Unbekanntes Objekt auf Luftbild

Militärische Objekte und Anlagen des 2. Weltkriegs (und 1933-1945)
Antworten
Benutzeravatar
kleingaertner
Forenuser
Beiträge: 190
Registriert: 31.07.2009 14:03
Ort/Region: Heppenheim

Unbekanntes Objekt auf Luftbild

Beitrag von kleingaertner » 10.11.2021 09:53

Verehrte Gemeinde,

in einem Wald befand sich im März 45 auf einer gerodeten Fläche von ca. 200 x 150 m das hier gezeigte Bauwerk, welches ich auf einem alliierten Luftbild entdeckt habe.
Die Fläche befindet sich ca. 300m entfernt von der nächsten Landstraße, ca. 1km von der nächsten Ortschaft und ca. 5km vom damaligen Einsatzhafen Biblis.

Kann jemand der Experten erkennen, um welche Art Bauwerk es sich hier handelt?
Schon jetzt vielen Dank für Eure Einschätzungen!

Beste Grüße
Marcus
3458_Ausschnitt_1 (opt).JPG
3458_Ausschnitt_2 (opt).JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Landvogt1756
Forenuser
Beiträge: 63
Registriert: 03.05.2021 12:05
Ort/Region: Trier

Re: Unbekanntes Objekt auf Luftbild

Beitrag von Landvogt1756 » 10.11.2021 10:37

Moien,
mit Biblis verbinde ich das Kommando Sommer (Ar 234) und ich habe dabei immer ein bestimmtes Funkmessgerät auf einem irgendwie eckigen Sockel im Kopf, aber welches? Das JG 400 hatte auch so ein Teil in Brandis und es gibt auch ein Foto davon, aber wo habe ich das gesehen?
h-

Benutzeravatar
Zwackelmann
Forenuser
Beiträge: 576
Registriert: 08.02.2017 20:51
Ort/Region: Aachen

Re: Unbekanntes Objekt auf Luftbild

Beitrag von Zwackelmann » 11.11.2021 00:58

Hallo Marcus,

Das sieht mir nach einem Splitterschutzwall mit einer offenen Seite aus. Innen scheint sich aber kein Gerät oder Bauwerk zu befinden.

Gruß, Thomas!
Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!

Benutzeravatar
xmanni
Forenuser
Beiträge: 44
Registriert: 24.08.2010 11:57
Ort/Region: hützel
Kontaktdaten:

Re: Unbekanntes Objekt auf Luftbild

Beitrag von xmanni » 17.11.2021 20:37

Sieht mir auch nach einem Splitterschutzwall aus als Schutz für die Flugzeuge.

aflubing
Forenuser
Beiträge: 478
Registriert: 24.03.2006 17:30
Ort/Region: Ostfriesland

Re: Unbekanntes Objekt auf Luftbild

Beitrag von aflubing » 18.11.2021 10:32

Hallo Marcus,
gib doch bitte die Koordinaten der Fläche bekannt. Vielleicht kommt man dann der Lösung näher.
Gruß Aflubing.

Benutzeravatar
kleingaertner
Forenuser
Beiträge: 190
Registriert: 31.07.2009 14:03
Ort/Region: Heppenheim

Re: Unbekanntes Objekt auf Luftbild

Beitrag von kleingaertner » 22.11.2021 17:02

Hallo,

zunächst vielen Dank für Eure Einschätzungen!

Gestern habe ich mir das Gelände aus der Nähe angeschaut und dort bei bei 49.64926, 8.54429 die Reste des Splitterschutzwalls gefunden.
Der ehemalige Zugang ist ebenfalls noch gut erkennbar, war aber mit Sicherheit zu schmal, um dort z.B. ein Flugzeug unterbringen zu können. Im Zentrum des Walls befindet sich ein ca. 2 Meter tiefer Krater. Im Krater und an dessen Rand fand ich einige Stahlblechfragmente, ein kleines Beil und an einer vegetationsfreien Stelle größere Mengen Schlacke.
Etwas weiter westlich des Walls fand ich ein Stück Aluminiumdraht mit Resten einer Isolierung hatte.
Am äussersten westlichen Ende der ehemals gerodeten Fläche fand ich 2 Fragmente aus teilweise geschmolzenem Aluminiumblech.
Nach meiner Einschätzung gab es dort eine Explosion, die den Krater und die gezeigten Fragmente hinterlassen hat.

Beste Grüße
Marcus
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Zwackelmann
Forenuser
Beiträge: 576
Registriert: 08.02.2017 20:51
Ort/Region: Aachen

Re: Unbekanntes Objekt auf Luftbild

Beitrag von Zwackelmann » 22.11.2021 19:39

Hallo Marcus,

Um mich mal ganz weit spekulativ aus dem Fenster zu lehnen: Dort könnte kurz vor Aufgabe der Stellung ein (nactrichten-?) technisches Gerät gesprengt worden sein, was die deformierten Metallfragmente erklären würde. Schlacke wurde oft als Baumaterial zur Befestigung von Standflächen verwendet; eine Sprengung hätte möglicherweise den Boden aufreißen und die Schlacke umherwerfen können.
Anschließend wurden die größeren Metallfragmente geborgen und verschrottet, das Kleinzeug blieb liegen.

Mir sieht das Bauwerk wie ein Splitterschutzwall für ein Funkmessgerät aus, aber ob dort so etwas stand, muss wer anders klären.

Gruß, Thomas!
Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3561
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Re: Unbekanntes Objekt auf Luftbild

Beitrag von zulufox » 22.11.2021 22:22

Hallo Thomas, hallo Marcus,

Funkmess-Gerät eher nicht, der nahe gelegene Wald hätte zu viele Reflexionen und somit Störungen erzeugt.
Ich tippe da eher auf ein leichtes oder mittleres Funkfeuer. Der "Tornado-Peiler", der nach Aussagen von Oberleutnant Erich Sommer am Platz stand, der stand damals ganz in der Nähe der Werfthalle am Ostrand des Rollfeldes von Biblis.

Ein Funkfeuer an der Stelle macht auch Sinn, denn das hätte für von der Westfront-Aufklärung zurückkommende Ar 234 (und andere Flugzeuge) "hinter" der über den Platz ausgerichteten Landeleitstrahlanlage gestanden.

MfG
Zf :holy:
Demosthenes (384 - 322 v. Chr. Athen)
"Nichts ist leichter als Selbstbetrug, denn was ein Mensch wahrhaben möchte, hält er auch für wahr."

Antworten