge: 1985
Registriert: 28.08.2003 22:25
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von Djensi » 15.06.2008 14:03

Auch zu ebener Erde gibt es Fotos von den von stegerosch aufgezählten Teichen, die habe ich irgendwie bei der Grenzstein-Aktion mitgeschossen.

Guckst Du

Djensi

Den Feenteich liefere ich noch nach!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
stegerosch
Forenuser
Beiträge: 310
Registriert: 09.05.2008 19:29
Ort/Region: Hamburg

Blindgänger - "Eichstück"

Beitrag von stegerosch » 15.06.2008 17:35

Hallo liebe Forumsfreunde

@ Volkiwolf , schau mal bitte hier im Forum unter......Titel: Trümmerschutt-Beseitigung ...... nach.

Lieber Gruß
stegerosch

Benutzeravatar
Djensi
Forenuser
Beiträge: 1985
Registriert: 28.08.2003 22:25
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von Djensi » 17.06.2008 20:44

Hier Ostende aus westlicher Richtung aktuelles Foto.

Links die Fragmente des ehemaligen Sprungturms, rechts die noch in Betrieb befindlichen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten