Flugzeugbetankung durch U-Boote

Fliegerhorste, Feldflugplätze, Einsatzhäfen und E-Stellen der Luftwaffe und andere, zugehörige Infrastruktur
Benutzeravatar
turul
Forenuser
Beiträge: 187
Registriert: 10.04.2009 17:47
Ort/Region: Mühldorf am Inn

Re: Flugzeugbetankung durch U-Boote

Beitrag von turul » 04.01.2020 17:42

zulufox hat geschrieben:
04.01.2020 15:10
Kurowski, Franz
Hallo,

die Fragwürdigkeit von Kurowski, seine "Erfindungsgabe", sein mehr als fragwürdiger Umgang mit Quellen und seine Resistenz gegenüber Erkenntnissen der Geschichtswissenschaft, die nicht in sein Weltbild (bzw. in das durch seine Schriften erzeugte Weltbild) passten, dürfte allgemein bekannt sein.
Es sollte mich wundern, wenn er in dem zitierten Buch valide Primärquellen für seine Behauptungen genannt hat.
Ansonsten empfehle ich zur Person Kurowskis die Lektüre der beigefügten Abhandlung des Portals für Militärgeschichte.

Grüße
Jörg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3405
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Re: Flugzeugbetankung durch U-Boote

Beitrag von zulufox » 04.01.2020 18:15

turul hat geschrieben:
04.01.2020 17:42
Hallo,

die Fragwürdigkeit von Kurowski, seine "Erfindungsgabe",...
Hallo Jörg,

zumindest einmal hat er das Stichwort für die von mir nachgelieferte Dokumentensignatur geliefert :-)
Also etwas muss damit schon im Zusammenhang gewesen sein.

MfG
Zf :holy:
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."

Benutzeravatar
Zwackelmann
Forenuser
Beiträge: 289
Registriert: 08.02.2017 20:51
Ort/Region: Aachen

Re: Flugzeugbetankung durch U-Boote

Beitrag von Zwackelmann » 04.01.2020 19:10

Hallo Jörg,

Dieser Aussage "Das heißt doch das Pferd von hinten aufzäumen. Angenommen diese Treffen hätte es nicht gegeben, woher sollen wir dann wissen, wie sie stattgefunden haben" kann ich mich nicht anschließen. Gerade im militärischen Bereich werden Vorgänge geplant, teils bis ins Detail, zu deren Umsetzung es dann aus den verschiedensten Gründen nicht kommt.

Selbst wenn es keine Versorgungstreffen von BV 138 mit U-Booten gegeben hat, können sie trotzdem durchaus geplant und sogar befohlen worden sein.

Ich bin mal gespannt, ob hier noch Substanzielles zum Thema kommt; meine Literatur ist leider bereits ausgeschöpft.

Gruß, Thomas
Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!

Benutzeravatar
turul
Forenuser
Beiträge: 187
Registriert: 10.04.2009 17:47
Ort/Region: Mühldorf am Inn

Re: Flugzeugbetankung durch U-Boote

Beitrag von turul » 04.01.2020 19:38

Zwackelmann hat geschrieben:
04.01.2020 19:10
Dieser Aussage "Das heißt doch das Pferd von hinten aufzäumen. Angenommen diese Treffen hätte es nicht gegeben, woher sollen wir dann wissen, wie sie stattgefunden haben" kann ich mich nicht anschließen.
Ich habe mich an dem Wort "stattgefunden" gestört. Natürlich kann es Planungen gegeben haben. Aber um zu beurteilen, wie solche Unternehmungen durchgeführt wurden, muss es sie tatsächlich gegeben haben.

Grüße
Jörg

Benutzeravatar
bettika
Forenuser
Beiträge: 1870
Registriert: 15.07.2010 22:19
Ort/Region: Flensburg

Re: Flugzeugbetankung durch U-Boote

Beitrag von bettika » 05.01.2020 13:51

zulufox hat geschrieben:
04.01.2020 15:10
Moin,

nach
Kurowski, Franz
Seekrieg aus der Luft - Die deutsche Seeluftwaffe im Zweiten Weltkrieg
E.S. Mittler & Sohn, Herford, 1. Auflage 1979; ISBN: 3 – 8132 0106 – 6 (Bildtafel S. 246)

soll es eine solche Aktion gegeben haben:
Text:
Rückkehr von der Aktion Nowaja Semlja. (Erprobung der Beölung von BV 138 an U-Booten)
Dazu aus einem anderen Forum https://www.forum-marinearchiv.de/smf/i ... l#msg15696
Soweit ich weiß, haben da auch Treffen an der Nordküste von Nowaja Semlja zwischen U-Booten und Seefliegern zur Auftankung  der Seeflugboote, stattgefunden.
Das war Herbst 1943, ein Treffen zwischen U-255 ObltzS. Erich Harms und das Flugboot Bv 138.
Das Ereignis findet sich auch bei U 255 in
https://historisches-marinearchiv.de/pr ... ingabe.php
19.07.1943 20u422 U255 13 HARMS Erich 6Einlaufen im Stützpunkt Tromsön eemt 6 man Luftwaffe aan boordAB9929
04.08.1943 16u101 U255 13HARMS Erich 6 Sonderauftrag Wunderland tankerboot voor BV138, 3 landingsplaatsen,AT32(2) en AT31AT328122
04.08.1943 16u102 U255 13 HARMS Erich 6 Sonderauftrag Wunderland 7x bevoorrading BV138, AT32, tot 24/8AT32
Gab es auch bei anderen Flugzeugtypen
https://www.forum-marinearchiv.de/smf/i ... #msg171844

Grüsse
Beate
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Benutzeravatar
bettika
Forenuser
Beiträge: 1870
Registriert: 15.07.2010 22:19
Ort/Region: Flensburg

Re: Flugzeugbetankung durch U-Boote

Beitrag von bettika » 05.01.2020 14:01

turul hat geschrieben:
04.01.2020 11:41
ROG hat geschrieben:
03.01.2020 13:55
die Frage ist nicht, ob es stattgefunden hat, sondern wie es stattgefunden hat.
Das heißt doch das Pferd von hinten aufzäumen. Angenommen diese Treffen hätte es nicht gegeben, woher sollen wir dann wissen, wie sie stattgefunden haben. Das ist doch ein völlig unseriöses Vorgehen.
Zu klären ist zuerst, ob es solche Treffen gegeben hat. Außer dem fragwürdigen und nicht mit explizit mit einer Quelle belegten Satz aus Wikipedia haben wir bisher gar nichts.

Grüße
Jörg
Sehe ich genauso, daher meine Frage an den Themenstarter nach Quellenangaben , mit obiger Antwort :thumbdown:
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

psimyki
Forenuser
Beiträge: 48
Registriert: 19.11.2012 15:17
Ort/Region: Berlin

Re: Flugzeugbetankung durch U-Boote

Beitrag von psimyki » 06.01.2020 15:51

Ich frage mich gerade, wenn es solche Aktionen tatsächlich gegeben hat, ob das nicht ein schönes Thema für eine PK-Einheit gewesen wäre. Ein Herr Buchheim wäre sicherlich gerne dabei gewesen, um die "Überlegenheit" der U-Bootwaffe darzustellen. Aber nur als Wikipedia-Zitat ist das alles ein dünnes Thema.

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3405
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Re: Flugzeugbetankung durch U-Boote

Beitrag von zulufox » 06.01.2020 15:56

Hallo,

zurück zur Ausgangsfrage:

Wie schon einmal geschrieben, gibt es in Freiburg ein Dokument unter der Signatur RM 7/129 Bd. 14: Kriegstagebuch Bd. 3
u.a.: F. d. U. Norwegen vom 18. Juli 1943 Versorgung von U-Booten durch BV 138 in der Karasee
(RM 7 ist OKM/Seekriegsleitung)

und ob ein solcher Versuch der Versorgung von U-Booten durch BV 138 in der Karasee tatsächlich stattfand, kann wohl am ehesten durch die Auswertung der ebenfalls in Freiburg liegenden Kriegstagebücher des Führers der U-Boote Nordmeer geklärt werden.
Signaturen: RM 89/5 bis RM 89/10 (Januar bis Dezember 1943).

MfG
Zf :holy:
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."

Benutzeravatar
turul
Forenuser
Beiträge: 187
Registriert: 10.04.2009 17:47
Ort/Region: Mühldorf am Inn

Re: Flugzeugbetankung durch U-Boote

Beitrag von turul » 07.01.2020 18:46

Guten Abend,

anbei die relevanten Seiten aus dem KTB der SKL zum Thema Versorgung von BV138 durch U-Boote vom Juli 1943.
Wer will kann sich die Mühe machen und auch die Folgemonate durchsehen, ob da noch etwas zu diesem Thema erwähnt ist.
Das KTB SKL ist online als PDF verfügbar:
https://opus4.kobv.de/opus4-zmsbw/solrs ... /query/KTB
Die pdf-Dateien sind nach dem Herunterladen durchsuchbar.

Grüße
Jörg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
bettika
Forenuser
Beiträge: 1870
Registriert: 15.07.2010 22:19
Ort/Region: Flensburg

Re: Flugzeugbetankung durch U-Boote

Beitrag von bettika » 07.01.2020 19:37

Hallo turul,
Danke für die Erinnerung an die jetzt online zur Verfügung stehende Quelle :thumbup:
Zur genannten Aufgabe ASTER https://www.forum-marinearchiv.de/smf/i ... 470.0.html
Aster I-IV" Minenunternehmen U-Boote im Nordmeer 1943. 
Nur "Aster II" gegen Bjeluschja Außenbucht im Juli 1943 durch "U 601" durchgeführt.

Für U 601 weist das HMA für den genannten Zeitraum Kontakte mit BV 138 aus, aber keine Betankung

U 255 war ein weiteres mal als Tankboot für BV 138 im Einsatz https://historisches-marinearchiv.de/pr ... uik=result
12.08.1942 16u001 U255 11 RECHE Reinhart 2 Sonderauftrag in ÄG81-ÄG84 tankerboot voor BV138 ÄG81
Grüsse
Beate
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Antworten