Post/Telekom-Bunker / geschützte Verstärkerstellen

Militärische und militärisch (mit)genutzte Fernmeldeanlagen und -einrichtungen, Netze und Infrastruktur (ohne ELOKA)
Antworten
Threx
Forenuser
Beiträge: 4
Registriert: 14.03.2018 21:29
Ort/Region: Saarland

Beitrag von Threx » 23.09.2018 17:23

Hallo
da ich eigentlich bisher immer nur ein stiller Leser war möchte ich mich auch mal mit etwas nützlichem einbringen.
Es gab eine Richtlinie für die geschützten Verstärkerstellen.
Insgesamt sind dort 8 verschiedene Bautypen benannt.
Davon waren fünf im Grundschutzgrad und leider nur drei im Schutzgrad "verstärkter Schutz" gebaut worden.

Ich komme aus dem Saarland. Dort gibt es wie hier ja schon in einem Beitrag behandelt den "Postbunker" in Lebach-Landsweiler.
Dem Eigentümer hatte ich eine Nachricht am Tor hinterlassen, er rief auch an aber keine Chance da mal reinzukommen. Er stellt sich ziemlich schwer.
Meine Recherchen ergaben, dass da im November 2013 mal eingebrochen wurde.
In meiner Liste taucht dieser Ort übrigens nicht als Verstärkerstelle auf !!

Zurück aber zu den geschützten Verstärkerstellen. Auf den Plänen hat jeder Verstärkerstelle der acht Typen einen kleinen Schutzbereich. Dieser wird in den Plänen als Personenschutzraum bezeichnet. Zusätzlich hat das komplette Gebäude dann den Schutzbereich mit verstärktem Druckschutz.

Hoffe ich konnte damit zum Forum beitragen.

Gruß
aus dem Saarland
Threx

maegges
Neu im Forum
Beiträge: 1
Registriert: 19.12.2015 01:44
Ort/Region: Wuppertal

Re: Post/Telekom-Bunker / geschützte Verstärkerstellen

Beitrag von maegges » 22.07.2019 10:39

Gerade im Netz gefunden... Das dürfte eine der hier diskutierten VrSt'en sein, oder?

https://www.lost-places-360.de/virtuell ... wuppertal/

Benutzeravatar
Fieldmouse
Forenuser
Beiträge: 894
Registriert: 06.08.2004 08:19
Ort/Region: Teutoburger Wald

Re: Post/Telekom-Bunker / geschützte Verstärkerstellen

Beitrag von Fieldmouse » 04.12.2019 16:19

... in Pohnsdorf, südwestlich von Kiel am Postsee. Die genaue Lage von dem Bauwerk geht aus dem Artikel leider nicht hervor.
Die ehemalige Verstärkerstelle Pohnsdorf von S.21 ist in Nachbarschaft von Pohnsdorf, Kronsredder 1 zu finden:
Zitat KN: "...gekauft ... , weil es an sein Grundstück angrenzt."
Fm

Benutzeravatar
Fieldmouse
Forenuser
Beiträge: 894
Registriert: 06.08.2004 08:19
Ort/Region: Teutoburger Wald

Re: Post/Telekom-Bunker / geschützte Verstärkerstellen

Beitrag von Fieldmouse » 04.12.2019 16:58

Hallo Forum,
noch ein Postbunker, diesmal in Neuenkirchen/Melle, aufmerksam geworden durch diesen Artikel der NOZ MKR:
https://www.noz.de/lokales/melle/artike ... sicher-war leider Bezahlschranke

aber hier wurde schon mal die Geschichte der Post in Neuenkirchen aufgerissen, ohne den Bunker zu erwähnen:
https://www.noz.de/artikel/176058/im-la ... 0&1&176058 ohne Bezahlschranke ! Mit dem gleichen Bild.

Kurzzusammenfassung: Als eines von zwei Neubauten im Bereich ehem. Oberpostdirektion Bremen mußte das Gebäude Ende der sechziger Jahre "verstärkt" gebaut werden. Für ca. 25 Personen.

Im GE-Bild ist es die große graue Fläche südlich des Hauses. Die LKW Zufahrt zu dieser Fläche im Westen ist noch sichtbar.
Weiteres war nicht zu erkennen, wollte ja auch keinem auf die Füße treten.
Liegt passenderweise an der Kreuzung Sonnenwinkel/Poststraße.

20191204_121559 (1024x934).jpg
20191204_121238 (1024x586).jpg
Postbunker Neuenkirchen.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Fieldmouse
Forenuser
Beiträge: 894
Registriert: 06.08.2004 08:19
Ort/Region: Teutoburger Wald

Re: Post/Telekom-Bunker / geschützte Verstärkerstellen

Beitrag von Fieldmouse » 05.12.2019 11:47

Ergänzung/Korrektur:
Zitat NOZ "Der Kellerbau war sozusagen Teilbereich im neu zu erstellenden Postgebäude des Ortes."
Auf 20 qm für 15 Personen.
Fm.

thokos
Forenuser
Beiträge: 178
Registriert: 01.03.2006 16:49
Ort/Region: Mönchengladbach

Re: Post/Telekom-Bunker / geschützte Verstärkerstellen

Beitrag von thokos » 05.02.2020 12:37

Kann mir jemand sagen, ob es sich bei der Anlage um den Pollonius in Köln (Poll-Vingster-Str. 130-136) ebenfalls um eine geschützte Verstärkerstelle handelt? Oder was sollen die Erdanschüttungen um die Gebäude?

palatinat
Forenuser
Beiträge: 26
Registriert: 13.10.2009 10:46
Ort/Region: Weilerbach

Re: Post/Telekom-Bunker / geschützte Verstärkerstellen

Beitrag von palatinat » 05.02.2020 19:36

Hallo Thokos,

ist dieser Gebäudekomplex https://www.google.de/maps/@50.9214884, ... 312!8i6656 gemeint?

Gruß aus der Pfalz

thokos
Forenuser
Beiträge: 178
Registriert: 01.03.2006 16:49
Ort/Region: Mönchengladbach

Re: Post/Telekom-Bunker / geschützte Verstärkerstellen

Beitrag von thokos » 05.02.2020 20:08

palatinat hat geschrieben: 05.02.2020 19:36 Hallo Thokos,

ist dieser Gebäudekomplex https://www.google.de/maps/@50.9214884, ... 312!8i6656 gemeint?

Gruß aus der Pfalz
Ja genau diesen, also das niedrige Gebäude am südwestlichen Rand des Grundstücks sowie das Hauptgebäude in der Mitte.

thokos
Forenuser
Beiträge: 178
Registriert: 01.03.2006 16:49
Ort/Region: Mönchengladbach

Re: Post/Telekom-Bunker / geschützte Verstärkerstellen

Beitrag von thokos » 12.02.2020 23:15

thokos hat geschrieben: 05.02.2020 12:37 Kann mir jemand sagen, ob es sich bei der Anlage um den Pollonius in Köln (Poll-Vingster-Str. 130-136) ebenfalls um eine geschützte Verstärkerstelle handelt? Oder was sollen die Erdanschüttungen um die Gebäude?
Hat niemand eine Idee dazu?

Benutzeravatar
Cremer
Forenuser
Beiträge: 920
Registriert: 23.02.2010 11:26
Ort/Region: Bad Kreuznach
Kontaktdaten:

Re: Post/Telekom-Bunker / geschützte Verstärkerstellen

Beitrag von Cremer » 30.06.2020 21:49

Nach 10 Jahren ergänzend zu meinem Posting vom 5.8.2010 19:19 auf Seite 17

In der Verstärkerstelle Bretzenheim wohnt jetzt sein Einparken Jahren ein Bekannter. Wir waren bei bei ihm und konnten den Bunker der Verstärkungsstelle komplett besichtigen. Die Vst hatte die interne Bezeichnung „Z 900“
Gebaut wurde dieser im Jahre 1986, soweit noch auf den restlichen Einrichtungen wie Luftumwälzanlage mit Filter zu erkennen war. 4 InnenAufnahmen folgen. Die Sandfilteranlage für die Luft ist noch komplett einschl. Sand vorhanden. Der Diesel ist entfernt, ebenso alle weiteren Einrichtungen wie Batterien, Gleichrichter und die gesamten.
Vestärkereinrichtungen einschl. Gestellrahmen. Einzig allein sind noch 3 kurze Fernmeldekabelstummel vorhanden.

Hat jemand Kenntnis in welchem Zusammenhang diese Vst gebaut wurden. Für meine Begriffe diente die Vst nicht für das Kabel FK 217 (Bingerbrück-Saarbrücken) zu diesem Zeitpunkt. Die Fmkabel scheinen mir moderne TF Kabel zu sein. Dazu muss ja auch ein FmNetz vorhanden sein.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
MfG Euer Fernmelder
Erich Fellgiebel 1935:Nachrichtentruppen sind kostbare, schwer zu ersetzende Mittel der Führung.

Antworten