Feldflugplatz Holzweiler-Dackweiler

Fliegerhorste, Feldflugplätze, Einsatzhäfen und E-Stellen der Luftwaffe und andere, zugehörige Infrastruktur
Antworten
Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3428
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Feldflugplatz Holzweiler-Dackweiler

Beitrag von zulufox » 19.07.2019 15:48

Liebe Mitforisten,

auch dieser Feldflugplatz taucht in den genannten Heeres-Dokumenten auf.

Danach soll der 2.(H)/23 am 27. November 1939 dieser Platz zugewiesen worden sein, die Staffel war der 1. Panzerdivision zugetelt.
Am 07. Februar 1940 lautete die Verbandsbezeichnung 2.(H)/23 (Pz), Rest unverändert.

Auch hier zwei Fragen:
Hat jemand eine Idee, wo sich dieser Feldflugplatz genau befand?
Wo hatte der Stab der 1. Panzerdivision sein Quartier?

MfG
Zf :holy:
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."

Sunninger
Forenuser
Beiträge: 156
Registriert: 23.05.2018 10:12
Ort/Region: Sonnen

Re: Feldflugplatz Holzweiler-Dackweiler

Beitrag von Sunninger » 23.09.2019 11:38

Servus zf,

laut KTB war der Stab im Ostteil von Iserlohn untergebracht und ab Anfang März in Cochem, im Hotel Union.

Benutzeravatar
Zwackelmann
Forenuser
Beiträge: 306
Registriert: 08.02.2017 20:51
Ort/Region: Aachen

Re: Feldflugplatz Holzweiler-Dackweiler

Beitrag von Zwackelmann » 23.05.2020 01:49

Hallo zusammen,

Also ich lehne mich jetzt mal ganz weit aus dem Fenster, wenn ich behaupte, dass die Dackweiler Siedlung im Dreieck zwischen Katzem, Holzweiler und Titz ein heißer Kandidat für das ehemalige Flugplatzgelände sein könnte. Zwar beruht diese Spekulation nur auf dem Kartenbild, das tim-online bietet, aber wenn man sich die langrechteckig Südwest-Nordost-ausgerichtete Parzellierung ansieht, die auffällig von der übrigen Umgebung abweicht und evtl. noch die im Schummerungsbild sichtbaren Bodenstrukturen in Betracht zieht, erscheint mir der Verdacht gut begründet. Sicherheit brächten natürlich nur Quellen aus dem (Boden-) Archiv.

Gruß, Thomas!
Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!

Antworten