Verlagerung von Junkers nach Raguhn und Jessnitz

Rüstungsindustrie, Waffen- und Munitionsproduktion, Munitionsanstalten, Tanklager, Depots, U-Verlagerungen etc.
Antworten
Deadalus
Forenuser
Beiträge: 10
Registriert: 09.09.2012 13:20
Ort/Region: Thüringen

Verlagerung von Junkers nach Raguhn und Jessnitz

Beitrag von Deadalus » 16.08.2022 12:18

Hallo an die Gemeinde,

ich beschäftige mich seit vielen Jahren mit der Geschichte und den Flugzeugen der Junkerswerke.
Kürzlich war ich wieder einmal im Landesarchiv in Dessau und habe mir Akten zur Verlagerung von Teilen des Konstruktionsbüros nach Raguhn und Jessnitz ab 1943 bis Kriegsende angesehen.

Ich würde mich nun gern einmal vor Ort mit den Gegebenheiten vertraut machen mit Unterstützung der alten Akten und zum Teil Lageplänen. Sehr hilfreich wäre natürlich, wenn sich jemand vor Ort ein wenig auskennen würde und in der Richtung vielleicht recherchiert hätte.

Gibt es jemanden, der sich in dieser Sache ein wenig auskennt, besonders natürlich bei den örtlichen Gegebenheiten in Raguhn und Umgebung? Vielleicht lassen sich ja auch noch Spuren der Verlagerung finden?

Beispielseite aus dem Landesarchiv anbei (I410 Nr. 586).

Vielen Dank schon mal und viele Grüße
Peter
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3622
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Re: Verlagerung von Junkers nach Raguhn und Jessnitz

Beitrag von zulufox » 16.08.2022 17:58

Hallo Peter,

hast du zu der Frage schon mal Kontakt aufgenommen zum Archiv des Hugo-Junkers-Museums in Dessau oder eventuell auch dem Arbeitskreises Junkerswerke und Fliegerhorst Bernburg?

MfG
Zf :holy:
Demosthenes (384 - 322 v. Chr. Athen)
"Nichts ist leichter als Selbstbetrug, denn was ein Mensch wahrhaben möchte, hält er auch für wahr."

Deadalus
Forenuser
Beiträge: 10
Registriert: 09.09.2012 13:20
Ort/Region: Thüringen

Re: Verlagerung von Junkers nach Raguhn und Jessnitz

Beitrag von Deadalus » 16.08.2022 20:04

Hallo Jürgen,

ja, ich habe schon seit den 90er Jahren Verbindungen zu den entsprechenden Stellen und Personen in Dessau und Bernburg. Ich denke, dass ich da recht gut darüber informiert bin, was man dort hat und weiß bzw. nicht weiß. Bernburg hat ja mit der ganzen Kobü-Verlegung nichts zu tun gehabt. Da gibts wiederum andere interessante Werksverlagerungen. Das ist aber ein anderes Thema. :-)

Hier gehts mir halt konkret um die Verlagerungen des Kobü mit der gesamten Entwicklungsleitung (u.a. mit Prof. Hertel und Baade) nach Raguhn und Jessnitz ab Herbst 1943. Eventuell gibts Heimatforscher vor Ort, die sich damit bereits beschäftigt haben.

Viele Grüße
Peter

Antworten

Zurück zu „Zweiter Weltkrieg - Rüstungsindustrie / Logistik“