Geiersberg Sendeanlage

Militärische und militärisch (mit)genutzte Fernmeldeanlagen und -einrichtungen, Netze und Infrastruktur (ohne ELOKA)
Benutzeravatar
MikeG
Administrator
Beiträge: 8460
Registriert: 07.05.2002 14:38
Ort/Region: Bispingen
Kontaktdaten:

Beitrag von MikeG » 23.06.2007 14:36

Moin!

Ich hab das mal getrennt - Mönchberg ist jetzt hier

Benutzeravatar
darkmind76
Forenuser
Beiträge: 941
Registriert: 20.04.2007 14:59
Ort/Region: Wörth am Main
Kontaktdaten:

Beitrag von darkmind76 » 23.06.2007 17:59

Vielen Dank! Ich hatte es ja deshalb als neues Thema angefangen...vielleicht sollte man aber den Thementitel wieder ändern, weil Radio Site #7 ja nur die Einrichtung bei Mönchberg war und dies hier in diesem Thema ja um die Breitsol-Einrichtung geht :?:

Benutzeravatar
darkmind76
Forenuser
Beiträge: 941
Registriert: 20.04.2007 14:59
Ort/Region: Wörth am Main
Kontaktdaten:

Beitrag von darkmind76 » 30.08.2007 18:23

So, anbei aktuelle Fotos von der Station Breitsol. Soweit ich weiß, wurde die Station ja glaub ich schon immer zivil/militärisch genutzt. Ob dies heute noch so ist, weiß ich leider nicht. Auf jeden Fall sind die 2 Türme der Amerikaner abgebaut (hab das mal auch in der GE-Datei markiert) und dafür steht ein neuer Turm (auch markiert).

Interessante Links zu den Amerikanern auf der Station Breitsol:
http://www.usarmygermany.com/Units/Sign ... Bn%206.htm
http://www.usarmygermany.com/Units/Sign ... dSigBn.htm

Ich denke mal, daß dies auch die Station Aphrodite im WK2 war, jedenfalls wird es in einem der Links erwähnt, daß diese Station schon im WW2 genutzt wurde...zu finden ist davon sicher nichts mehr oder wurde später überbaut?!
Jedenfalls wäre dann der Standpunkt in der LN-Datenbank geringfügig falsch platziert.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
darkmind76
Forenuser
Beiträge: 941
Registriert: 20.04.2007 14:59
Ort/Region: Wörth am Main
Kontaktdaten:

Beitrag von darkmind76 » 23.12.2008 18:34

Heute konnte ich dank weniger Vegetation mal näher an den Zaun der ehem. US-Sendeanlage ran. Der ist im
nördlichen Teil sogar dreifach. Allerdings nur, da hier ein älterer Teil stehen gelassen wurde und ein neuer Doppel-
zaun mit sehr viel NATO-Draht errichtet wurde. Zeigt wohl, wie wichtig diese Station mal war. Vielleicht komme ich
auch mal im westl. Teil komplett um den Zaun herum, aber heute war es mir dafür eindeutig zu feucht...

Anbei Bilder vom Zaun (im Norden), des Gebäudes, wo wohl die Technik für die beiden Sendemasten unterge-
bracht war (heutige Nutzung=???). Dann noch ein Bild mit den Gebäuden. Das Fachwerkhaus dürfte noch von vor
1945 stammen. Das ganz linke war wohl das Unterkunftsgebäude für die US-Einheiten. Das Fachwerkhaus wurde
wohl zuerst von der US-Armee genutzt. Als dann der Sendemast der Bundespost errichtet wurde, hat man wohl das
Fachwerkhaus ausgegrenzt und es der Bundespost zur Nutzung überlassen. Heute gehört der Mast zu Media
Broadcast. Wem der neue Sendemast mit den dicken Richtfunkantennen gehört, kann ich nicht sagen. Aber sehr
imposant die Antennen. Der gestutze TV-Mast (die Spitze wurde letzte Woche abmontiert wg. DVB-T Start am Pfaffen-
berg) bleibt weiterhin bestehen und dient div. Richtfunkantennen/Mobilfunk etc. als Plattform.

P.S. Auf dem Bild 005 steht auf dem Schild: Bundeseigenes Gelände - Betreten verboten! Es steht am Rande des
Wasserbecken, das nicht eingezäunt war/ist.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten