21.Flugmelde-leit-Kompanie vom Luftnachrichtenregiment 212

Luftverteidigung durch Flak und andere Fliegerabwehr, Scheinwerferstellungen, Scheinanlagen und ähnliche Objekte
kontingentstruppen
Forenuser
Beiträge: 75
Registriert: 04.03.2010 09:50
Ort/Region: 26954 Nordenham

21.Flugmelde-leit-Kompanie vom Luftnachrichtenregiment 212

Beitrag von kontingentstruppen » 23.06.2022 10:21

Hallo,

in einem Waldstück beim Gut Emkendorf
( Das Gut Emkendorf liegt in Schleswig-Holstein in der Gemeinde Emkendorf im Kreis Rendsburg-Eckernförde.)

steht ein steinerner Gedenkstein .

Mit dem Wappen des Luftwaffennachrichtenregiments 212 ( herabstürzender Adler )
und mit der Aufschrift

Auch wir halfen siegen

21./ 212
####################################
Eine Recherche im Netz ergab

21.Flugmelde-Leit-Kompanie

Lag die Abteilung wirklich dort .
und was muss man sich darunter vorstellen, Gebäude, technische Einrichtungen , wer weiß etwas mehr darüber ?

Vielen Dank schon einmal

Kontingentstruppen

Militärhistorisches Museum Alter Flakleitstand
www.alterflakleitstand.de
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Zwackelmann
Forenuser
Beiträge: 650
Registriert: 08.02.2017 20:51
Ort/Region: Aachen

Re: 21.Flugmelde-leit-Kompanie vom Luftnachrichtenregiment 212

Beitrag von Zwackelmann » 24.06.2022 02:46

Hi,

Viel ist es nicht, aber schau mal hier rein:

http://www.ww2.dk/ground/ln/ln212a.html

Später kann ich noch im Hoffmann nachsehen.

Eine Flugmelde-Leit-Kompanie diente dazu, eigene (Nacht-) Jäger mittels Funkmessgeräten an einfliegende Feindflugzeuge zu bringen. Diese Kompanie lag in der Funkmessstelung Kiebitz C. Diese solltest Du auch in der Luftnachrichten-Datenbank finden:
https://www.geschichtsspuren.de/datenba ... nbank.html

Zu Aufgaben und Ausstattung solcher Einheiten findest Du im richtigen Unterforum noch einige Infos:
viewforum.php?f=29

Gruß, Thomas!
Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3605
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Re: 21.Flugmelde-leit-Kompanie vom Luftnachrichtenregiment 212

Beitrag von zulufox » 24.06.2022 10:52

Hallo,

ganz wichtig für die Beantwortung der Frage ist der Termin, wann dieser Stein aufgestellt wurde, denn die Zuordnung der Einheitsbezeichnung änderte sich im Laufe der Jahre und damit einhergehend manchmal auch die Aufgabe, die zu erfüllen war, und auch der Standort.

Hoffmann:
Seite 44: IV./212 (19. - 24. Kp.) in Neumünster
Seite 428: "Perlhuhn" 21/212 (20/229) dürfte der Zuordnung nach schon da eine Flugm.-Leit-Komp. gewesen sein
Seite 507: 20. schwere Flugm.-Leit-Komp. (FPN 51 214) "Perlhuhn" Petrikau b. Litzmannstadt

Nun heißt es nur noch, die richtige Zuordnung des Steins zur Einheit zu finden.

MfG
Zf :holy:
Demosthenes (384 - 322 v. Chr. Athen)
"Nichts ist leichter als Selbstbetrug, denn was ein Mensch wahrhaben möchte, hält er auch für wahr."

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3605
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Re: 21.Flugmelde-leit-Kompanie vom Luftnachrichtenregiment 212

Beitrag von zulufox » 24.06.2022 16:07

Um das posting zu ergänzen:

Nach Kannapin "Feldpostnummern Band 3" wurde die FPN 51 214 zwischen dem 10.1. und dem 26.9.1943 der 21. Kp. Ln.Rgt. 212 zugeteilt und am 13.12.1944 der 20. Kp. Ln.Rgt. 229.

MfG
Zf :holy:
Demosthenes (384 - 322 v. Chr. Athen)
"Nichts ist leichter als Selbstbetrug, denn was ein Mensch wahrhaben möchte, hält er auch für wahr."

Benutzeravatar
Zwackelmann
Forenuser
Beiträge: 650
Registriert: 08.02.2017 20:51
Ort/Region: Aachen

Re: 21.Flugmelde-leit-Kompanie vom Luftnachrichtenregiment 212

Beitrag von Zwackelmann » 25.06.2022 15:58

Hi,

Ich denke, wir zäumen gerade das Pferd von hinten auf. Die Einheit ist - unabhängig vom Feldpostnummernwechsel - klar und eindeutig die 21. / Ln.Rgt. 212. Wenn der Stein in der Nähe von Kiebitz C oder an welchem Einsatzort auch immer steht, was ich nicht prüfen kann, dann datiert das den Stein und nicht umgekehrt.

Darüberhinaus nennt Hoffmann auf S. 484 für die 21. Funk-Kompanie / Ln.Rgt. 212 die Feldpostnummer (L) 39354. Das würde für das Funkfeuer Kiebitz C natürlich passen.

Weiterhin nennt Hoffmann auf S. 476 die 21. schwere Flugmelde-Leitkompanie / Ln.Rgt. 212 in der Stellung Bock auf Bornholm, Feldpostnummer (L) 49422.

Gruß, Thomas!
Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3605
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Re: 21.Flugmelde-leit-Kompanie vom Luftnachrichtenregiment 212

Beitrag von zulufox » 25.06.2022 17:33

Zwackelmann hat geschrieben: 25.06.2022 15:58 Darüberhinaus nennt Hoffmann auf S. 484 für die 21. Funk-Kompanie / Ln.Rgt. 212 die Feldpostnummer (L) 39354. Das würde für das Funkfeuer Kiebitz C natürlich passen.

Weiterhin nennt Hoffmann auf S. 476 die 21. schwere Flugmelde-Leitkompanie / Ln.Rgt. 212 in der Stellung Bock auf Bornholm, Feldpostnummer (L) 49422.

Gruß, Thomas!
Hallo Thomas,

nach Kannapin Band 2 wurde die FPN 39 354 aber im Zeitraum 30.7.41 - 28.2.42 der 3.Kp.Ln.Abtl. 63 und im Zeitraum 8.9.42 - 11.3.43 der 2. Kp.Ln.Rgt. 222 zugeteilt und am 27.12.1944 gestrichen.
Die FPN 49 422 war nach Kannapin Band 3 von der Mobilmachung bis 9.1.1943 der 8.Kp.Ln.Rgt.214 und ab 1.12.1944 der 21.Kp.Ln.Rgt.221 zugeteilt.
Hoffmann schreibt auf Seite 359 im übrigen auch: "Bock" - 21./Ln-Rgt. 221 (bis 30.9.1944 - 8.Ln-Rgt. 214)
UND: Bitte richtig lesen: Auch auf Seite 476 wird "Bock" unter der III./Luftnachrichten-Regiment 221 aufgelistet.

Es kommt also doch auf das Datum an, an dem der Stein dort gesetzt worden ist. Nicht auszuschließen ist ja auch, dass er erst nach Ende des Krieges dort aufgestellt wurde, wo die letzten Angehörigen der 21./Luftnachrichten-Regiment 212 in Kriegsgefangenschaft gewesen waren.

Noch eine Ergänzung zum Wappen: Der Hauptteil zeigt keinen herabstürzenden Adler, sondern einen hinabstoßenden Falken. Das war das Wappen der Nachtjagd.

MfG
Zf :holy:
Demosthenes (384 - 322 v. Chr. Athen)
"Nichts ist leichter als Selbstbetrug, denn was ein Mensch wahrhaben möchte, hält er auch für wahr."

kontingentstruppen
Forenuser
Beiträge: 75
Registriert: 04.03.2010 09:50
Ort/Region: 26954 Nordenham

Re: 21.Flugmelde-leit-Kompanie vom Luftnachrichtenregiment 212

Beitrag von kontingentstruppen » 25.06.2022 21:25

Wow,
eine ganze Fülle von Informationen..
Muss ich mich jetzt erstmal mit beschäftigen , heißen dank dafür


Kontingentstruppen

Benutzeravatar
Zwackelmann
Forenuser
Beiträge: 650
Registriert: 08.02.2017 20:51
Ort/Region: Aachen

Re: 21.Flugmelde-leit-Kompanie vom Luftnachrichtenregiment 212

Beitrag von Zwackelmann » 26.06.2022 16:12

Hi,

Also Jürgen, mir mangelnde Lesekompetenz zu unterstellen ist schon ein starkes Stück. Auf dem Stein, der hier als zentrales Objekt des Interesses steht, lese ich lediglich 21. / 212. Da steht nichts von der übergeordneten Abteilung und ebenfalls nichts von einer Feldpostnummer. Diese Dinge hast Du ins Spiel gebracht...also immer erstmal Selbstkritik üben.

Außerdem gibt's zur 21. / 212 auf www.gyges.dk noch das hier:
https://www.gyges.dk/heraldics.htm

Gruß, Thomas!
Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3605
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Re: 21.Flugmelde-leit-Kompanie vom Luftnachrichtenregiment 212

Beitrag von zulufox » 26.06.2022 18:30

Hallo Thomas,

wieso starkes Stück, ich habe doch nur darauf hingewiesen, dass bei Hoffmann auf Seite 476

"Bock" als 21. schwere Flugmelde-Leit-Kompanie unter der III./Luftnachrichten-Regiment 221 aufgelistet wird, also als 21./221 und nicht 21./212

Aus der 21./212 "Perlhuhn" wurde nach Hoffmann (S. 428) im Herbst 1944 die 20./229 (FPN 51 214) Standort Petrikau bei Litzmannstadt (Hoffmann S. 507)

Nix für ungut
Zf :holy:
Demosthenes (384 - 322 v. Chr. Athen)
"Nichts ist leichter als Selbstbetrug, denn was ein Mensch wahrhaben möchte, hält er auch für wahr."

Benutzeravatar
Zwackelmann
Forenuser
Beiträge: 650
Registriert: 08.02.2017 20:51
Ort/Region: Aachen

Re: 21.Flugmelde-leit-Kompanie vom Luftnachrichtenregiment 212

Beitrag von Zwackelmann » 27.06.2022 18:09

Hi Jürgen,

Tja, da habe ich mir in der Tat einen 'Bock' geschossen! Und ich muss mich in aller Form bei Dir entschuldigen und Dir recht geben, dass ich besser hätte lesen sollen...Danke für den Hinweis auf meinen Faux Pas! :thanx:

Gruß, Thomas!
Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!

Antworten