Saarburg Kaserne, Landsberg am Lech

Militärische Objekte des Ersten Weltkriegs, der Kaiserzeit etc.
Björn
Forenuser
Beiträge: 760
Registriert: 11.03.2003 21:35
Ort/Region: Igling

Beitrag von Björn » 08.11.2005 13:48

@LouisCifer:

So ist es, das lothringische Saarburg ist gemeint. In diesem Bereich waren besonders viele bayerische Soldaten und Angehörige des in Landsberg stationierte Feldartillerieregimentes eingesetzt.

Björn
Forenuser
Beiträge: 760
Registriert: 11.03.2003 21:35
Ort/Region: Igling

Saarburgkaserne - Teil II

Beitrag von Björn » 08.11.2005 14:37

So, dann will ich mal Teil II folgen lassen:

Gleich nach Kriegsende entstand am 11. Mai 1945 in der Saarburgkaserne eines der größten jüdischen DP-Camps in ganz Deutschland. Schließlich gab es im Raum Landsberg nicht nur die 11 allseits bekannten KZ-Außenlager für den Bunkerbau, sondern noch etliche andere KZ-Kommandos, OT-Lager, Gefangenenlager und natürlich auch die Strafanstalt. Zeitweise lebten hier über 6.000 jüdische Überlebende mit völlig autarker Infrastruktur. Das Camp wurde am 01. November 1950 aufgelöst. Bis dahin durchliefen etwa 23.000 Menschen das Lager.

Nach der Auflösung wurde die Kaserne vorübergehend teilweise gewerblich genutzt. Zudem waren hier ein paar amerikanische Soldaten untergebracht. In einigen Gebäuden, vor allem den außerhalb liegenden Offiziershäusern, lebten außerdem noch 60 Fluglehrer der britischen RAF.

Die Bundeswehr zog ab 1957 mit einem Feldjägerwachkommando wieder in die Saarburgkaserne ein - allerdings noch in ein außerhalb liegendes Gebäude. Später kam dann bis 1963 das LwFlaBtl 43 hinzu. Seit 1963 war hier das FKG 1 und Teile des LwVersRgt 3 stationiert. Als zusätzliche Einheiten befanden sich hier noch die Standortkommandantur und die Standortdienstgruppe sowie das 74th US Army Fiel Artillery Detachment (für die Atomsprengköpfe der Pershing-Raketen). Entgegen der Aussage von HW, waren die Amerikaner aber nicht durch eine Mauer von den Deutschen abgetrennt. 1965 wurden für die beiden großen Einheiten umfangreiche Umbauten und Erweiterungen notwendig.

Gerade das LwVersRgt 3 war überall in der Umgebung "verstreut". Erst 1981 wurde wegen extremer Platznot ein weiteres gewaltiges Gebäude in der Saarburgkaserne errichtet. Um diese schwierige Situation endgültig zu beenden, wurde 1989 auf dem Gelände des Bunkers Weingut II mit dem Bau der Welfenkaserne begonnen.
Tja, wäre die "Wende" nur ein paar Monate früher gekommen, hätte man sich diesen Neubau im wahrsten Sinne des Wortes sparen können und komplett in die Saarburgkaserne einziehen können. Platz wäre seinerzeit genug gewesen, schließlich war das FKG 1 der erste Verband, der nach der Wende aufgelöst wurde....

In dieser Zeit diente die Kaserne auch als Durchgangslager für DDR-Flüchtlinge, die über Ungarn und die Tschechei nach Bayern kamen. Damals konnte man unzählige Trabbis in Landsberg sehen!

Ab 1991 stand die Saarburgkaserne weitgehend leer. Das FKG 1 war aufgelöst und das LwVersRgt 3 konnte die neue Welfenkaserne beziehen. Vorübergehend wurde daher noch die LwFlarakGrp 22 in der Kaserne untergebracht, bis die neuen Unterkünfte in Penzing und Lechfeld bezugsfertig waren.

Ab 1993 stand die Saarburgkaserne dann völlig leer - einzig der ehemalige Gefechtsstand und die Standortvermittlung sowie die beiden außerhalb liegenden großen Hallen des Bekleidungsaußenlagers wurden noch für einige Zeit genutzt.

1997 wurde das Kasernengelände von der Stadt Landsberg gekauft. Die unter Denkmalschutz stehenden Gebäude wurden entweder zu Appartements umgebaut oder es zogen diverse Ämter, Schulen und Kindergärten ein. Der ehemalige technische Bereich wurde anfangs an Kleinbetriebe verpachtet und größtenteils 2002 abgebrochen. Hier entstehen nun Wohnungen, Häuser und Supermärkte.


So, das war mal in aller Kürze die Geschichte der Saarburgkaserne. Wenn spezielle Fragen bestehen, bin ich natürlich gerne bereit, diese ebenfalls zu beantworten.

Es grüßt wie immer
Björn

Björn
Forenuser
Beiträge: 760
Registriert: 11.03.2003 21:35
Ort/Region: Igling

Beitrag von Björn » 08.11.2005 21:19

Ach so, noch ein Nachtrag, was in der Saarburgkaserne unter der Bundeswehr so alles stationiert war. Das LwVersRgt 3 lasse ich dabei aus, weil diese Einheit nie so richtig hierher gehörte.

- Flugkörpergeschwader 1
- Luftwaffenflugabwehrkanonenbatterie 111 und 112
- Luftwaffensicherungsstaffel 5191 und 5291
- Luftwaffenfeldersatzstaffel 4191
- 74th US Army Field Artillery Detachment
- US Army Communication Platoon
- Standortkommandantur Landsberg
- Standortdienstgruppe Landsberg
- Standortbekleidungskammer Landsberg
- Außenlager des Wehrbereichsbekleidungsamtes VI
- Verwaltungsaußenstelle für bundeseigene Dienstwohnungen

Rick (†)

Beitrag von Rick (†) » 08.11.2005 21:46

Danke, Björn,
kann gar nichts hinzufügen außer, dass HW vielleicht meinte, dass das 74th USAFAD vom Rest abgetrennt war (ob durch Zaun oder Mauer weiß ich auch nicht).
Gruß
Rick

HW
Forenuser
Beiträge: 1990
Registriert: 24.07.2002 16:42
Ort/Region: Pullach i. Isartal und Ottobrunn

Beitrag von HW » 09.11.2005 19:18

Wörtliche Aussage eines Mitgliedes der Traditionsgemeinschaft FKG 1 in einem Gespräch: "Wir waren in der Kaserne von der US-Einheit durch eine Mauer getrennt."
Deswegen habe ich auch geschrieben: Man sagte mir... Soweit ich mich noch erinnern kann, meinte er ungefähr den Bereich im Nordosten der Kaserne, dort wo Olli das Foto mit den Garagen gemacht hat. Was er genau damit sagen wollte, kann ich nicht sagen. Ich bin davon ausgegangen, dass der Bereich, ich meine dort ist auch ein Supermarkt (ostwärts der Feuerwehr) der Technische Bereich der US-Einheit war und dieser Bereich durch eine Mauer vom anderen Kasernenbereich abgetrennt war.

Björn
Forenuser
Beiträge: 760
Registriert: 11.03.2003 21:35
Ort/Region: Igling

Beitrag von Björn » 10.11.2005 21:00

@HW

Mein Vater war lange Zeit beim FKG 1 und ich kenne die ganzen Örtlichkeiten aus der direkten Nachbarschaft. Das Gelände, das du meinst, gehörte ganz früher mal zur Saarburgkaserne, wurde seit Ende des Krieges aber nicht militärisch genutzt. Dort befindet sich heute die Landsberger Feuerwehr, ein Supermarkt und eine KFZ-Werkstatt. Die Unterkünfte der USAFAD befanden sich u.a. in dem großen langgestreckten Gebäude, das dann später als Übersiedlerwohnheim genutzt wurde.
Ich hoffe, ich konnte die Unklarheiten beseitigen?!

cm3108
Forenuser
Beiträge: 3
Registriert: 25.01.2022 09:28
Ort/Region: Stuttgart

Re: Saarburg Kaserne, Landsberg am Lech

Beitrag von cm3108 » 26.01.2022 11:21

Hallo zusammen,

lange lange ist es her, dass ich als W15 nach der Grundausbildung im LwAusbRgt 1 in der Eggerstedtkaserne in Pinneberg ( gibt es mittlerweile auch nicht mehr ) von 01-1988 bis 12-1988 im Fernmeldezug der 3./FKG1 in der Saarburgkaserne meinen Dienst tat.

Habe neulich ein paar alte tolle Fotos von der Zeit entdeckt und erinnere mich gerne an die Zeit zurück.

Neben dem normalen Dienst mit den Übungseinsätzen im Wald war ich auch einige Male im Ochsenhof zu Gast, wo von Zeit zu Zeit auch Übungen stattgefunden haben ( nach dem Ende der dortigen QRA Stellung ).

Bin gerade etwas die alten Erinnerungen am auffrischen und suchte nach Aufnahmen der Saarburg-Kaserne, die ja mittlerweile zum Wohn- und Gewerbegebiet umgebaut wurde. Ein Luftbild aus dieser Zeit wäre spitzenmässig :-)

War dann froh den Link hier gefunden zu haben, das aber leider nicht mehr funktioniert.

Wo bekommt dann so was heutzutage noch her ?

Grüsse aus Stuttgart

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3617
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Re: Saarburg Kaserne, Landsberg am Lech

Beitrag von zulufox » 26.01.2022 11:52

cm3108 hat geschrieben: 26.01.2022 11:21 Hallo zusammen,

lange lange ist es her, dass ich als W15 nach der Grundausbildung im LwAusbRgt 1 in der Eggerstedtkaserne in Pinneberg ( gibt es mittlerweile auch nicht mehr ) von 01-1988 bis 12-1988 im Fernmeldezug der 3./FKG1 in der Saarburgkaserne meinen Dienst tat.

Bin gerade etwas die alten Erinnerungen am auffrischen und suchte nach Aufnahmen der Saarburg-Kaserne, die ja mittlerweile zum Wohn- und Gewerbegebiet umgebaut wurde. Ein Luftbild aus dieser Zeit wäre spitzenmässig :-)

War dann froh den Link hier gefunden zu haben, das aber leider nicht mehr funktioniert.

Wo bekommt dann so was heutzutage noch her ?

Grüsse aus Stuttgart
Grüße nach Stuttgart an den ehemaligen Führungsdienstler,

Antwort auf die Frage:
Einfach mal in der Suchmaschine des Vertrauens BayernAtlas eingeben :-)

MfG
Zf :holy:

P.S. Aufnahme aus dem Jahr 2014:
Gedenksteinstein.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Demosthenes (384 - 322 v. Chr. Athen)
"Nichts ist leichter als Selbstbetrug, denn was ein Mensch wahrhaben möchte, hält er auch für wahr."

cm3108
Forenuser
Beiträge: 3
Registriert: 25.01.2022 09:28
Ort/Region: Stuttgart

Re: Saarburg Kaserne, Landsberg am Lech

Beitrag von cm3108 » 28.01.2022 10:37

Ok das mit dem Luftbild versuche ich mal. Danke.

Zu den Bildern von Olli. Tatsächlich hatten wir unsere Stube in dem Haus, dass heute der blaue Halbkreis ziert.

Das Bild Kantine ?? --> Nein das war die alte Sporthalle !!!

Grüsse Micha

Benutzeravatar
fkg-fernmelder
Forenuser
Beiträge: 8
Registriert: 20.10.2013 23:58
Ort/Region: Bergisch Gladbach

Re: Saarburg Kaserne, Landsberg am Lech

Beitrag von fkg-fernmelder » 16.05.2022 15:42

Hier Bilder aus meiner Stube aufgenommen irgendwann im Herbst 1987 (War von Ende März 87 bis Ende März 88 dort im Fernmeldezug der 3.Staffel).

Gut zu sehen der volle Parkplatz und weiter hinten der technische Bereich - oder wie wir ihn nannten "Tennis Blatz" ;)

Grüsse!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten