Rufnummerngasse 0131 der Bundespost in den 1980er Jahren

Militärische und militärisch (mit)genutzte Fernmeldeanlagen und -einrichtungen, Netze und Infrastruktur (ohne ELOKA)
Antworten
Benutzeravatar
jgraef
Forenuser
Beiträge: 49
Registriert: 15.03.2015 19:25
Ort/Region: Vellmar

Rufnummerngasse 0131 der Bundespost in den 1980er Jahren

Beitrag von jgraef » 06.11.2021 11:12

Hallo,

in meiner Jugend in den 1980er Jahren habe ich, damals noch mit dem Commodore C64, viel Zeit damit verbracht, im Vorwahlbereich 0131 Rufnummern zu finden, bei denen am anderen Ende ein Modem geantwortet hat. Zum Glück meiner Eltern waren diese Rufnummern kostenlos anrufbar. Wenn am anderen Ende ein Modem geantwortet hat, dann war es in der Regel ein höheres Protokoll, welches ich damals nicht interpretieren konnte. Bei einigen Rufnummern kam jedoch ein Login-Prompt, über den ich nicht hinweg gekommen bin. (Gottseidank ist das ja inzwischen alles verjährt. :) )

Trotz intensiverer Recherche ist es mir weder damals, noch bis heute gelungen, die Bedeutung dieser Rufnummerngasse herauszufinden.
Das Einzige was ich finden konnte ist:

013 ---
0130 Abgeschaltet! 0130 waren kostenlose Rufnummern - Vorgänger der 0800
0131 Abgeschaltet! Waren Sonderdienste (nie offiziell).
Quelle: http://gajek.de/faqs/sonder.faq.html


Kann mir hier eventuell jemand weiterhelfen?

Viele Grüße, Jörg.

Benutzeravatar
MikeG
Administrator
Beiträge: 8672
Registriert: 07.05.2002 14:38
Ort/Region: Bispingen
Kontaktdaten:

Re: Rufnummerngasse 0131 der Bundespost in den 1980er Jahren

Beitrag von MikeG » 07.11.2021 14:12

Moin!

Ach Du meine Güte - genau diese Aktivität in genau dieser Zeit kommt mir so was von bekannt vor :-)

Ich hatte dazu damals allerlei lustige Textdateien, habe diese aber leider nie von den 5,25-Disketten des C64 auf den PC portiert. Evtl. findest Du etwas in den ganz alten Ausgaben der Datenschleuder - siehe https://ds.ccc.de/download.html

Ein guter Tip ist auch der Fernmeldeclub Hannover http://www.fernmeldeclub.de/ - die Jungs sind alles Ehemalige der DBP dieser Zeit und haben richtig Plan.

Nicht zu vergessen Martin Benson http://www.fernmeldeamt.de - der kann mit Sicherheit auch helfen.

Wenn Du da weiteres heraus findest, würde ich mich freuen, hier davon zu lesen!

Mike

Benutzeravatar
jgraef
Forenuser
Beiträge: 49
Registriert: 15.03.2015 19:25
Ort/Region: Vellmar

Re: Rufnummerngasse 0131 der Bundespost in den 1980er Jahren

Beitrag von jgraef » 20.11.2021 20:49

​Hallo liebe Phreaks. :)

Dank der Hilfe von Klaus Dörr aus der Facebook-Gruppe "Fernmelde- und Elektroflohmarkt und - Stammtisch" bin ich ein ganzes Stück weiter gekommen:

In der

Druckschrift der Deutschen Bundespost / Telekom
"Übersicht der Kennzahlen im Telefonnetz/ISDN"
"FTZ 12 AB 11, Ausgabe 1994

findet man folgendes:

Nutzung der SWFD-Kennzahlen 011-010 (Seite 2-4 / 1994)
013 Netze Dienste
0130 Freephone Service 130
0131 GW für Datennetze
01311 Zugang zu Datennetzen
0131101 DTC Data-Test-Center
0131105 Telefax Prüfplatz
0131109 MAKATEL Prüfhilfe
0137 Televotum
0138 Teledialog

Ich werde einmal versuchen, verschiedene Jahrgänge dieser Druckschriften zu finden, eventuell findet sich da ja noch mehr an Informationen.

Viele Grüße, Jörg.

DE80
Forenuser
Beiträge: 19
Registriert: 04.06.2020 14:34
Ort/Region: Unterfranken

Re: Rufnummerngasse 0131 der Bundespost in den 1980er Jahren

Beitrag von DE80 » 24.11.2021 13:37

Schade, denn mein Vater hätte dir als ehem. Postbeamter, der jahrelang in einem Baubezirk am sogenannten "Schaltplatz" gearbeitet hat, sicher weiterhelfen können. Leider ist er bereits verstorben.

Das war "seine Welt".

Wenn ich wieder mal einen seiner ehem. Kollegen treffe, kann ich mal fragen, welche Rufnummerngassen da für was gedient haben.

Antworten