Flak im Raum Dänemark : Kommandeur der Flakartillerie ???

Luftverteidigung durch Flak und andere Fliegerabwehr, Scheinwerferstellungen, Scheinanlagen und ähnliche Objekte
Benutzeravatar
niemandsland
Forenuser
Beiträge: 1107
Registriert: 18.01.2004 11:19
Ort/Region: Hannover
Kontaktdaten:

Flak im Raum Dänemark : Kommandeur der Flakartillerie ???

Beitrag von niemandsland » 17.03.2019 11:43

Moin,

ich bitte um Entschuldigung, aber ich bin gerade leicht verwirrt... ;-)

Ich sitze gerade an meinem neuen Projekt (LGK XI) und gehe systematisch meine Bücher, Akten und Notizen durch. Dabei bin ich auf einen

Kommandeur der Flakartillerie in Dänemark

gestossen.

Danach dürfte dieser zwischen Herbst 1943/Frühjahr 1944 eingesetzt worden sein, jedoch zwischen Oktober und Dezember 1944 ändert sich die Zuständigkeit wieder. Bzw. wurde dieser aufgelöst. Alles wieder mal jede Menge Spekulatius. ;-)

Gibt es irgendwo Hinweise darauf, W I E S O dieser Kommandeur eingesetzt wurde?
Offenbar in der Funktion eines Brigade- oder Divisionsstabs.

Überhaupt ist es spannend wie oft die Zuständigkeiten in eines Luftgaukommandos durch Neu- bzw. Umstrukturierung während des Krieges wechselten.

Ich bin für jeden Hinweis dankbar.

Gruß aus Hannover
Guido Janthor
Das gefährliche an Ransomware (Crypto-Trojaner&Co) sitzt gewöhnlich 80-100cm vom Bildschirm entfernt, und klickt mit Hilfe der Maus irgendetwas an. Oups, ich war es nicht! Die größte Gefahr für Ihren Computer sind Sie selbst! :mrgreen:

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3356
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Re: Flak im Raum Dänemark : Kommandeur der Flakartillerie ???

Beitrag von zulufox » 17.03.2019 13:16

niemandsland hat geschrieben:Moin,

...

Überhaupt ist es spannend wie oft die Zuständigkeiten in eines Luftgaukommandos durch Neu- bzw. Umstrukturierung während des Krieges wechselten.

Ich bin für jeden Hinweis dankbar.

Gruß aus Hannover
Guido Janthor
Moin Guido,

dann fang mal an, dir folgende Signaturen im Bundesarchiv/Militärarchiv anzusehen:

RL 2-III 1749 Grenzen Luftgaue, Luftflotten und Kdo. Flughafenbereiche 1939 05 01
RL 2-III 1750 Grenzen Luftkreise 1934 02 08
RL 2-III 1751 Grenzen LgKdos 1941 04 01
RL 2-III 1752 Grenzen LgKdos 1942 12 23
RL 2-III 1753 Grenzen LgKdos 1945
RL 2-III 1755 Grenzen LgKdos 1944 04 01
RL 2-III 1757 Grenzen territoriale Gliederung der Lw 1938 11 10
RL 2-III 1758 Grenzen Neugliederung ab 1939 05 01

MfG
Zf :holy:
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."

Benutzeravatar
niemandsland
Forenuser
Beiträge: 1107
Registriert: 18.01.2004 11:19
Ort/Region: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Flak im Raum Dänemark : Kommandeur der Flakartillerie ???

Beitrag von niemandsland » 17.03.2019 18:48

Moin,

wer hat das einsortiert...?! ;-)
zulufox hat geschrieben: RL 2-III 1752 Grenzen LgKdos 1942 12 23
RL 2-III 1753 Grenzen LgKdos 1945
RL 2-III 1755 Grenzen LgKdos 1944 04 01
@ ZF

Danke für die Zusammenstellung der Signaturen. Da wird die Fa. Selke demnächst mal wieder Reich.

Gruß aus Hannover
Guido Janthor
Das gefährliche an Ransomware (Crypto-Trojaner&Co) sitzt gewöhnlich 80-100cm vom Bildschirm entfernt, und klickt mit Hilfe der Maus irgendetwas an. Oups, ich war es nicht! Die größte Gefahr für Ihren Computer sind Sie selbst! :mrgreen:

Benutzeravatar
Zwackelmann
Forenuser
Beiträge: 258
Registriert: 08.02.2017 20:51
Ort/Region: Aachen

Beitrag von Zwackelmann » 18.03.2019 10:50

Hallo Guido,

Unter dem 'Kommandierenden General der Deutschen Luftwaffe in Dänemark' / IV. Fliegerkorps diente eine Flak-Brigade 123 als 'Flugabwehrkommando Dänemark'. Diesem unterstanden die schweren Flakabteilungen 272 und 907 und die leichten Abteilungen 742, 836, die 'leichten Flakführer' Nordjütland und Seeland sowie das Flak-Ausbildungsregiment 'O.B. Ausb.' So steht es in der Kriegsgliederung aller in Dänemark eingesetzten Wehrmachtteile nach dem Stand vom 1. 12. 1944, gefunden irgendwo hier: www.hanstholmregistreringen.dk/index.html

Gruß, Thomas
Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!

Sunninger
Forenuser
Beiträge: 149
Registriert: 23.05.2018 10:12
Ort/Region: Sonnen

Beitrag von Sunninger » 18.03.2019 14:46

Servus,
laut Wiki:

Der Kommandeur der Flakartillerie in Dänemark war eine Dienststelle der deutschen Luftwaffe während des Zweiten Weltkrieges auf Divisionsebene. Die Aufstellung erfolgte im Januar 1944 unter der Bezeichnung Flakstab z.b.V bzw. später Flak-Führer Dänemark. Am 14. November 1944 wurde die Dienststelle abgewickelt. Divisionskommandeur war von Januar bis Februar 1944 Generalmajor Ludwig Schilffarth. Sein Nachfolger Oberst Ludwig Grauert führte das Kommando von März bis September 1944, um anschließend dieses am 21. September 1944 an Oberst Max Hecht abzutreten. Der Divisionsstab unterstand direkt dem General der Deutschen Luftwaffe in Dänemark Rudolf Meister. Die Aufgabe bestand in der Abwehr einer möglichen Invasion der Alliierten in Dänemark. Über unterstellte Verbände ist nichts bekannt geworden.

mfg
Holger

larshansen
Neu im Forum
Beiträge: 1
Registriert: 06.09.2019 22:02
Ort/Region: Flensburg

Re:

Beitrag von larshansen » 07.09.2019 17:46

Zwackelmann hat geschrieben:
18.03.2019 10:50
Hallo Guido,

Unter dem 'Kommandierenden General der Deutschen Luftwaffe in Dänemark' / IV. Fliegerkorps diente eine Flak-Brigade 123 als 'Flugabwehrkommando Dänemark'. Diesem unterstanden die schweren Flakabteilungen 272 und 907 und die leichten Abteilungen 742, 836, die 'leichten Flakführer' Nordjütland und Seeland sowie das Flak-Ausbildungsregiment 'O.B. Ausb.' So steht es in der Kriegsgliederung aller in Dänemark eingesetzten Wehrmachtteile nach dem Stand vom 1. 12. 1944, gefunden irgendwo hier: www.hanstholmregistreringen.dk/index.html

Gruß, Thomas
Hallo Zwackelmann,
ich habe auch noch einen kleinen Hinweis zum Flugabwehrkommando Dänemark.
(FAK, flight defense command)
Mit dem Museum Hanstholm habe ich schon vor längerer Zeit gesprochen. Sie beschäftigen sich vorwiegend mit den Flak Einheiten, den Stellungen usw., erstaunlicherweise aber nicht mit dem FAK. Dabei ist das FAK der Führungsstab aller Flak-Einheiten in Dänemark.
Beim FAK handelt es sich um den Stab/Flak Regiment 123. (Dazu gibt es im WEB zahlreiche Veröffentlichungen)

Hier mal eine kurze Zusammenfassung:

Kommandeure:
Oberst Heinrich XXXVII Prinz Reuss, 8.10.39 - 22.10.42
Oberst Ludwig Grauert, 18.11.42 - 8.44
Oberst Max Hecht, 8.44 - 27.10.44
Oberst Hubert von Svoboda, 28.10.44 - 8.5.45

Aufgestellt im Oktober 1939 in Braunschweig. Der Stab fungierte als Flakgruppe Braunschweig-Wolfenbüttel und kam im Februar 1940 nach Hamburg, wo er als Flak-Gruppe Hamburg-Süd fungierte. 1942 wurde er nach Aarhus in Dänemark verlegt und bildete dort das Flugabwehrkommando Dänemark. Im Januar 1944 führte er dabei die schwere Flak-Abteilung 272, die 8. / schwere Flak-Abteilung 306, die schwere Flak-Abteilung 907, die leichte Flak-Abteilung 742, die I. / Flak-Abteilung 48, die leichte Flak-Abteilung 828 und die Scheinwerfer-Abteilung 609. Am Mai 1944 unterstand der Stab in Aarhus der Luftflotte Reich. Er führte im Juni 1944 die schwere Flak-Abteilung 272, die schwere Flak-Abteilung 907, die leichte Flak-Abteilung 742, die leichte Flak-Abteilung 828, die leichte Flak-Abteilung 836 und die 4. / FAS II. Mitte 1944 wurde der Stab zu einem Brigade-Stab umgewandelt, behielt aber seine Funktion und Bezeichnung.

Wer weiß Bescheid?
- Gliederung (KSTN) des Stab/Flak Regiment 123 in seiner Funktion als Flugabwehrkommando Dänemark (FAK)
- Das FAK soll am südlichen Stadtrand von Aarhus untergezogen sein, hierzu suche ich alle Details, insbesondere Fotos
Wünsche ein schönes Wochenende
Lars

Sunninger
Forenuser
Beiträge: 149
Registriert: 23.05.2018 10:12
Ort/Region: Sonnen

Re: Flak im Raum Dänemark : Kommandeur der Flakartillerie ???

Beitrag von Sunninger » 18.09.2019 07:04

Servus,
hier ein Netzfund:

Im Sommer 1944 wurde mit dem Bau von Bunkeranlagen (56°07'26.6"N 10°12'45.4"E) für eine neue Befehlsstelle bei Friderikshøj begonnen. Hier sollte der Hauptsitz der deutschen Luftverteidigung von Dänemark entstehen (Flugabwehrkommando Dänemark).

Die Befehlsstelle selbst war in einem großen Bunker (FL250) untergebracht, der auf einem Hügel stand, um eine gute Verbindung mit der Außenwelt sicherzustellen. Nach dem Krieg wurde der Befehlsbunker vom dänischen Militär genutzt, ist aber heute nicht mehr in Gebrauch. In der Nähe des Befehlsbunkers wurde nach dem Krieg eine militärische Funkstation errichtet, die bis heute noch genutzt wird. Daher ist das gesamte Gelände als militärisches Sperrgebiet ausgewiesen und nicht öffentlich zugänglich.
https://www.battlefieldsww2.com/flugabw ... emark.html


Laut einem Schreiben, war der Gefechtsstand im Jahre 1942 im 3. Geschoss des Hotels Regina in Aarhus untergebracht.
https://minejendom.aarhus.dk/Pdf/Get?by ... nter%201-7

Benutzeravatar
Zwackelmann
Forenuser
Beiträge: 258
Registriert: 08.02.2017 20:51
Ort/Region: Aachen

Re: Flak im Raum Dänemark : Kommandeur der Flakartillerie ???

Beitrag von Zwackelmann » 18.09.2019 23:24

Hi,

Du sprichst anscheinend vom Baupunkt 89 Stützpunktgruppe Aarhus. Danke!

Gruß, Thomas
Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!

Benutzeravatar
ju55dk
Forenuser
Beiträge: 161
Registriert: 09.04.2007 11:07
Ort/Region: Dänemark

Re: Flak im Raum Dänemark : Kommandeur der Flakartillerie ???

Beitrag von ju55dk » 18.10.2019 11:58

L 250 FAK Dänemark. Zeichnung aus dem Archiv von FES. Fotos von mir.
Junker
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Zwackelmann
Forenuser
Beiträge: 258
Registriert: 08.02.2017 20:51
Ort/Region: Aachen

Re: Flak im Raum Dänemark : Kommandeur der Flakartillerie ???

Beitrag von Zwackelmann » 02.12.2019 16:24

Hallo zusammen,

Um was für einen Bunker handelt es sich? Hier steht einmal 'Fl 250' (was nach einem Regelbau der Kriegsmarine klingt), dann wieder 'L 250', der mir völlig unklar wäre. Die Regelbauten der Luftwaffe gehen von L 400 bis L 494 (?).

Mit gespanntem Gruß, Thomas
Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!

Antworten