LVZ-West im mittleren und südlichen Schwarzwald

Luftverteidigung durch Flak und andere Fliegerabwehr, Scheinwerferstellungen, Scheinanlagen und ähnliche Objekte
Honey

Re: LVZ-West im mittleren und südlichen Schwarzwald

Beitrag von Honey » 31.08.2019 00:29

Im kleinen Neckartal zwischen Schwenningen und Deißlingen gibt es auf 48.101731,8.573225 diese beiden inzwischen modernisierten Gebäude, laut einem älteren Herrn frühere Verwendung als Geräte- oder Mun-Haus?

In Öfingen steht auch noch eine imposante Halle auf 47.988212,8.635042
die eine frühere militärische Nutzung aufweist.

Honey

Allgemeine Fragen zur LVZ West...

Beitrag von Honey » 31.08.2019 02:14

Moin,
meines Wissens befanden sich auf dem Höhenkamm beginnend ab Worblingen-Schienerberg-Gaienhofen der Bodensee-"Halbinsel" Höri ebenfalls Flak Anlagen. Gehörten die zur LVZ-West oder zu der nahe gelegenen XX Kaserne in Radolfzell, weiß jemand Details?

Benutzeravatar
Zwackelmann
Forenuser
Beiträge: 325
Registriert: 08.02.2017 20:51
Ort/Region: Aachen

Re: Allgemeine Fragen zur LVZ West :-)

Beitrag von Zwackelmann » 31.08.2019 08:18

Hallo Honey,

Meinst Du eine Kaserne der Waffen-SS? Wie auch immer, von Kasernen mit eigenem Flakschutz habe ich noch nicht gehört. 1938/40 gehörte die schwere Flak ausschließlich zur Luftwaffe (neben der Kriegsmarine), insofern kann es sich durchaus um LVZ-West-Batterien gehandelt haben.

Weiter oben schrieb ich zur Zuordnung von felsmäßig ausgebauten Batterien:
"Bei lediglich feldmäßig ausgebauten Stellungen kann man sich eigentlich nur am zeitlichen und örtlichen Rahmen des Einsatzes orientieren."

Gruß, Thomas
Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!

Honey

Re: Allgemeine Fragen zur LVZ West :-)

Beitrag von Honey » 31.08.2019 11:02

Hallo Thomas,
ja in Radolfzell befand sich ua. die Waffen-SS-Unterführerschule sowie TV Einheiten.
Der angrenzende Höri Höhenzug und die nahe Grenze zur Schweiz machten diese Flak Anlagen zu einer Schlüsselfigur da sich die alliierten Bomberpulks beim An- und Abflug am Oberrhein und Bodensee orientierten.

Vielleicht sichtet ja jemand mal weitere Details.

Gruß
Fred

Benutzeravatar
Zwackelmann
Forenuser
Beiträge: 325
Registriert: 08.02.2017 20:51
Ort/Region: Aachen

Re: Allgemeine Fragen zur LVZ West :-)

Beitrag von Zwackelmann » 01.09.2019 17:01

Hallo Fred,

Zum einen fällt mir gerade erst auf, dass Deine Frage hier viewtopic.php?f=48&t=18042 besser aufgehoben ist (bitte die Moderatoren um Verschiebung der Anfrage!), da hier lediglich allgemeine Informationen und Fragen zur LVZ-West hingehören.

Zum anderen glaube ich jetzt, da Du von alliierten Bomberpulks sprichst, nicht mehr daran, dass wir überhaupt über LVZ-West-Batterien sprechen. Nach 1941 (also bevor die britische Luftoffensive in Fahrt kam) besaß die LVZ-West fast gar keine Bedeutung mehr.

Unklar ist mir die Abkürzung TV: Meinst Du wirklich Totenkopf-Verbände der SS oder die Verfügungstruppe VT?

Gruß, Thomas
Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!

Honey

Re: Allgemeine Fragen zur LVZ West :-)

Beitrag von Honey » 01.09.2019 18:12

Hallo Thomas,
die Bodensee bzw. Hegau Region gehört nicht zum Schwarzwald darum hier nachgefragt und ja Totenkopf-Verbände waren gemeint, weitere Details kann man auch gurgeln!
Die Alliierten merkten recht schnell das die Schweiz immer noch im Gegensatz zu Deutschland jede Nacht beleuchtet war und so erfolgte oft der An- und Abflug in Grenznähe auch mit der Option bei einem Abschuss in der neutralen Schweiz unterzukommen.

Benutzeravatar
Schneider-Huetter
Forenuser
Beiträge: 243
Registriert: 05.11.2011 22:42
Ort/Region: Am Rande des Schwarzwalds
Kontaktdaten:

Re: LVZ-West im mittleren und südlichen Schwarzwald

Beitrag von Schneider-Huetter » 27.09.2019 20:22

In Öfingen war ich schon mal unterwegs. Seltsam, dass ich hier nichts gepostet habe...

Von der eigentlich Stellung ist leider nicht mehr viel zu finden, nur noch Barackenfundamente konnte ich entdecken.

Aber immer noch besser als in Hochemmingen, wo ich gar nichts mehr entdecken konnte.

Deine beiden anderen Tipps (Deißlingen und VS) werde ich demnächst mal checken. Vielen Dank dafür!
Endlich habe ich hier in der Gegend mal wieder was zum Erkungen :-) :applause:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Arno
Forenuser
Beiträge: 47
Registriert: 20.07.2005 08:20
Ort/Region: Königsfeld

Re: LVZ-West im mittleren und südlichen Schwarzwald

Beitrag von Arno » 09.10.2019 20:23

Nein, die war hier. 48.073718°, 8.477537°
Und in den südlich gelegenen Buschreihen sind die Mun-Bunker
Gruß

Benutzeravatar
Schneider-Huetter
Forenuser
Beiträge: 243
Registriert: 05.11.2011 22:42
Ort/Region: Am Rande des Schwarzwalds
Kontaktdaten:

Re: LVZ-West im mittleren und südlichen Schwarzwald

Beitrag von Schneider-Huetter » 09.10.2019 21:52

Hallo Arno,

Deine Koordinaten zeigen ja die LVZ-Stellung VS-Nordstetten (Wieselsberg).

Beziehst Du Dich auf den Beitrag von @Honey?
Honey hat geschrieben: 30.08.2019 22:32 Hallo,
zwischen Villingen und Schwenningen 48.062359,8.483822
links vor dem Kreisverkehr gab es auch eine Flak Stellung. Ist nun offenbar übererdet? Der nördliche Bereich mit den vielen Buschinseln schaut aber auch interessant aus...
Grüße
Mathias

P.S. Weißt Du evtl., wo sich die Stellung in Hochemmingen genau befand und ob man noch Überreste davon finden kann?

Arno
Forenuser
Beiträge: 47
Registriert: 20.07.2005 08:20
Ort/Region: Königsfeld

Re: LVZ-West im mittleren und südlichen Schwarzwald

Beitrag von Arno » 11.10.2019 16:45

Hallo Mathias,
ja meine Antwort sollte Honey gelten. Seine Koordinaten weisen meines Wissens auf einen kleinen alten Steinbruch hin.

Und leider weiß ich gar nichts über Hochemmingen. Frag doch mal Friedrich.
Gruß
Arnp

Antworten