Field Station Berlin/FSB/Site II Teufelsberg

Elektronische Aufklärung ab 1945 (ELOKA / SIGINT / COMINT / ELINT / EW)
Benutzeravatar
Frontstadtkind
Forenuser
Beiträge: 150
Registriert: 22.02.2010 19:57
Ort/Region: Köln

Beitrag von Frontstadtkind » 17.01.2015 21:23

Dass Du Dich in der Materie besser auskennst, glaub ich gerne (mit allem Respekt und ohne jeden Unterton).
Für mich als lediglich Teufelsberg-Spaziergänger war das interessant, die Anekdote mit dem verschwiegenen Tod Tschernenkos, der (auch) durch das Abhören des SED-Politbüro-Umfeldes in Wandlitz rauskam, kannte ich noch nicht.

Benutzeravatar
cebulon66
Forenuser
Beiträge: 727
Registriert: 18.08.2003 20:24
Ort/Region: LG'er Heide

Beitrag von cebulon66 » 17.01.2015 22:21

Ich wollte mit einem Beitrag nicht erzielen, den Vortrag von Mr. Scannell gänzlich in Abrede zu stellen, sondern wollte allgemein nur sensiblisieren bzw. erreichen, daß manche Dinge etwas kritscher betrachtet werden, sofern möglich.

Zum T'Berg bzw. einer möglichen Nachnutzung der FSB möchte ich sagen, daß es die Stadt Berlin bisher "vergeigt" hat, diesbezüglich dort etwas zu etablieren, sprich ein Museum oder Ähnliches, das auf die frühere Nutzung als SIGINT-Stellung verweist.
Die noch vorhandene Infrastruktur hat im Laufe der Jahre durch Witterung und Vandalismus doch zu arg gelitten.
Um nun etwas Ädaquates einzurichten, ist ein erheblicher finanzieller und bautechnischer Aufwand nötig.
Aber vielleicht schafft man es doch noch, zumindest einiges zu erhalten und eine Art Museum oder so zu etablieren. Das wäre sicherlich eine schöne Attraktion.

Ach so, eine lange vermutete 'geheime' (frühere) Nutzung wie im Bildanhang ersichtlich, gehört in das Reich der Fabeln :lol:

... aber toll gemacht ist dieses Video hier :thumbup: : https://www.youtube.com/watch?v=eGTEbVaT2pU
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Toliman
Forenuser
Beiträge: 257
Registriert: 28.11.2017 20:58
Ort/Region: Böblingen

Re: Field Station Berlin/FSB/Site II Teufelsberg

Beitrag von Toliman » 13.09.2023 23:07

Wie ich weiß, wurde in den 1990er Jahren auch einmal der Teufelsberg für eine Anlage der zivilen Luftraumüberwachung genutzt. Warum hat man dies aufgegeben? Wegen seiner exponierten Lage ist doch der Ort hierfür exzellent geeignet!

Benutzeravatar
cebulon66
Forenuser
Beiträge: 727
Registriert: 18.08.2003 20:24
Ort/Region: LG'er Heide

Re: Field Station Berlin/FSB/Site II Teufelsberg

Beitrag von cebulon66 » 10.11.2023 15:53

Toliman hat geschrieben: 13.09.2023 23:07 Wie ich weiß, wurde in den 1990er Jahren auch einmal der Teufelsberg für eine Anlage der zivilen Luftraumüberwachung genutzt. Warum hat man dies aufgegeben? Wegen seiner exponierten Lage ist doch der Ort hierfür exzellent geeignet!
habe mal versucht, dazu etwas zusammenzustellen:

Am 26.08.1992 übertrug das amerikanische Liegenschaftsamt das Gelände auf dem T'berg an die Oberfinanzdirektorin des Bundes zurück und am 21.10.1992 wurde die Liegeschaft an das Land Berlin abgegeben.

1995 wurde sie dann der Berliner Landesentwicklungsgesellschaft mbH (BLEG) übergeben um eine Privatisierung durchzuführen.

1996 wurde das Gelände dann der Investorengesellschaft Teufelsberg Gbr (IGTB) überschrieben.
Im gleichen Jahr schloss die DFS einen Teilmietvertrag ab und baute im Gebäude 1438 im höchsten Radom ein Radargerät ein. Allerdings musste aus betrieblichen Gründen das Radom entfernt werden und bis 1999 war es dann ohne in Betrieb.

Da man davon ausging, dass eine weitere Nutzung der Gebäude gesichert war, ließ die DFS 1999 für das Radar ein neues Radom installieren.

Aber bekanntlich konnten die Pläne, ein Hotel mit Tagungszentrum, ein Spionagemuseum, exklusive Wohnungen und eine Gaststätte zu errichten, nicht umgesetzt werden. Das Bauprojekt scheiterte wegen des massiven Widerstandes von Umweltschützern und an den explodierenden Baukosten, der Investor meldete Insolvenz an.

Vermutlich wurde deshalb auch der mit der DFS bestehende (Teil-)Mietvertrag beendet, das Radar abgeschaltet und abgebaut.

Benutzeravatar
cebulon66
Forenuser
Beiträge: 727
Registriert: 18.08.2003 20:24
Ort/Region: LG'er Heide

Re: Field Station Berlin/FSB/Site II Teufelsberg

Beitrag von cebulon66 » 14.11.2023 20:12

In der BERLINER ZEITUNG vom 05.05.2018 noch ein Bericht zum T'Berg mit Foto vom Radar auf dem Turm von Geb 1438, ohne Radom:
https://www.bz-berlin.de/archiv-artikel ... t-gesperrt

deeplink Foto:
https://image.bz-berlin.de/data/uploads ... mwidth=992

Toliman
Forenuser
Beiträge: 257
Registriert: 28.11.2017 20:58
Ort/Region: Böblingen

Re: Field Station Berlin/FSB/Site II Teufelsberg

Beitrag von Toliman » 16.12.2023 16:10

Früher gab es auch einen abgespannten Stahlrohrmast auf dem Teufelsberg. Wie hoch war dieser und von wann bis wann existierte er? Sind noch irgendwelche Fundamente dieses Mastes noch vorhanden?

Benutzeravatar
cebulon66
Forenuser
Beiträge: 727
Registriert: 18.08.2003 20:24
Ort/Region: LG'er Heide

Re: Field Station Berlin/FSB/Site II Teufelsberg

Beitrag von cebulon66 » 20.12.2023 20:16

Der ca. 120 Meter hohe rot-weiß lackierte Mast/Antennenträger wurde in Bauphase II b (1970-1972) errichtet.
Der Abbau erfolgte erst 1995.
Ich gehe davon aus, daß die Betonfundamente der drei Perdunen noch da sind, müsste mal jemand vor Ort nachschauen.
Aus einem BStU-Bericht z.B.:
https://guardbattalion.de/index.php/com ... rig&id=275

Toliman
Forenuser
Beiträge: 257
Registriert: 28.11.2017 20:58
Ort/Region: Böblingen

Re: Field Station Berlin/FSB/Site II Teufelsberg

Beitrag von Toliman » 24.12.2023 18:00

Was war eigentlich das Besondere an den Jambalaya-Abhörgerät, welches laut https://de.wikipedia.org/wiki/Field_Sta ... %80%931978 experimentell gewesen sein soll?

Benutzeravatar
cebulon66
Forenuser
Beiträge: 727
Registriert: 18.08.2003 20:24
Ort/Region: LG'er Heide

Re: Field Station Berlin/FSB/Site II Teufelsberg

Beitrag von cebulon66 » 28.12.2023 13:22

Es gilt zu beachten, daß es zwei JAMBALAYA-Türme gab.
In Bauphase IIc (1972-1978) wurde von 1972-75 der erste Turm( mit Radom) gebaut, dessen Funktion bis heute unklar ist; entweder diente er Kommunikations- oder Aufklärungszwecken. Keine Ahnung woher die Info "experimentelles Abhörgerät" stammt.
Hier z.B. https://www.turkhackteam.org/konular/ci ... s.1872320/
wird vermutet:
JAMBALAYA and was apparently used for special research projects. Indications are that a bunker is beneath the tower, but we could not find an entrance so far. The floor of the tower looks like relatively fresh concrete, so it is very well possible that the entrance to the bunker was permanently sealed when the NSA left.
Während der Bauphase IIId (1984-92) wurde im November 1987 der (erste) JAMBALAYA-Turm abgerissen und auf dem Fundament ein neuer Turm (ebenfalls mit Radom) errichtet. Auch hier ist die genaue Funktion unbekannt.
Aufgrund der Lage des Turms, der Höhe des Radoms über Grund und der möglichen Abschattung durch andere Gebäude gibt es m.E. zwei Möglichkeiten:
a) SatCom (Kommunikation) oder
b) Satellitenaufklärung.
Schönes Luftbild zur Einordnung der Lage: https://www.nuernbergluftbild.de/luftbi ... erg-berlin

Ich empfehle, zum Thema 'Teufelsberg' sich dieses Buch zu beschaffen:
Field Station Berlin : geheime Abhörstation auf dem Teufelsberg
Katharina Beckmann, David Derksen, Robert Haeseke-Diesing, Florian Leitner

m.E. das derzeit beste zur Geschichte des T'bergs.
Inhaltsverzeichnis und weitere Infos hier: https://www.deutsche-digitale-bibliothe ... WCIZJ2ROEC

Toliman
Forenuser
Beiträge: 257
Registriert: 28.11.2017 20:58
Ort/Region: Böblingen

Re: Field Station Berlin/FSB/Site II Teufelsberg

Beitrag von Toliman » 28.12.2023 22:23

Gab es an anderen Orten auch JAMBALAYA-Türme? Wenn ja, an welchen?

Antworten

Zurück zu „Kalter Krieg - ELOKA / SIGINT / Fernmeldeaufklärung“