Sundische Wiese NVA Übungsgelände bei Zingst

Militärische Objekte und Anlagen ab 1945
Apparat 14
Forenuser
Beiträge: 7
Registriert: 21.10.2014 08:54
Ort/Region: Ribnitz-Damgarten

Beitrag von Apparat 14 » 08.08.2017 01:41

Moin,Moin,Das O.genannte Trafohaus,war keines,sondern eine art Verstärkerpunkt für das S1 Netz der NVA usw.Der Trassenmarkierungsstein (Braunsche Säule) markierte die Ungefähre Position der Kabelmuffe(war/ist auf dem Stein zu sehen).Genaue Posi der Muffe war Geheim.Man kann anhand der Steine aber den Trassenverlauf gut nachvollziehen.Kabel ging von hier aus richtung Bodden (unter Wasser)und am anderen Ufer bei Kinnbackenhagen wieder an Land.War vermutlich das KK-196=Kreiskabel.Müsste ich in meinen Unterlagen mal nachschauen.Habe Fotos vom inneren Anfang Juli 2005 gemacht.Waren zwei Kabel-vmtl 1*Fernsprech,1*Telex.Das Häuschen wurde übrigens in Topographischen Karten als Pumphäuschen/Pumpwerk Legendiert.

cebulon66
Forenuser
Beiträge: 692
Registriert: 18.08.2003 20:24
Ort/Region: LG'er Heide

Beitrag von cebulon66 » 08.08.2017 10:25

Apparat 14 hat geschrieben: ...Das O.genannte Trafohaus,war keines,sondern eine art Verstärkerpunkt für das S1 Netz der NVA usw....
Danke für den Hinweis, ich war damals nicht drin, da 'verrammelt'. Auf mich machte es den Eindruck, daß es ein Trafohäuschen war ... mittlerweile ist es ja auch entfernt worden.
Die alte Straße nach Pramort ist heute nur noch das letzte Stück befahrbar.
Wo der Deich endet, etwa auf Höhe der ehemaligen Kontrollpaare und der KFZ-Bahn und ca. 1,4 km vor Pramort, wird der Fahrradweg wieder auf die alte Straße geleitet.

cebulon66
Forenuser
Beiträge: 692
Registriert: 18.08.2003 20:24
Ort/Region: LG'er Heide

Sundische Wiese - NVA Übungsgelände bei Zingst

Beitrag von cebulon66 » 26.10.2021 10:48

janne hat geschrieben: 14.06.2016 20:21 Genau, in diesem Zeitraum wurde auch der neue Deich mit dem Fahrradweg ausgebaut. Alles nördlich davon ist schon deutlich renaturiert und von der Natur zurückgeholt
War die Tage mal wieder in Zingst und auch in Pramort. Man kann deutlich sehen, daß sich die Natur das ehemalige Übungsgelände zurückholt, so sind aufgrund der Seedeichschlitzungen viele Wasser- und Sumpf-/Moor-/Morast-/Schilf-Flächen entstanden.
Zwischen dem neuen Fahrradparkplatz an der Einfahrt zu den ehemaligen Kontrollpaaren (jetzt z.T. auch unter Wasser) und Ende des neuen Deiches hatte sich im Morast zwischen den Bäumen ein Hirsch 'verzockt' und kam aus dem Morast augenscheinlich nicht mehr heraus, denn er steckte nach einer Stunde (als wir zurückfuhren) immer noch bis zum Bauch drin.

@Apparat 14:
Zu den Trassen der Fernmeldekabel: auf der Rückfahrt auf dem Seedeich habe ich vor Müggenburg (östl.) auf der Südseiteseite des Deiches am Waldrand auch noch einen Trassenstein entdeckt, der gehörte wohl zum Kabel
KK 128-20/4/4-108, welches von Zingst kommend via Pramort durch den Bodden nach Kinnbackenhagen führte.
Der von mir fotografierte Trassenstein gehörte wohl zum Kabel LK-10, das in Zingst begann, südlich der Strasse nach Pramort verlief und dort endete. Habe eine alte Karte des MfNV aus 1984 wiedergefunden, die die Trassenverläufe auf der Sundischen Wiese zeigt.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten