DEW Line/NWS Troposcatter Station DYE-5 Rockville, Keflavik ,Island

Militär nach 1945 - FlaRak, CRC, CRP, SOC & Co, TMLD etc.
Antworten
Benutzeravatar
MikeG
Administrator
Beiträge: 8702
Registriert: 07.05.2002 14:38
Ort/Region: Bispingen
Kontaktdaten:

DEW Line/NWS Troposcatter Station DYE-5 Rockville, Keflavik ,Island

Beitrag von MikeG » 11.08.2014 16:06

Moin!

Zur Überwachung des Luftraums der Polarregion Nordamerikas richteten die USA und Kanada bereits in den 1950er Jahren eine Kette von Luftüberwachungsstationen, die so genannte DEW Line (Distant Early Warning Line) ein, die in den 1980er Jahren durch das NWS (North Warning System) abgelöst wurde.

Eine dieser Stationen wurde schon 1957 im Südwesten Islands in der Nähe von Keflavik errichtet. Nach Ende des Kalten Krieges wurde sie 1992 schließlich geschlossen und größtenteils abgerissen. Heute sind neben den zahlreichen Fundamenten der Troposphärenfunk-Antennen nur noch wenige Spuren erkennbar, darunter ein Gebäudefundament, die Lage der ehemaligen Wache mit Tor und einige infrastrukturelle Reste im Gelände.

Mike
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

petzolde
Forenuser
Beiträge: 2103
Registriert: 05.09.2004 14:03
Ort/Region: Münster

Beitrag von petzolde » 12.08.2014 00:31

Zum letzten Bild:
Es könnte eine Grundwassermeßstelle (oder ein Bohrbrunnen?) sein. Das Aufsatzrohr mit Kappe dient an solchen Meßstellen zum Peilen des Grundwasserstands mit einem Kabellichtlot.
Gab es noch mehr solche "Meßstellen"?

gruß EP

Benutzeravatar
MikeG
Administrator
Beiträge: 8702
Registriert: 07.05.2002 14:38
Ort/Region: Bispingen
Kontaktdaten:

Beitrag von MikeG » 12.08.2014 13:03

Moin!

Nein, es gab nur diese (bzw. wir haben nur diese gesehen). Das Areal ist auch nicht sehr groß, der ehemalige Zaunverlauf ist noch erkenn- bzw. erahnbar und es ist recht deutlich, dass die Umzäunung recht nah rund um die Antennen verlief. Kurz außerhalb gab es scheinbar auch mal eine Tankanlage - evtl. hängt das Ding ja damit zusammen und dient der Kontrolle, ob etwas leckt...

Mike

petzolde
Forenuser
Beiträge: 2103
Registriert: 05.09.2004 14:03
Ort/Region: Münster

Beitrag von petzolde » 21.08.2014 23:12

Letzteres wäre plausibel.
Der starke t etwas ungewöhnlich. Aber warum soll man nicht unverzinktes Stahlrohr nehmen für eine Grundwasser-Meßstelle, die man sowieso nicht mehr beprobt...

gruß EP

Benutzeravatar
Hesse
Forenuser
Beiträge: 129
Registriert: 22.02.2013 09:49
Ort/Region: Osthessen

Re: DEW Line/NWS Troposcatter Station DYE-5 Rockville, Keflavik ,Island

Beitrag von Hesse » 10.06.2022 13:02

HI Mike
ich war der Meinung, es hgab da 2 Stationen, eine im Südöstlichen teil des Landes, hast Du darüber auch Info?
gruß Markus
No progress without struggle

Antworten